Was sind die Symptome einer Winterdepression?

Anzeichen und Symptome einer Winterdepression

Eine saisonal affektive Störung (Seasonal Affective Disorder, kurz SAD) ist eine Art von Depression, die mit den Jahreszeiten kommt und geht, die typischerweise im Spätherbst und frühen Winter (Winterdepression) beginnt und im Frühjahr und Sommer weggeht. Depressive Episoden im Zusammenhang mit dem Sommer (Sommerdepression) können auftreten, sind aber viel seltener als eine Winterdepression.

Anzeichen und Symptome für eine Winterdepression bzw. eine Sommerdepression

Die saisonal-affektive Störung wird nicht als eigenständige Störung betrachtet. Es ist eine Art Depression, die ein wiederkehrendes saisonales Muster zeigt.

Symptome einer schweren Depression:

  • Sich fast täglich den größten Teil des Tages deprimiert fühlen.
  • Sich hoffnungslos oder wertlos fühlen
  • Erschöpft, keine Energie
  • Kein Interesse an Aktivitäten, die sonst Spaß gemacht haben.
  • Schlafprobleme
  • Veränderungen bei Appetit oder Gewicht
  • Sich träge oder unruhig fühlen
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Gedanken an Tod oder Selbstmord

Zu den Symptomen Winterdepression zähle u.a.:

  • Kaum Bewegung und körperliche Aktivitäten
  • Hypersomnie (Schlafsucht)
  • Übermäßiges Essen
  • Gewichtszunahme
  • Verlangen nach Kohlenhydraten
  • Sozialer Rückzug (Gefühl wie “Winterschlaf”)

Zu den Symptomen der seltener auftretenden Sommerdepression gehören:

  • Appetitlosigkeit und damit verbundene Gewichtsabnahme
  • Schlaflosigkeit
  • Innere Unruhe
  • Rastlosigkeit
  • Angstzustände
  • Episoden von gewalttätigem Verhalten

Risikofaktoren

Zu den Aspekten, die das Risiko für eine saisonal-affektive Störung erhöhen können, gehören:

  • Eine saisonale affektive Störung wird bei Frauen viermal häufiger diagnostiziert als bei Männern.
  • Weit weg vom Äquator leben: Eine saisonal-affektive Störung (SAD) ist häufiger bei Menschen, die weit nördlich oder südlich des Äquators leben. Zum Beispiel leiden 1 Prozent derjenigen, die in Florida leben und 9 Prozent derjenigen, die in New England oder Alaska leben, an SAD.
  •  Familiengeschichte: Menschen mit einer familiären Vorgeschichte anderer Arten von Depressionen entwickeln eher saisonal affektive Störung als Menschen, die keine familiäre Vorgeschichte von Depressionen haben.
  •  Depressionen oder bipolare Störungen: Die Symptome einer Depression können sich mit den Jahreszeiten verschlimmern, wenn man an einer dieser Erkrankungen leidet (aber SAD wird nur diagnostiziert, wenn saisonale Depressionen am häufigsten auftreten).
  •  Jüngere Erwachsene haben ein höheres Risiko für eine saisonal-affektive Störung als ältere Erwachsene. SAD wurde sogar bei Kindern und Jugendlichen beobachtet.

Ursachen für eine Winterdepression

Die Ursachen für eine saisonal affektive Störung (SAD) sind unbekannt, aber die Forschung hat einige biologische Hinweise gefunden:

  • Menschen mit SAD können Schwierigkeiten haben, einen der wichtigsten an der Stimmung beteiligten Neurotransmitter, Serotonin, zu regulieren. Eine Studie ergab, dass Menschen mit einer saisonal-affektive Störung in den Wintermonaten 5 Prozent mehr Serotonintransporter (SERT), auch 5-Hydroxytryptamintransporter (5-HTT) genannt haben als in den Sommermonaten. Ein höheres Serotonin-Transportprotein führt dazu, dass weniger Serotonin an der Synapse zur Verfügung steht, da die Funktion des Tranitters darin besteht, den Neurotransmitter wieder in das präsynaptische Neuron zu recyceln.
  • Menschen mit SAD können das Hormon Melatonin überproduzieren. Dunkelheit erhöht die Produktion von Melatonin, das den Schlaf reguliert. Mit zunehmender Verkürzung der Wintertage steigt die Melatoninproduktion, so dass sich Menschen mit SAD schläfriger und lethargischer fühlen, oft mit verzögerten zirkadianen Rhythmen.
  • Menschen mit SAD können auch weniger Vitamin D produzieren. Es wird angenommen, dass Vitamin D eine Rolle bei der Serotoninaktivität spielt. Die Vitamin-D-Insuffizienz kann mit klinisch signifikanten Depressionssymptomen verbunden sein.

