Neues Alzheimer-Medikament kann auch das Gedächtnis bei Down-Syndrom und normalem Altern verbessern

Alzheimer-Demenz-Forschung, Gesundheitsnews, Medizin und Forschung, Krankheiten und Krankheitsbilder, Psychische Gesundheit

Dirk de Pol, aktualisiert am 31. März 2022, Lesezeit: 3 Minuten

Eine neue Studie zeigt, dass ein neues Medikament gegen die Alzheimer-Krankheit auch die kognitiven Funktionen von Menschen mit Down-Syndrom verbessern kann.

Das Medikament Sargramostim, auch GM-CSF genannt, ist das erste, das in einer klinischen Studie eine Verbesserung des Gedächtnisses bei Alzheimer-Patienten zeigte. GM-CSF ist ein normales menschliches Protein, das sicher und gut verträglich ist und seit über 30 Jahren von der US-amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA für andere Erkrankungen zugelassen ist.

Wissenschafterinnen und Wissenschaftler an der University of Colorado untersuchten die Sicherheit und Verträglichkeit der GM-CSF-Behandlung und ihre Auswirkungen auf das Verhalten und die Gehirnpathologie in einem Mausmodell des Down-Syndroms und in Mäusen, die eine typische Alterung durchlaufen.

Die in der Fachzeitschrift Neurobiology of Disease veröffentlichten Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass GM-CSF möglicherweise auch beim Menschen eingesetzt werden kann.

Bereits frühere Arbeiten, so die Forschenden, haben gezeigt, dass GM-CSF die kognitiven Fähigkeiten und die Hirnpathologie bei Alzheimer-Patienten verbessert. Diese neue Studie zeige nun, dass GM-CSF überraschenderweise auch die kognitiven Fähigkeiten von Mäusen verbessert, die nicht an Alzheimer erkrankt sind.

  • Das Forscherteam entdeckte, dass die Behandlung mit GM-CSF Lern- und Gedächtnisdefizite und den Verlust bestimmter Nervenzellen in einem Mausmodell des Down-Syndroms umkehrt und auch die Kognition in normal alternden Mäusen verbessert.

Die menschliche Version von GM-CSF/Sargramostim hat sich bereits bei der Verbesserung der kognitiven Fähigkeiten von Menschen mit leichter bis mittelschwerer Alzheimer-Krankheit und bei Krebspatienten als wirksam erwiesen.

Die Ergebnisse stützen die Hypothese, dass GM-CSF/Sargramostim die neuronale Erholung nach einer Verletzung oder einer neurologischen Erkrankung durch mehrere Mechanismen fördern kann, von denen einige offensichtlich die kognitiven Funktionen verbessern.

In einem nächsten Schritt wollen die Forscher nun untersuchen, ob diese Behandlung bei Menschen mit Down-Syndrom sicher, verträglich und wirksam ist.

Quellen

  1. The innate immune system stimulating cytokine GM-CSF improves learning/memory and interneuron and astrocyte brain pathology in Dp16 Down syndrome mice and improves learning/memory in wild-type mice. IN: Neurobiology of Disease
  2. Safety and efficacy of sargramostim (GM-CSF) in the treatment of Alzheimer’s disease. IN: Alzheimer Journals

ddp

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Potenzielle neue Behandlung von Alzheimer

Potenzielle neue Behandlung von Alzheimer wäre relativ kostengünstig

Alzheimer-Forschung: Eine medikamentöse Therapie, die darauf abzielt, die ENSA-Aktivität zu blockieren, könnte eine wirksamere ......

Neuer Test kann Alzheimer 3,5 Jahre vor klinischer Diagnose erkennen

Neuer Test kann Alzheimer 3,5 Jahre vor klinischer Diagnose erkennen

Ein neuer Bluttest kann nun das Risiko einer Alzheimer-Erkrankung bis zu 3,5 Jahre vor der klinischen Alzheimer Diagnose vorhersagen....

Studie: Erhöht Luftverschmutzung das Risiko an Alzheimer-Demenz zu erkranken?

Studie: Luftverschmutzung erhöht das Risiko an Alzheimer-Demenz zu erkranken

Alzheimer-Risoko: Laut einer neuen Studie von Forschern der University of Southern California, weisen ältere Frauen, die in Gegenden mit höherer ......

Je besser die Fitness, desto geringer das Alzheimer-Risiko

Je besser die Fitness, desto geringer das Alzheimer-Risiko

Laut einer Studie erkranken körperlich fittere Menschen seltener an der Alzheimer-Krankheit als körperlich weniger fitte Menschen....

Forschung: Wie das in Hibiskus enthaltene Gossypetin gegen Alzheimer wirkt

Alzheimer-Forschung: Wie das in Hibiskus enthaltene Gossypetin gegen Alzheimer wirkt

Einer wissenschaftlichen Studie zufolge kann das in Hibiskus (Hibiscus) enthaltene Gossypetin dabei helfen, Alzheimer zu bekämpfen, indem ......

Lungenkrebsforschung Der Naturstoff Berberin, der in Pflanzen wie Berberitze und Kurkuma vorkommt, unterdrückt im Laborversuch die Vermehrung von Lungenkrebszellen, so eine wissenschaftliche Studie der University of Technology, Sydney. Gleichzeitig verringert Berberin die Entzündung der Atemwege und die Schädigung gesunder Lungenzellen, die den Chemikalien des Zigarettenrauchs ausgesetzt sind.…
Zu den typischen allgemeinen Nebenwirkungen von Psychopharmaka zählen Magen- und Darmbeschwerden, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Mundtrockenheit, Blutdruckprobleme, Herzrhythmusstörungen, Libidoverlust (vermindertes sexuelles Verlangen) und Gewichtszunahme. Risiken von Psychopharmaka Laut Forschern des Copenhagen University Hospitalwerden Antidepressiva und andere Psychopharmaka zudem mit einem fast doppelt so hohen Risiko eines vorzeitigen Todes…