Wundinfektionen: Risikofaktoren für Infektionen nach einer Operation

Medizin News, Gesundheit und Forschung

Medizin Doc Redaktion, Beitrag vom 21. Juni 2022

Postoperative Wundinfektionen: Infektionen an der Operationsstelle sind eine häufige postoperative Komplikation, die mit einer erhöhten Krankheitsrate der Patientinnen und Patienten, verlängerten Krankenhausaufenthalten und hohen Kosten verbunden ist.

In Deutschland entwickeln Studien zufolge etwa 4,6 Prozent der Patientinnen und Patienten während ihres Krankenhausaufenthalts eine Infektion, davon 22 Prozent Wundinfektionen nach Operationen.

Bisherige Untersuchungen zu den Risikofaktoren für Infektionen an der Operationsstelle beziehen sich häufig auf bestimmte Verfahren. In der vorliegenden Studie von Forschenden der Northwestern University Feinberg School of Medicine in Chicago, Illinois, wurden die Risikofaktoren für ein erhöhtes Risiko für Infektionen an der Operationsstelle unabhängig von der Art des Eingriffs oder der Indikation für den Eingriff untersucht. 

Von den Forschenden in die Studie eingeschlossen wurden Patientinnen und Patienten mit einer Primärdiagnose einer postoperativen Infektion innerhalb eines Monats nach einer Krankenhauseinweisung wegen eines chirurgischen Eingriffs. 

Insgesamt wurden von den Wissenschaftlern über 45.000 Patientinnen und Patienten mit postoperativen Infektionen an der Operationsstelle identifiziert und mit mehr als 173.000 Kontrollpersonen verglichen.

Rauchen, Diabetes, Fettleibigkeit

Die Ergebnisse der Analyse ergaben eine höhere Wahrscheinlichkeit für postoperative Infektionen an der Operationsstelle bei Patientinnen und Patienten, die fettleibig waren, die rauchten,  bei denen Diabetes diagnostiziert wurde, die einen Krankenhausaufenthalt von 4 bis 6 Tagen hatten oder die einen Elixhauser Comorbidity Index (Komorbidität stellt die Schwere der Begleiterkrankungen dar) von zwei oder höher aufwiesen (Bereich -19 [weniger wahrscheinlich für Tod im Krankenhaus] bis 89 [wahrscheinlicher für Tod im Krankenhaus]).

Risiko-Patienten besser identifizieren und beraten

Die vorliegende Studie, in der eine große, heterogene Kohorte untersucht wurde, liefert verallgemeinerbare Erkenntnisse über das Risiko für postoperative Wundinfektionen. 

Die Ergebnisse dieser Untersuchung bestätigen frühere Forschungsergebnisse, wonach das Risiko für postoperative Wundinfektionen durch bestimmte Patienten- und Krankenhausmerkmale erhöht sein kann. 

Durch ein besseres Verständnis dieser Risikofaktoren können Ärzte gefährdete Patientinnen und Patienten besser identifizieren, beraten und überwachen.

Quellen

  • Northwestern University Feinberg School of Medicine, Chicago, Illinois/ Risk factors for post-operative surgical site infections: A case-control study; R. Christensen, V. Harikumar, M. A. Dirr, N. Anvery, J. Brieva, S. Yoo, M. Alam / Society for Investigative Dermatology

vgt"

Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Forschung: Neuer Grippeimpfstoff bietet breiten Schutz gegen Influenza-A-Virus-Infektionen

Forschung: Neuer Grippeimpfstoff bietet breiten Schutz gegen Influenza-A-Virus-Infektionen

Laut einer neuen Studie von Wissenschaftlern der Georgia State University bietet ein neuer universeller Grippeimpfstoff einen ......

Organtransplantation: Einfluss von Biologika auf Komplikationen im Hinblick auf Abstoßung und Infektionen

Organtransplantation: Einfluss von Biologika auf Komplikationen im Hinblick auf Abstoßung und Infektionen

Forscher untersuchen die Risiken der Verwendung von Biologika nach einer Organtransplantation im Hinblick auf Abstoßung und Infektionen ......

Neue Forschung zu Asthma, Ekzemen, Hausstaubmilben und Atemwegsinfektionen

Neue Forschung zu Asthma, Ekzemen, Hausstaubmilben und Atemwegsinfektionen

Bei Asthmatikern, deren Atemwege mit Hausstaubmilben in Berührung kommen, ist die Immunreaktion weniger effektiv, was zu einer Schwächung ......

Risiko von Hautinfektionen bei atopischen Dermatitis im Kindesalter

Ekzeme: Risiko von Hautinfektionen bei atopischer Dermatitis im Kindesalter

Aufgrund der gestörten Hautbarriere und der immunologischen Dysfunktion sind Hautinfektionen bei atopischer Dermatitis (AD) ......

Weitere Medizin Docs News

Bei Schmerzen und mentalen Leiden

 

Sehen Sie hier die erstaunlichen Berichte von Patienten und Anwendern zur Yager-Methode.

Mehr zur Methode lesen

Menü