Erstes Medikament gegen Haarausfall bei schwerer Alopezie genehmigt

Gesundheitsnews, Medizin und Forschung

Dirk de Pol, aktualisiert am 10. Februar 2023, Lesezeit: 3 Minuten

Die US-amerikanische Arzneimittelbehörde FDA hat nach vielversprechenden Studienergebnissen eine Zulassung erteilt. Baricitinib, ein gängiges Arthritis-Medikament, erhält grünes Licht für die Behandlung von schwerer Alopecia areata.

Damit ist Baricitinib das erste von der FDA zugelassene Medikament zur systemischen Behandlung dieser Krankheit. Es wird in Form einer täglich einzunehmenden Tablette verabreicht, die sich in den jüngsten Phase-3-Studien als äußerst vielversprechend erwiesen hat.

Was ist Alopecia areata?

Alopecia areata ist eine Krankheit, von der jedes Jahr Millionen Menschen betroffen sind. Die Krankheit verursacht einen lückenhaften, kreisrunden Haarausfall. Bei über 80 Prozent der betroffenen Personen geht der Haarausfall dabei vom Kopf aus, bei Männern auch im Bartbereich oder in Ausnahmefällen im Bereich der Körperbehaarung. Es handelt sich um eine Autoimmunerkrankung. Alopecia areata ist die häufigste Haarausfallerkrankung.

Ungefähr 1,4 Millionen Menschen in Deutschland leiden darunter.  Alopecia areata tritt in jedem Lebensalter auf, bevorzugt im zweiten und dritten Lebensjahrzehnt.  Bis heute gab es keine von der FDA zugelassene Behandlung für diese Krankheit.

Ansatz der Studie

Wissenschaftler begannen, das Potenzial von Baricitinib zur Behandlung von Alopecia areata zu untersuchen, da es verschiedene Anzeichen dafür gab, dass es die Signalwege unterbrechen könnte, die die Haarfollikel schädigen, was zu dem Haarausfall führt.

Die im März veröffentlichten Ergebnisse der Phase-3-Studien mit mehr als 1.200 Betroffenen zeigten, dass bei etwa einem Drittel von ihnen durch die tägliche Einnahme von Baricitinib in einer Dosierung von vier Milligramm das Haar nachwachsen konnte. Die Einnahme von zwei Milligramm führte bei fast einem Fünftel der Patienten zu einer Verbesserung des Haarwuchses auf der Kopfhaut.

Das Medikament hat nun die Sicherheits- und Wirksamkeitsanforderungen der FDA erfüllt, so dass die Behörde es als erste krankheitsbegleitende systemische Behandlung für Alopecia areata zugelassen hat. Das bedeutet, dass es den gesamten Körper und nicht nur bestimmte Stellen behandelt, wobei das Medikament je nach Ansprechen auf die Behandlung in Tagesdosen von 1, 2 und 4 Milligramm erhältlich sein wird.

Wie wirkt Baricitinib?

Baricitinib ist ein JAK-Hemmer, der die Aktivität einer oder mehrerer Enzymfamilien blockiert und nicht mit anderen Medikamenten dieser Art kombiniert werden sollte. Zu den häufigeren Nebenwirkungen gehören Infektionen der Atemwege, Kopfschmerzen, Akne und Gewichtszunahme. Zwei Prozent der Studienteilnehmer brachen die Behandlung aufgrund von unerwünschten Nebenwirkungen während des klinischen Studienprogramms ab.

Quellen

FDA Approves First Systemic Treatment for Alopecia Areata, FDA News
Alopecia areata, IN: Wikipedia

Videobeitrag des Senders Deutsche Welle über mögliche Behandlungen bei Haarausfall

ddp

Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

So gut wirkt längeres Fasten

So gut wirkt längeres Fasten

Vorteile einer flavonolreichen Ernährung: Neue Studien zeigen, dass Flavonole das Sterblichkeits- und Krankheitsrisiko reduzieren können....

So gesund ist Tanzen für uns

So gesund ist Tanzen für uns

Tanzen für die Gesundheit: Erfahre, wie Tanzprogramme das Gehirn stimulieren und emotionale Vorteile bieten....

Abkochen von Wasser entfernt bis zu 90% Mikroplastik

Abkochen von Wasser entfernt bis zu 90% Mikroplastik

Nutzen Sie die Kraft von Granatapfel Schalen und -kernen. Erfahren Sie, wie diese Frucht zur Behandlung von hohem Blutdruck beitragen kann....

AI-Chatbots zeigen menschenähnliche Persönlichkeit

AI-Chatbots zeigen menschenähnliche Persönlichkeit

KI-Chatbots entwickeln erstaunlicherweise menschenähnliche Verhaltensweisen und Persönlichkeitsmerkmale und Eigenschaften....

Parkinson-Krankheit, Wikipedia 2024.

Wie Zelltypen Parkinson beeinflussen

Einblicke in die Rolle von Zelltypen bei Parkinson: Erfahren Sie, wie verschiedene Gehirnzellen den Verlauf dieser Erkrankung beeinflussen....