Raucherentwöhnung für ältere Erwachsene

Gesundheitstipps, Lungenerkrankungen

ddp, Beitrag vom 25. Februar 2022

Menschen fortgeschrittenen Alters mögen sich gelegentlich fragen, ob es sich jetzt noch lohnt, das Rauchen aufzuhören. Ganz abgesehen davon, bezweifeln einige, dass dies nach so langer Zeit überhaupt noch möglich ist, weil der Körper sich so sehr daran gewöhnt hat. Das betrifft vor allem langjährige Raucher, die im Laufe ihres Lebens schon mehrmals vergeblich versucht haben, mit dem Rauchen aufzuhören.

Oft ist die Motivation nicht mehr vorhanden, einen nächsten Versuch zu unternehmen. Auch weil viele glauben, ab einem gewissen Alter macht es keinen Sinn mehr, weil der Körper sowieso schon geschädigt ist. Das sollten Sie nicht denken. Ganz im Gegenteil: Jeder kann und sollte mit dem Rauchen aufhören – der Gesundheit zuliebe.

Viele ältere Raucher wollen aufhören

Die meisten älteren Erwachsenen, die rauchen, wissen, dass das Rauchen nicht gut für sie ist. Seit Jahren haben sie gehört, dass Rauchen viele ernsthafte Gesundheitsprobleme, einschließlich Krebs, verursachen kann. Sie wissen, dass ein Rauchstopp zu vielen Verbesserungen in ihrem Leben führen würde. Wenn sie aufhören würden, hätten sie wahrscheinlich mehr Geld, weniger Husten, einen besser riechenden Atem, weniger Falten und mehr Energie. Sie würden auch ihr Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall, Bronchitis und Katarakte und andere Krankheiten verringern.

Es ist nie zu spät

Wenn Sie wie die meisten Raucher 50 Jahre und älter sind, haben Sie wahrscheinlich schon einmal versucht, mit dem Rauchen aufzuhören. Vielleicht denken Sie, dass Sie eines Tages aufhören werden, oder Sie denken, dass es schon zu spät ist, um aufzuhören. Aber es ist nie zu spät, mit dem Rauchen aufzuhören. Aufhören hat in jedem Alter Vorteile.

Wenn Sie gesundheitliche Probleme haben, werden sich viele Ihrer Symptome, Ihre Lebensqualität und Ihre zukünftige Gesundheit fast sofort verbessern, wenn Sie jetzt aufhören. Zum Beispiel:

  • sinkt 20 Minuten nach dem Aufhören die Herzfrequenz wieder auf ein normales Niveau.
  • ist 12 Stunden nach dem Aufhören der Kohlenmonoxidgehalt im Blut wieder normal.
  • beginnt 2 Wochen bis 3 Monate nach dem Aufhören Ihr Herzinfarktrisiko zu sinken, und Ihre Lungenfunktion beginnt sich zu verbessern.

Wenn bei Ihnen ein schwerwiegendes Gesundheitsproblem diagnostiziert wurde, erhöht die Raucherentwöhnung die Wahrscheinlichkeit, dass die Behandlung erfolgreich ist und Sie weniger Nebenwirkungen haben werden.

Herausforderungen für ältere Erwachsene

Es gibt einige Gründe, warum es für eine ältere Person schwierig sein kann, mit dem Rauchen aufzuhören. Vielleicht haben Sie schon mehr als einmal versucht, mit dem Rauchen aufzuhören, aber es ist Ihnen nicht gelungen. Wenn Sie es schon einmal nicht geschafft haben, wissen Sie, wie schwer es sein kann. Vielleicht fühlen Sie sich zu entmutigt, um es noch einmal zu versuchen.

Außerdem ist das Rauchen für jemanden, der schon lange raucht, so sehr zu einem Teil des Alltags geworden, dass es schwer ist, es aufzugeben. Es kann sich anfühlen, als würde man sich von einem Freund verabschieden.

