Frühkindlichen Essverhalten kann auf spätere Essstörungen hinweisen

Gesundheitsnews, Medizin und Forschung, Psychische Gesundheit

M.A. Dirk de Pol, aktualisiert am 26. Februar 2024, Lesezeit: 4 Minuten

In einer neuen Studie, die in der Zeitschrift The Lancet Child & Adolescent Health veröffentlicht wurde, haben Forscher einen signifikanten Zusammenhang zwischen frühkindlichen Appetitmerkmalen und der Entwicklung von Essstörungen im Jugendalter entdeckt. Diese Studie macht deutlich, wie wichtig es ist, appetitbezogene Verhaltensweisen bei Kleinkindern zu verstehen und zu behandeln, um das Auftreten von Essstörungen im späteren Leben zu verhindern. Die Ergebnisse sind sowohl für Eltern als auch für Fachkräfte im Gesundheitswesen von großer Bedeutung, wenn es darum geht, potenzielle Risikofaktoren für Essstörungen zu erkennen und zu behandeln.

Der Zusammenhang zwischen frühkindlichen Appetitmerkmalen und Ess-Störungen

Essstörungen wie Magersucht (Anorexia nervosa), Bulimie (Bulimia nervosa) und Esssucht (Binge Eating Disorder) sind schwerwiegende psychische Erkrankungen, von denen weltweit Millionen von Menschen betroffen sind. Diese Störungen sind durch ein abnormales Essverhalten und eine abnorme Einstellung zum Essen gekennzeichnet, was oft schwere körperliche und psychische Folgen hat. Während die genauen Ursachen von Essstörungen komplex und multifaktoriell sind, legt diese aktuelle Studie nahe, dass frühkindliche Appetitmerkmale eine wichtige Rolle bei ihrer Entstehung spielen könnten.

Zum Verständnis der Studie

Die in den Niederlanden und im Vereinigten Königreich durchgeführte Studie verfolgte eine Kohorte von Kindern von der frühen Kindheit bis zur Adoleszenz. Mit dem Child Eating Behavior Questionnaire (CEBQ) sammelten die Forscher Daten zu appetitanregenden Eigenschaften und bewerteten die Symptome von Essstörungen mit verschiedenen Messinstrumenten, darunter dem Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders, Fifth Edition (DSM-5). Die Ergebnisse zeigten mehrere wichtige Zusammenhänge zwischen frühkindlichen Appetitmerkmalen und Essstörungssymptomen in der Adoleszenz.

Was sind wichtige Ergebnisse und Empfehlungen?

Eines der wichtigsten Ergebnisse der Studie war, dass emotionales Überessen in der frühen Kindheit mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit von kompensatorischem Verhalten und Essanfällen im Jugendalter verbunden war. Andererseits wurde festgestellt, dass eine höhere Sättigungsempfindlichkeit, die sich auf das Sättigungsgefühl nach dem Essen bezieht, die Wahrscheinlichkeit von unkontrolliertem Essen und kompensatorischem Verhalten im Jugendalter verringert. Langsames Essen in der frühen Kindheit wurde auch mit einer geringeren Wahrscheinlichkeit von unkontrolliertem Essen und kompensatorischem Verhalten im Jugendalter in Verbindung gebracht.

Diese Ergebnisse machen deutlich, wie wichtig ein frühzeitiges Eingreifen und Präventionsstrategien für Essstörungen sind. Eltern und Betreuer können eine entscheidende Rolle bei der Förderung eines gesunden Essverhaltens und der Behandlung von Appetitproblemen bei Kleinkindern spielen.

Fördern Sie das emotionale Wohlbefinden

Ermutigen Sie Ihr Kind zu einer offenen Kommunikation und schaffen Sie ein unterstützendes Umfeld, in dem es sich wohl fühlt, wenn es seine Gefühle ausdrücken kann. Dies kann dazu beitragen, emotionales Überessen als Bewältigungsmechanismus zu verhindern.

