Defekte Gehirnzellen bieten Ansatzpunkt für neue Alzheimer-Behandlung

Alzheimer-Demenz, Anti-Aging und Alternsforschung, Gesundheitsnews, Medizin und Forschung, Life Balance

Dirk de Pol, aktualisiert am 12. Dezember 2021, Lesezeit: 3 Minuten

Alzheimer-Forschung: Wissenschaftler haben seneszente Zellen – potenziell toxische alternde Zellen – im menschlichen Gehirn gefunden, die für eine neue Form der Alzheimer-Behandlung in Frage kommen.

Die in der Fachzeitschrift Nature Aging veröffentlichte Studie wurde von Dr. Miranda Orr, Assistenzprofessorin für Gerontologie und Altersmedizin an der Wake Forest School of Medicine und Dr. Habil Zare, Assistenzprofessorin für Zellsysteme und Anatomie an der University of Texas Health San Antonio, geleitet.

Seneszente Zellen sind kranke Zellen, die sich nicht ordnungsgemäß selbst reparieren können und nicht absterben, wenn sie es sollten. Stattdessen funktionieren sie abnormal und setzen Stoffe frei, die umliegende gesunde Zellen abtöten und Entzündungen verursachen. Im Laufe der Zeit reichern sie sich im Gewebe des gesamten Körpers an und tragen so zu Alterung, kognitivem Abbau und Krebs bei.

Als Forscher eine Therapie zur Beseitigung seneszenter Zellen bei Mäusen einsetzten, konnten sie das Fortschreiten der Krankheit und sogar den Zelltod aufhalten.

„Bis jetzt wussten wir jedoch nicht, in welchem Ausmaß sich seneszente Zellen im menschlichen Gehirn ansammeln und wie sie tatsächlich aussehen“, so Miranda Orr. „Es war ein bisschen wie die Suche nach der sprichwörtlichen Nadel im Heuhaufen, nur dass wir nicht wussten, wie die Nadel aussah.“

Mithilfe ausgefeilter statistischer Analysen der Daten von vielen Alzheimer-Patienten konnte das Forscherteam feststellen, dass etwa 2 Prozent ihrer Gehirnzellen seneszent waren, und auch die Art der Zellen und ihre charakteristischen Merkmale identifizieren.

Die Ergebnisse der Studie deuten darauf hin, dass es sich bei den alternden Zellen um Neuronen handelt, also um die Grundeinheiten des Gehirns, die Informationen verarbeiten und die Arbeitspferde des Gedächtnisses sind. Sie sind auch die primären Zellen, die bei der Alzheimer-Krankheit verloren gehen.

„Jetzt, da wir diese Zellen im Gehirn identifiziert haben, haben wir die Tür zu vielen Möglichkeiten geöffnet, einschließlich der Behandlungsmöglichkeiten für Menschen mit Alzheimer“, sagte Orr.

Orr ist dabei, eine klinische Studie der Phase 2 einzuleiten, um die Auswirkungen der Beseitigung seneszenter Zellen bei älteren Erwachsenen mit leichter kognitiver Beeinträchtigung oder Alzheimer im Frühstadium zu testen. Der Eingriff besteht in der Verabreichung eines Medikaments zur Beseitigung von Krebszellen in Kombination mit einem Flavonoid, einem pflanzlichen Antioxidans.

Diese Therapie hat sich bei Mäusen mit Alzheimer und auch bei Menschen mit anderen Krankheiten als wirksam erwiesen.

Dr. Orr und ihr Team haben damit einen neuen und vielversprechenden Weg in der Alzheimer-Forschung und -Behandlung eröffnet.

Quelle: Nature Ageing


Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Potenzielle neue Behandlung von Alzheimer

Potenzielle neue Behandlung von Alzheimer wäre relativ kostengünstig

Alzheimer-Forschung: Eine medikamentöse Therapie, die darauf abzielt, die ENSA-Aktivität zu blockieren, könnte eine wirksamere ......

Alternative Behandlungen gegen Alzheimer-Demenz

Alternative Behandlungen gegen Alzheimer-Demenz

Alzheimer-Demenz: Welche komplementärmedizinische Behandlungen gegen Alzheimer haben eine wissenschaftlich belegbare Wirkung? ......

Alzheimer-Forschung: Welchen Nutzen haben Antikörperbehandlungen für Alzheimer-Patienten

Alzheimer-Forschung: Welchen Nutzen haben Antikörperbehandlungen für Alzheimer-Patienten

Alzheimer vorbeugen: Antikörperwirkstoffe, die auf ein Protein namens Beta-Amyloid abzielen, können das Gedächtnis und ......

https://medizindoc.de/alzheimer-studie-neue-ansatzpunkte-fuer-die-entwicklung-neuer-behandlungsmethoden-fuer-alzheimer/

Alzheimer-Studie: Neue Ansatzpunkte für die Entwicklung neuer Behandlungsmethoden

Alzheimer-Studie: Mit einer neu entwickelten Methodik haben Forscher der Hong Kong University of Science and Technology neue Ansatzpunkte für die Behandlung...

Molekularer Schalter zur Behandlung von Krankheiten wie Alzheimer, Parkinson, Krebs und Diabetes entdeckt

Studie: Molekularer Schalter zur Behandlung von Krankheiten wie Diabetes, Alzheimer, Parkinson und Krebs entdeckt

NLRP3 Inflammasom: Chronische Entzündungen, die entstehen, wenn das Immunsystem eines Menschen durch Alter, Stress oder Umweltgifte überlastet wird, ......


ANTI AGING FORSCHUNG
– Umkehr der Alterserscheinungen und 8 bis 18 Jahre höhere Lebenserwartung möglich? Jetzt lesen:
– GlyNAC kann Alterserscheinungen umkehren
– Glucosamin kann Lebensdauer steigern

Wie stellt man fest, ob man ein Reizdarmsyndrom hat? Lang anhaltender Durchfall oder Verstopfung, starke Bauchschmerzen und ständig niedergeschlagen – wenn diese Symptome zunehmend und schubweise innerhalb eines kurzen Zeitraums auftreten, liegt die Diagnose chronisch entzündliche Darmerkrankung nahe. Dennoch sind die Symptome der betroffenen Patientinnen und…
Um Einblicke in das menschliche Gehirn und Verhalten zu gewinnen untersuchen Neurowissenschaftler unter anderen die Blickmuster von Menschen, Viele Studien haben gezeigt, dass Menschen mit einer Autismus-Spektrum-Störung (ASS) und Menschen ohne ASS dazu neigen, deutlich unterschiedliche Blickmuster zu haben, wenn sie soziale Reize betrachten, was bedeutsame…