Behandlungen und Therapien

Es gibt vier Hauptbehandlungsarten für SAD:

  • Medikamente
  • Lichttherapie
  • Psychotherapie
  • Vitamin D

Diese können einzeln oder in Kombination verwendet werden.

Lichttherapie

Die Lichttherapie ist seit den 1980er Jahren ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung einer Winterdepression (saisonal-affektive Störung). Die Idee der Lichttherapie ist es, die verminderte Sonneneinstrahlung der Herbst- und Wintermonate durch die tägliche Einwirkung von hellem, künstlichem Licht zu ersetzen. Die Symptome einer Winterdepression können gelindert werden, indem man morgens, vom Frühherbst bis zum Frühjahr, täglich vor einem Lichttherapiegerät sitzt. Die Lichttherapiegeräte filtern typischerweise die ultravioletten Strahlen heraus und erfordern eine Belichtungszeit von 20-60 Minuten mit 10.000 Lux kaltweißem Fluoreszenzlicht, eine Menge, die etwa 20 mal größer ist als bei herkömmlicher Innenbeleuchtung.

Psychotherapie

Die kognitive Verhaltenstherapie (Cognitive Behavioral Therapy, kurz CBT) ist eine Psychotherapie, die bei SAD wirksam ist. Die traditionelle kognitive Verhaltenstherapie wurde für den Einsatz mit SAD (CBT-SAD) angepasst. CBT-SAD stützt sich auf grundlegende Techniken der kognitiven Verhaltenstherapie, wie z.B. das Identifizieren negativer Gedanken und deren Ersetzen durch positivere Gedanken zusammen mit einer Technik namens Verhaltensaktivierung. Die Verhaltensaktivierung soll den Betroffenen helfen, Aktivitäten zu finden, die einnehmend und angenehm sind, sei es drinnen oder draußen, um den Winter besser zu bewältigen.

Vitamin D

Die Vitamin-D-Ergänzung an sich gilt derzeit nicht als wirksame Behandlung bei einer saisonal-affektive Störung. Der Grund für die Verwendung ist, dass bei Menschen mit einer saisonal-affektive Störung ein niedriger Blutspiegel von Vitamin D festgestellt wurde. Die niedrigen Werte sind in der Regel auf eine unzureichende Nahrungsaufnahme oder eine unzureichende Sonneneinstrahlung zurückzuführen. Die Evidenz für seine Verwendung ist jedoch geteilt. Während einige Studien vermuten lassen, dass die Vitamin-D-Ergänzung genauso wirksam sein kann wie die Lichttherapie, fanden andere, dass Vitamin D keine Wirkung hatte.

Die obigen Informationen zu saisonal-affektive Störung (Winterdepressionen und Sommerdepression) dienen ausschließlich zur ersten Information.

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Winterdepression: Wenn der Winterblues kommt

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Teile den obigen Beitrag!

Kostenfreie Beratung der UPD

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) mit ärztlichen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch gebührenfrei unter:
08000 11 77 22
Mo bis Fr von 8:00 bis 22:00 Uhr und Sa von 8:00 bis 18:00 Uhr. Die UPD ist eine rechtlich eigenständige gemeinnützige Einrichtung.

MIT 15 ZUM TODE VERURTEILT

Magai Matiop Ngong ist 17 Jahre alt und soll hingerichtet werden. Ein Gericht im Südsudan hat ihn wegen eines tödlichen Unfalls im Jahr 2017 zum Tode verurteilt.
STIMME JETZT DAGEGEN!

Yager-Code? Das Novum für Therapeuten und Coaches

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Das Video zeigt die beeindruckenden Berichte von Anwendern und Patienten. In einer Studie zum Yager-Code des Subliminan Therapy Institute zeigte sich, dass nach durchschnittlich nur vier Behandlungsstunden die Beschwerden der Patienten um mindestens 80% vermindert waren. Der Yager-Code ist eine erstaunlich einfache und wirksame Methode, Menschen schnell und nachhaltig zu helfen.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Dr. Norbert Preetz, promovierter Psychologe und einer der führenden Therapeuten und Ausbilder für die Hypnosetherapie und die Yager-Code Methode.

Das XMAS-Spiel für Familie und Freunde!


Jetzt mehr erfahren!

Menü