Ernährung: Sonnenblumenkerne bei Verstopfung und Darmproblemen

Ernährung und Gesundheit

Medizin Doc Redaktion, aktualisiert am 24. Februar 2023, Lesezeit: 4 Minuten

Welche Ernährung hilft gegen Verstopfung und bei Darmproblemen?

Der Verzehr von Sonnenblumenkernen und Sesam zur Linderung von Verstopfung kann ein sinnvolles Hausmittel sein.

  • Sonnenblumenkerne und Sesam können Verstopfung und Darmprobleme auf natürliche Weise lindern und gleichzeitig die Aufnahme von Mineralien, Vitaminen und Ballaststoffen erhöhen.

Dr. Maoshing Ni, Mitbegründer der Yo San University of Traditional Chinese Medicine, und Cathy McNease empfehlen beispielsweise in ihrem Buch The TAO of Nutrition die Verwendung von schwarzem Sesam und/oder Sonnenblumenkernen bei chronischer Verstopfung.

Die Autoren empfehlen, schwarzen Sesam mit einer kleinen Kaffeemühle zu Pulver zu mahlen und dann mit dunklem Honig zu einer kleinen Kugel zu vermischen. Die Sesamkugeln sollen dreimal täglich (in Reiswein eingeweicht) gegessen werden.

Alternativ kann auch eine Sesamsuppe mit braunem Reis zubereitet werden. Dazu werden 10 Teile Sesamsamen mit einem Teil braunem Reis in destilliertem Wasser eingeweicht. Wenn die Sesamsamen weich sind (nach etwa einer Stunde), das Wasser abgießen und mit einem Mixer zerkleinern/pürieren.

Das Püree mit destilliertem Wasser verdünnen und etwas Honig hinzufügen. Auf kleiner Flamme sirupartig einkochen lassen. Davon etwa zwei Tassen trinken, um die Verstopfung in etwa einer Stunde zu lösen.

  • Brauner Sesam und Erbsen können den Autoren zufolge auch helfen, die Darmwand und die Darmschleimhaut zu stärken und zu schützen.

Sonnenblumenkerne bei Verstopfung

Sonnenblumenkerne fördern eine geregelte Verdauung. Sie sollten täglich roh, geschält und ungesalzen verzehrt werden.

Sonnenblumenkerne enthalten wie extra natives Olivenöl Omega-6-Fettsäuren. Man kann ein bis zwei Teelöffel gemahlene Sonnenblumenkerne in den morgendlichen Smoothie oder das Müsli oder in ein selbstgemachtes Salatdressing geben.

Sonnenblumenkerne als Getränk: Ein bis zwei Esslöffel Sonnenblumenkerne mahlen und mit einer Tasse kochendem Wasser übergießen. Das Ganze kann mit Honig, Ahorn- oder Traubensirup verfeinert werden. Diese Kombination wird am besten morgens und abends getrunken, um Verstopfungen zu beseitigen.

  • Wenn man gemahlene Sonnenblumenkerne für ein Salatdressing verwendet, kann man gleichzeitig auch Sesamkörner verwenden.

Auch folgende Lebensmittel helfen bei Verdauungsproblemen:

  • Kleie
  • Kefir
  • Joghurt
  • Buttermilch
  • Leinsamen
  • Flohsamen
  • Kirschen
  • Äpfel oder Apfelsaft
  • Trockenfrüchte wie getrocknete Feigen und Datteln
  • Sauerkraut und Sauerkrautsaft

Ballaststoffe bei Verstopfung

Was sollte man bei Verstopfung essen und trinken?

Genügend Ballaststoffe essen und viel Flüssigkeit trinken, damit die Ballaststoffe besser wirken.

In Abhängigkeit von Alter und Geschlecht sollten Erwachsene laut dem U.S. Department of Health and Human Services 22 bis 34 Gramm Ballaststoffe pro Tag zu sich nehmen.

Gute Nahrungsquellen für Ballaststoffe sind:

Reichlich Wasser trinken

Damit die Ballaststoffe bei einer Verstopfung besser wirken, empfiehlt es sich, Wasser und andere Flüssigkeiten zu trinken, wie natürlich gesüßte Obst- und Gemüsesäfte und klare Suppen.

  • Dadurch wird auch der Stuhlgang weicher und kann leichter ausgeschieden werden.

Genügend Wasser und andere Flüssigkeiten zu trinken ist außerdem ein guter Weg, um eine Dehydrierung zu vermeiden. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist gut für die allgemeine Gesundheit und kann helfen, Verstopfung zu vermeiden.

  • Wie viel Flüssigkeit man täglich zu sich nehmen sollte, hängt von der Größe, dem Gesundheitszustand, dem Aktivitätsniveau und dem Wohnort ab.

Was sollte man bei einer Verstopfung nicht essen oder trinken?

Um Verstopfung vorzubeugen oder zu lindern, sollte man Nahrungsmittel mit wenig oder gar keinen Ballaststoffen meiden, wie beispielsweise:

Quellen

vgt


⊕ Dieser Beitrag wurde auf der Grundlage wissenschaftlicher Fachliteratur und fundierter empirischer Studien und Quellen erstellt und in einem mehrstufigen Prozess überprüft.

Wichtiger Hinweis: Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Joghurt hilft bei Prävention von Diabetes und Fettleibigkeit

Joghurt hilft bei Prävention von Diabetes und Fettleibigkeit

Gesundheit mit Joghurt verbessern : Wie Joghurt dazu beiträgt, das Risiko von Diabetes, Osteoporose und Herz-Erkrankungen zu verringern....

Diäten wirken besser als Medikamente bei Reizdarmsyndrom

Diäten wirken besser als Medikamente bei Reizdarmsyndrom

Das Reizdarmsyndrom (IBS) erklärt: Symptome, Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten mit Fokus auf diätetische Ansätze....

Die gesundheitlichen Vorteile von Brunnenkresse

Die gesundheitlichen Vorteile von Brunnenkresse

Erfahren Sie mehr über die gesundheitlichen Vorteile von Brunnenkresse. Reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien ist sie....

Gerösteter grüner Tee kann geistige Leistungsfähigkeit steigern

Gerösteter grüner Tee kann geistige Leistungsfähigkeit steigern

Erfahren Sie, wie die ketogene Diät Einfluss auf Gewichtsabnahme, Stoffwechselgesundheit und psychisches Wohlbefinden nehmen kann....

Bewegung zügelt den Appetit bei Diabetes und Prädiabetes

Bewegung zügelt den Appetit bei Diabetes und Prädiabetes

Erfahren Sie, wie Bewegung bei der Prävention und Behandlung von Diabetes helfen kann. Entdecken Sie jetzt effektive Strategien....