Ansteckungsgefahr durch Coronavirus SARS-CoV-2

Coronavirus Studie: Wie lange COVID-19 auf Karton, Metall und Plastik ansteckend bleibt

Ansteckungsgefahr durch Coronavirus SARS-CoV-2: Das Virus, das COVID-19 verursacht, kann mehrere Stunden bis Tage auf Oberflächen und in Aerosolen bestehen bleiben, wie eine Studie der University of California – Los Angeles (UCLA) ergab, die im New England Journal of Medicine veröffentlicht wurde.

Den Ergebnissen der Studie zufolge können sich Menschen das Coronavirus über die Luft und nach der Berührung kontaminierter Gegenstände anstecken. Die Wissenschaftler stellten fest, dass das Coronavirus Sars-CoV-2 bis zu drei Stunden lang in Aerosolen, bis zu vier Stunden auf Kupfer, bis zu 24 Stunden auf Karton und bis zu drei Tagen auf Kunststoff und Edelstahl nachweisbar ist.

Dieses Virus ist durch relativ flüchtigen Kontakt sehr leicht übertragbar, so dass dieser Krankheitserreger sehr schwer einzudämmen ist, erklärt James Lloyd-Smith, Professor für Ökologie und Evolutionsbiologie an der UCLA und einer der Mitverfasser der Forschungsstudie.

Wenn man Gegenstände berührt, die eine andere Person kurz zuvor angefasst hat, sollten man sich bewusst sein, dass sie kontaminiert sein könnten und sich die Hände waschen.

In der Studie wurde versucht, das Virus zu imitieren, das von einer infizierten Person auf alltäglichen Oberflächen in einem Haushalt oder Krankenhaus hinterlassen wird, zum Beispiel durch Husten, Niesen oder das Berühren von Gegenständen. Die Wissenschaftler untersuchten daraufhin, wie lange das Virus auf diesen Oberflächen infektiös blieb.

Im Februar berichteten Lloyd-Smith und Kollegen bereits in der Zeitschrift eLife, dass eine Untersuchung von Reisenden auf COVID-19 nicht besonders wirksam ist. Menschen, die mit dem Virus – offiziell SARS-CoV-2 genannt – infiziert sind, verbreiten das Virus möglicherweise, ohne zu wissen, dass sie dieses Virus haben oder bevor Symptome auftreten. Lloyd-Smith sagte, die Biologie und Epidemiologie des Virus mache es extrem schwierig, eine Infektion in ihrem Frühstadium zu erkennen, da die meisten Fälle fünf Tage oder länger nach der Exposition keine Symptome zeigen.

Die Ergebnisse der Forschungsarbeit unterstützten die Leitlinien von Fachleuten des öffentlichen Gesundheitswesens, um die Verbreitung von COVID-19 zu verlangsamen.

Zu den Verfassern der wissenschaftlichen Studie gehören Forscher der UCLA, des National Institutes of Health’s National Institute of Allergy and Infectious Diseases, des Centers for Disease Control and Prevention und der Princeton University, New Jersey.

(Quelle: University of California – Los Angeles / New England Journal of Medicine)

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Teile den obigen Beitrag!

Kostenfreie Beratung der UPD

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) mit ärztlichen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch gebührenfrei unter:
08000 11 77 22
Mo bis Fr von 8:00 bis 22:00 Uhr und Sa von 8:00 bis 18:00 Uhr. Die UPD ist eine rechtlich eigenständige gemeinnützige Einrichtung.

Yager-Code? Das Novum für Coaches, Therapeuten und Patienten

Das Video zeigt die beeindruckenden Berichte von Anwendern und Patienten. In einer Studie zum Yager-Code des Subliminan Therapy Institute zeigte sich, dass nach durchschnittlich nur vier Behandlungsstunden die Beschwerden der Patienten um mindestens 80% vermindert waren. Der Yager-Code ist eine erstaunlich einfache und wirksame Methode, Menschen schnell und nachhaltig zu helfen.

Dr. Norbert Preetz, promovierter Psychologe und einer der führenden Therapeuten und Ausbilder für die Hypnosetherapie und die Yager-Code Methode.

MEHR ZU YAGER LESEN

Menü