Studie: Adipositas-Operation senkt das Darmkrebs-Risiko erheblich

Gesundheitsnews, Medizin und Forschung

Torsten Lorenz, aktualisiert am 7. Juni 2022, Lesezeit: 1 Minuten

Wirkung und Nutzen einer OP zur Behandlung von Adipositas: Menschen, die sich einer Operation zur Gewichtsreduzierung (Adipositas-Operationen) unterzogen, hatten ein um mehr als ein Drittel (37 Prozent) geringeres Risiko, an Darmkrebs zu erkranken, als Menschen mit Fettleibigkeit, die sich keiner Adipositas-Operationen unterzogen.

Zu diesem Ergebnis kommt eine neue wissenschaftliche Studie, die auf der Jahrestagung der American Society for Metabolic and Bariatric Surgery (ASMBS) vorgestellt wurde.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Military Institute of Aviation Medicine, der Texas Tech School of Medicine und des Mayo Clinic College of Medicine untersuchten in einer umfassenden Analyse Daten aus 13 früheren Studien über Operationen zur Gewichtsreduktion und Darmkrebs, in denen mehr als 3,2 Millionen Patientinnen und Patienten bis zu 10 Jahre lang beobachtet wurden.

Die einbezogenen wissenschaftlichen Studien wurden zwischen 2008 und 2021 veröffentlicht, was den Forschern zufolge einen längeren und aktuelleren Zeitraum abdeckt als frühere systematische Übersichten zu diesem Thema.

Laut dem Mitautor der Studie, Michal Janik, Allgemein- und Adipositaschirurg an der Military Institution of Aviation Medicine, bietet die bariatrische Chirurgie, wie beispielsweise Magenband, Magenbypass oder eine Schlauchmagen-Operation (Magenverkleinerung), einen signifikanten Schutz vor Darmkrebs bei Menschen mit Adipositas, der mindestens 10 Jahre lang anhält, was der Länge der Nachbeobachtung in mehreren der analysierten Forschungsarbeiten entspricht.

Diese Erkenntnis ist wichtig, da die Entwicklung von Darmkrebs einige Zeit dauert und der Schutzeffekt auch nach zehn Jahren noch vorhanden ist.

Bei der Untersuchung wurden keine anderen Risikofaktoren als Adipositas berücksichtigt, und es wurde weder die Gewichtsabnahme gemessen noch wurden die Ergebnisse mit einer bestimmten Methode der Gewichtsreduktions-OP in Zusammenhang gebracht.

Nach Ansicht der Forschenden sollten künftige Studien die Unterschiede in der Häufigkeit von Darmkrebs bei den verschiedenen Arten der bariatrischen Chirurgie und bei Patienten mit unterschiedlich lange andauernder Fettleibigkeit berücksichtigen.

Nach Schätzungen der American Cancer Society wird in diesem Jahr bei mehr als 150.000 Menschen Darmkrebs diagnostiziert, die dritthäufigste krebsbedingte Todesursache in den Vereinigten Staaten. Hierzulande sind es der Deutschen Krebshilfe zufolge insgesamt circa 58.000 Menschen pro Jahr, bei denen Darmkrebs diagnostiziert wird.

Fettleibigkeit oder Übergewicht erhöhen das Risiko für viele Krebsarten, einschließlich Darmkrebs, sowie für andere lebensbedrohliche Krankheiten und Erkrankungen wie Diabetes Typ 2, Herzerkrankungen und Schlaganfall.

Das Krebsrisiko steigt, je mehr Übergewicht eine Person hat und je länger sie übergewichtig oder fettleibig ist.

Quellen

American Society for Metabolic and Bariatric Surgery (ASMBS) / American Cancer Society / Wojskowym Instytucie Medycyny Lotniczej / Texas Tech School of Medicine / Mayo Clinic College of Medicin

vgt"

Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

5 Fakten zu Übergewicht und Adipositas bei Erwachsenen

5 Fakten zu Übergewicht und Adipositas bei Erwachsenen

Im Allgemeinen ist Fettleibigkeit auf zusätzliches Körperfett zurückzuführen. Allerdings kann Fettleibigkeit auch auf zusätzliche ......

Effektive Behandlung von Übergewicht und Adipositas

Effektive Behandlung von Übergewicht und Adipositas – Was Experten raten

Zu den gängigen Therapien und Behandlungsmethoden für Übergewicht und Adipositas gehören Gewichtsabnahme durch ......

Gesundheitsrisiken bei Übergewicht und Adipositas

Welche Gesundheitsrisiken bei Übergewicht und Adipositas entstehen können

Übergewicht und Adipositas können die Risiken für eine ganze Reihe von gesundheitlichen Erkrankungen erhöhen und zudem mit bestimmten ......

Adipositas dolorosa - Ursache und Symptome

Adipositas dolorosa – Ursache und Symptome

Adiposis dolorosa, auch Morbus Dercum, Lipomatosis dolorosa oder Dercum-Krankheit genannt, ist eine Erkrankung, die durch schmerzhafte...

Adipositas

Adipositas: Eine Operation zur Gewichtsreduktion kann Schlaganfälle verhindern

Adipositas: Patienten, die sich einer Gewichtsreduktionsoperation unterziehen, haben eine geringere Wahrscheinlichkeit einen ......


ANTI AGING FORSCHUNG
– Umkehr der Alterserscheinungen und 8 bis 18 Jahre höhere Lebenserwartung möglich? Jetzt lesen:
– GlyNAC kann Alterserscheinungen umkehren
– Glucosamin kann Lebensdauer steigern

Sollte man vor oder nach dem Frühstück joggen? Erst frühstücken oder zuerst Sport treiben? Einer Studie von Wissenschaftlern der Universitäten Bath und Birmingham zufolge, verbessert sich der Blutzuckerspiegel und senkt das Risiko für Diabetes Typ 2 und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wenn man vor dem Frühstück trainiert. Fettverbrennung maximieren…
Wie wirken Kartoffeln auf den Blutzucker? Kartoffeln stehen in dem Ruf, dass sie zu einer Gewichtszunahme und einem erhöhten Risiko für Typ-2-Diabetes führen. Deshalb stehen sie oft auf der Liste der zu meidenden Lebensmittel, vor allem bei Menschen mit Insulinresistenz. Eine Studie des Pennington Biomedical Research…