Ein weiterer Grund ist, dass Nikotin, die Hauptdroge in Zigaretten, stark süchtig macht, was es einem Raucher sehr schwer macht, mit dem Rauchen aufzuhören. Eine der größten Herausforderungen für die meisten Raucher in den ersten Wochen nach dem Rauchstopp ist es, die Entzugserscheinungen zu bewältigen.

Gründe für den Ausstieg älterer Raucher

Viele ehemalige Raucher, die 50 Jahre und älter sind, geben an, dass sie vor allem wegen ihrer Gesundheit oder auf Anraten ihres Arztes aufgehört haben. Ein weiterer häufiger Grund für den Ausstieg ist, dass sie ihr Leben selbst in die Hand nehmen und von den Zigaretten loskommen wollen. Viele ehemalige Raucher gaben auch an, dass es für sie wichtig war, einem geliebten Menschen eine Freude zu machen oder ihm zu helfen, mit dem Rauchen aufzuhören. All dies sind gute Gründe. Die wichtigsten Gründe für das Aufhören sind die, die Sie für sich selbst bestimmen.

Lebenserfahrung kann helfen

Ältere Erwachsene haben Stärken, die ihnen helfen können, aufzuhören. Im Laufe ihres Lebens haben sie viel Erfahrung mit der Bewältigung schwieriger Aufgaben gesammelt. An diesem Punkt ihres Lebens sind sie wahrscheinlich besser darauf vorbereitet, die Herausforderung der Raucherentwöhnung anzunehmen, als wenn sie jünger wären. Sie wissen, dass es schwierig ist, mit dem Rauchen aufzuhören, und sie wissen, dass es nicht einfach sein wird. Wenn sie sich also entschließen, es noch einmal zu versuchen, sind sie vielleicht eher bereit, daran zu arbeiten, um sicherzustellen, dass sie es schaffen.

Sie können erfolgreich sein

Der Versuch, mit dem Rauchen aufzuhören, ist in jedem Alter eine Herausforderung, aber jeden Tag hören Menschen mit dem Rauchen auf, und viele von ihnen sind 50+.

Die Tipps und Strategien in diesem Gesundheitsthema sollen sowohl älteren Erwachsenen helfen, die schon einmal versucht haben, mit dem Rauchen aufzuhören, als auch denjenigen, die es zum ersten Mal versuchen. Nutzen Sie sie. Sie können Ihnen helfen, für immer aufzuhören.

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen! Der Beitrag basiert u.a. auf Informationen von MedlinePlus.

Umfrage: Jugendliche brauchen bei Oralverkehr mehr Aufklärung über wirksamen Schutz vor Geschlechtskrankheiten

Umfrage: Jugendliche brauchen bei Oralverkehr mehr Aufklärung über wirksamen Schutz vor Geschlechtskrankheiten

Wissenschaftler haben die Kenntnisse von mehr als 900 Jugendlichen im Alter von 14 bis 24 Jahren über die Risiken von Oralsex und die Hindernisse bei ......

Mit dem Rauchen aufhören: Welche alternativen Ansätze und Hilfsmittel nützlich sind

Mit dem Rauchen aufhören: Welche alternativen Ansätze und Hilfsmittel nützlich sind

Raucher, die bewährte Raucherentwöhnungs-Therapien - Verhaltensberatung, Medikamente oder beides - in Anspruch nehmen, schaffen ......

Studie: Welche gesundheitlichen Schäden durch Passivrauchen entstehen

Studie: Welche gesundheitlichen Schäden durch Passivrauchen entstehen

Passivrauchen: Forscher der Oregon Health & Science University stellten einen klaren geschlechtsspezifischen Unterschied in der ......

Sinkender IQ durch toxische Chemikalien im Kindesalter

Brauchen Kinder Vitamine?

Es wird Sie wahrscheinlich nicht überraschen, dass sich die Experten nicht einig sind, ob Kinder Vitamine nehmen sollten oder nicht....

Rauchen schadet Diabetikern besonders

Warum die Kombination von Diabetes und Rauchen eine schlechte Idee ist: Es ist wahrscheinlicher, dass sie Nervenschäden bekommen....

Weitere Medizin Docs News