Durchbruch bei Diabetes: Medikament stellt Insυlinproduktion wieder her

Diabetes-Forschung 2024, Gesundheitsnews, Medizin und Forschung

Dirk de Pol, aktualisiert am 25. Juli 2022, Lesezeit: 3 Minuten

Wie kann man Diabetes Typ 1 therapieren? Australische Wissenschaftler der Monash University haben einen neuen Weg aufgezeigt, wie die Insυlinproduktion in den Zellen der Bauchspeicheldrüse wiederhergestellt werden kann, und zwar mit einem Medikament, das bereits für Menschen zugelassen ist. Die Studie könnte einen wichtigen Durchbruch auf dem Weg zu neuen Behandlungsmethoden für Diabetes darstellen.

Der Blutzuckerspiegel wird durch das Insυlinhormon gesteuert, das in den Betazellen der Bauchspeicheldrüse produziert wird. Bei Patienten mit Typ-1-Diabetes beginnen diese Zellen jedoch abzusterben, so dass nur noch wenig oder gar kein Insυlinhormon mehr produziert wird und lebenslang zusätzliche Insυlinspritzen zur Behandlung der Krankheit erforderlich sind.

Worin besteht der erzielte Durchbruch?

In einer neuen Studie haben Forscher der Monash University einen neuen Weg zur Wiederherstellung der Insυlinproduktion in der Bauchspeicheldrüse gefunden. In Laborexperimenten mit Stammzellen der Bauchspeicheldrüse von Spendern mit Typ-1-Diabetes konnte das Team die Zellen zur Insυlinproduktion anregen, indem es sie einem Wirkstoff namens GSK126 aussetzte.

Interessanterweise produzieren diese Vorläuferzellen normalerweise kein Insυlin, aber das Medikament ließ sie funktionell in die Fußstapfen der Betazellen treten, die ihre Arbeit eingestellt hatten. Im Prinzip könnte eine einmalige Verabreichung eines solchen Medikaments über einige Tage hinweg die Notwendigkeit regelmäßiger Insυlinspritzen bei Diabetikern ersetzen.

Einsatzmöglichkeiten des gefundenen Medikaments

Die neue Behandlung würde schnell wirken, innerhalb weniger Tage und ohne die Notwendigkeit einer Operation wie bei anderen Behandlungsansätzen. Der vielleicht größte Vorteil ist jedoch, dass GSK126 bereits von der amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA und in anderen Ländern der Welt zur Behandlung von Krebs zugelassen ist. Sein Sicherheitsprofil wird bereits in klinischen Studien untersucht, was die Hürden für seinen Einsatz bei Diabetes verringern könnte.

Die Wissenschaftler weisen jedoch darauf hin, dass wir noch ganz am Anfang stehen. Diese Experimente wurden an Zellen in Kulturen durchgeführt – noch nicht einmal an Tieren -, so dass noch viel Arbeit zu leisten ist. Nichtsdestotrotz bleibt es ein faszinierendes neues mögliches Instrument und ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Entwicklung einer dauerhaften Behandlung, die für alle Arten von Diabetes geeignet sein könnte.

Quellen

Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Cannabis erhöht Risiko für Herzkrankheiten

Cannabis erhöht Risiko für Herzkrankheiten

Cannabis und die Herzgesundheit: Eine neue Studie enthüllt ein erhöhtes Risiko für Schlaganfall und Herzinfarkt bei Cannabiskonsumenten....

Neue Erkenntnisse über Aphantasie und Gedächtnis

Neue Erkenntnisse über Aphantasie und Gedächtnis

Tauchen Sie ein in die Welt der Aphantasie und ihr Einfluss auf das autobiografische Gedächtnis. Eine Studie des Universitätsklinikums Bonn....

Winzige Dosen LSD steigern Signale im Gehirn

Winzige Dosen LSD steigern Signale im Gehirn

Mikrodosen LSD als Therapie? Erfahren Sie, wie selbst geringe Mengen LSD therapeutische Vorteile für die geistige Gesundheit haben können....

Schlafmangel kann Muskeldysmorphie-Symptome auslösen

Schlafmangel kann Muskeldysmorphie-Symptome auslösen

Eine Studie zeigt, wie weit verbreitet das Problem des Schlafentzugs ist und warum ausreichender Schlaf so wichtig ist....

ADHS und Ängste bei Kindern

ADHS und Ängste bei Kindern

ADHS und Angstzustände bei Kindern: Erfahren Sie, wie diese psychischen Erkrankungen Konzentration und Prokrastination beeinflussen können....