Altersbedingte Katarakte: Symptome, Ursachen, Diagnose und Behandlung

Krankheiten und Krankheitsbilder

Medizin Doc Redaktion, aktualisiert am 5. November 2020, Lesezeit: 2 Minuten

Altersbedingte Katarakte treten auf, wenn die Augenlinse trübe Flecken entwickelt. Mit der Zeit werden diese Flecken (Linsentrübungen) meist größer und verursachen verschwommenes, nebliges Sehen und schließlich Blindheit.

Katarakte treten normalerweise in beiden Augen auf. Sie müssen sich nicht unbedingt zur gleichen Zeit entwickeln oder in jedem Auge gleich sein. Sie treten häufiger bei älteren Erwachsenen ab dem 60. Lebensjahr auf und die Sehfähigkeit und alltägliche Aktivitäten wie das Autofahren beeinträchtigen. Sie sollten einen Augenarzt aufsuchen, wenn Sie eines der folgenden Symptome haben:

  • Ihr Sehvermögen ist verschwommen oder neblig
  • Sie finden Lichter zu hell oder grell
  • Sie finden es schwieriger, bei schlechten Lichtverhältnissen zu sehen
  • Farben sehen verblasst aus

Wenn Sie eine Brille tragen, haben Sie möglicherweise das Gefühl, dass Ihre Linsen verschmutzt sind und gereinigt werden müssen, auch wenn dies nicht der Fall ist. Katarakte sind normalerweise nicht schmerzhaft und machen die Augen nicht rot oder gereizt. Sie können jedoch schmerzhaft sein, wenn sie sich in einem fortgeschrittenen Stadium befinden oder wenn Sie eine andere Augenerkrankung haben.

Diagnose altersbedingter Katarakte

Ihr Augenarzt führt eine Reihe von Sehtests durch, einschließlich einer Visusuntersuchung, bei der gemessen wird, wie gut Sie in verschiedenen Entfernungen sehen.

Behandlung von altersbedingten Katarakten

Wenn Ihre Katarakte nicht so schlimm sind, können eine stärkere Brille und hellere Leselampen für eine Weile helfen. Die Katarakte verschlimmern sich jedoch mit der Zeit, sodass Sie möglicherweise operiert werden müssen, um die betroffene Linse zu entfernen und zu ersetzen. Eine Operation ist die einzige Behandlung, die sich bei Katarakten als wirksam erwiesen hat.

Ursachen bei altersbedingte Katarakte

Es ist nicht ganz klar, warum wir mit zunehmendem Alter eher Katarakte entwickeln, aber einige Dinge können das Kataraktrisiko erhöhen, darunter:

  • eine Familiengeschichte von Katarakten,
  • Rauchen,
  • Diabetes,
  • Augenverletzung,
  • Langzeitanwendung von Steroiden,
  • und zu viel Alkohol trinken.

Sehverlust durch Vitamin B3-Überdosierung können rückgängig gemacht werden

Reizdarmsyndrom und Ernährung: Welche Algen Darmbeschwerden lindern

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen! Quellen: Der Beitrag basiert u.a. auf lizenzierten Open Government v3.0 Material, MedlinePlus und Wikipedia.

Was sind die Symptome einer Winterdepression?

Was hilft bei einer Winterdepression: Anzeichen, Symptome und Behandlungen

Winterdepression: Was sind die Anzeichen, Ursachen und Symptome einer Winterdepression und wie lässt sich eine solche Depression behandeln?...

Studie: Aspirin so wirksam wie Blutverdünner gegen Blutgerinnsel nach Knochenbruch-Operationen

Studie: Aspirin so wirksam wie Blutverdünner gegen Blutgerinnsel nach Knochenbruch-OP

Blutgerinnsel vorbeugen: Das wichtigste Ergebnis der Studie war, dass Aspirin im Vergleich zu niedermolekularem Heparin nicht schlechter war...

Meditation Wirkung auf Körper und Psyche und Gesundheit

Meditation: Welche Wirkung meditieren auf Gehirn, Psyche und Körper hat

Welche Wirkung hat Meditation auf die Gesundheit? Bei welchen Beschwerden hilft meditieren? Was die Wissenschaft über die Wirksamkeit der Meditation sagt ......

COPD Test und Diagnose

COPD-Test: Studie zur Bedeutung der Spirometrie bei der Diagnose von COPD

COPD Test und Diagnose: Eine Studie mit Patienten, die an einem niedrig dosierten CT-Lungenkrebs-Screening teilgenommen haben, verdeutlicht die ......

Neuer Test kann Alzheimer 3,5 Jahre vor klinischer Diagnose erkennen

Neuer Test kann Alzheimer 3,5 Jahre vor klinischer Diagnose erkennen

Ein neuer Bluttest kann nun das Risiko einer Alzheimer-Erkrankung bis zu 3,5 Jahre vor der klinischen Alzheimer Diagnose vorhersagen....

Blutgerinnsel vorbeugen Patienten, die wegen eines Knochenbruchs operiert werden, erhalten in der Regel eine Art injizierbares Blutverdünnungsmittel, niedermolekulares Heparin, um lebensbedrohliche Blutgerinnsel zu verhindern. Eine klinische Studie der University of Maryland School of Medicine ergab, dass frei verkäufliches Aspirin genauso wirksam ist, um Blutgerinnsel zu verhindern. …
Das Institute of Psychiatry, Psychology & Neuroscience (IoPPN) am King’s College London hat einen Bluttest entwickelt, der das Risiko einer Alzheimer-Erkrankung bis zu 3,5 Jahre vor der klinischen Diagnose vorhersagen kann. Die Studie, die in der Fachzeitschrift Brain veröffentlicht wurde, belegt, dass Blutbestandteile die Neurogenese, die…