Lehren Sie achtsames Essen

Bringen Sie Ihrem Kind bei, langsam zu essen und jeden Bissen zu genießen. Dies kann ihnen helfen, ein besseres Verständnis für ihre Hunger- und Sättigungssignale zu entwickeln, was das Risiko von unkontrolliertem Essen verringert.

Gesunde Essgewohnheiten vorleben

Seien Sie ein positives Vorbild, indem Sie selbst gesunde Essgewohnheiten vorleben. Kinder ahmen oft das Verhalten ihrer Eltern nach, daher ist es wichtig, einen ausgewogenen Umgang mit Lebensmitteln vorzuleben.

Vermeiden Sie restriktive Fütterungspraktiken

Bestimmte Lebensmittel einzuschränken oder strenge Regeln für das Essen aufzustellen, kann zu einer negativen Beziehung zum Essen führen. Konzentrieren Sie sich stattdessen darauf, eine Vielzahl von nahrhaften Optionen anzubieten und intuitives Essen zu fördern.

Suchen Sie professionelle Hilfe

Wenn Sie bei Ihrem Kind anhaltende Appetitprobleme oder Anzeichen einer Essstörung feststellen, sollten Sie nicht zögern, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ein frühzeitiges Eingreifen kann das Fortschreiten einer Essstörung entscheidend verhindern.

Fazit

Die Studie, die einen Zusammenhang zwischen frühkindlichen Appetitmerkmalen und jugendlichen Essstörungen herstellt, macht deutlich, wie wichtig frühzeitige Interventions- und Präventionsstrategien sind. Indem sie appetitbezogene Verhaltensweisen bei Kleinkindern verstehen und ansprechen, können Eltern und Betreuer eine entscheidende Rolle bei der Verringerung des Risikos der Entwicklung von Essstörungen spielen.

Quellen und weiterführende Informationen

  1. Ivonne P. M. Derks et al., (2024) Early childhood appetitive traits and eating disorder symptoms in adolescence: a 10-year longitudinal follow-up study in the Netherlands and the UK, Lancet Child Adolesc Healthdoihttps://doi.org/10.1016/S2352-4642(23)00342-5https://www.thelancet.com/journals/lanchi/article/PIIS2352-4642(23)00342-5/fulltext
  2. Essstörung, Wikipedia 2024.

ddp


⊕ Dieser Beitrag wurde auf der Grundlage wissenschaftlicher Fachliteratur und fundierter empirischer Studien und Quellen erstellt und in einem mehrstufigen Prozess überprüft.

Wichtiger Hinweis: Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Diäten wirken besser als Medikamente bei Reizdarmsyndrom

Diäten wirken besser als Medikamente bei Reizdarmsyndrom

Das Reizdarmsyndrom (IBS) erklärt: Symptome, Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten mit Fokus auf diätetische Ansätze....

Die gesundheitlichen Vorteile von Brunnenkresse

Die gesundheitlichen Vorteile von Brunnenkresse

Erfahren Sie mehr über die gesundheitlichen Vorteile von Brunnenkresse. Reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien ist sie....

Schuhe drinnen anlassen oder ausziehen?

Schuhe drinnen anlassen oder ausziehen?

Erfahren Sie, warum es hygienischer ist, Ihre Straßenschuhe in der Wohnung auszuziehen. Schuhsohlen können eine Vielzahl von Keimen enthalten...

Gerösteter grüner Tee kann geistige Leistungsfähigkeit steigern

Gerösteter grüner Tee kann geistige Leistungsfähigkeit steigern

Erfahren Sie, wie die ketogene Diät Einfluss auf Gewichtsabnahme, Stoffwechselgesundheit und psychisches Wohlbefinden nehmen kann....

Das neue Register für Organspenden

Das neue Register für Organspenden

Machen Sie sich mit dem Online-Organspenderegister vertraut und wie es dazu beitragen kann, die niedrige Anzahl an Organspendern zu erhöhen....