Ein Smarter Baby Schnuller

Baby-Schnuller mit Biosensor könnte die Gesundheit von Säuglingen überwachen

Ein Beitrag der Medizin Doc Redaktion vom 24. Oktober 2019

Ein Schnuller-Biosensor könnte eines Tages zur nicht-invasiven Überwachung von Glukose im Speichel von Säuglingen eingesetzt werden.

Tragbare Biosensoren, die Gesundheit und Fitness nicht-invasiv überwachen, erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Die Anpassung dieser Technologie für den Einsatz bei Säuglingen ist allerdings schwierig, da die Geräte oft sperrig sind und die empfindliche Haut von Säuglingen schädigen könnten.

Nun berichten Forscher in der Zeitschrift Analytical Chemistry von ACS, dass sie einen Schnuller-basierten Biosensor entwickelt haben, der den Echtzeit-Glukosespiegel im Speichel verfolgt. Er könnte dabei helfen, Diabetes bei Babys zu diagnostizieren und zu behandeln.

Wissenschaftler haben bereits tragbare Biosensoren entwickelt, die in die Kleidung integriert werden können oder auf der Haut haften. Bisher messen alle tragbaren Geräte für Babys nur physische Merkmale wie Herz- oder Atemfrequenz und keine Biomarker wie Glukose.

Die kontinuierliche Glukosemessung bei Neugeborenen, die nur in großen Krankenhäusern verfügbar ist, erfordert in der Regel ein Durchdringen der Haut des Säuglings, um die Zwischenzellflüssigkeit zu erreichen. Joseph Wang, Alberto Escarpa und Kollegen wollten einen babyfreundlichen Biosensor in Form eines Schnullers entwickeln, der Speichel sammeln und auf Biomarker analysieren kann.

Als Proof of Concept stellten die Forscher einen Schnuller mit einem Saugnippel her, der einen schmalen Schlitz enthielt. Er wurde so konzipiert, dass beim Saugen am Schnuller kleine Mengen Speichel durch den Schlitz in eine Detektionskammer übertragen wird. Dort wandelt ein an einem Elektrodenstreifen befestigtes Enzym die in dem Speichel enthaltene Glukose in ein schwaches elektrisches Signal um, das von einer Handy-App drahtlos erkannt werden kann.

Die Stärke des Stroms korrelierte mit der Glukosemenge in Speichelproben. Die Forscher haben das Gerät noch nicht an Babys getestet, aber sie haben eine vorläufige Analyse an Erwachsenen mit Diabetes Typ-1 durchgeführt. Mit dem Schnuller erkannte das Team vor und nach einer Mahlzeit Veränderungen der Glukosekonzentration im Speichel der Patienten. Das Gerät könnte eines Tages konfiguriert werden, um andere Krankheitsbiomarker zu überwachen, sagen die Forscher.

Zu dem Forscherteam, dass an der Entwicklung das Schnuller-Biosensor (Pacifier Biosensor) beteiligt war, gehören: Laura García-Carmona, Aida Martín, Juliane R. Sempionatto, Jose R. Moreto, María Cristina González, Joseph Wang und Alberto Escarpa.

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Teile den obigen Beitrag!

Weitere interessante aktuelle Beiträge.

Weitere Medizin Docs News:

Kaltes Plasma-Pflaster gegen Melanome? Wissenschaftler des UCLA Jonsson Comprehensive Cancer Center haben ein medizinisches Plasma-Pflaster entwickelt, das Immunkontrollpunkt-Hemmer und kaltes Plasma direkt an Tumore abgibt, um die Immunreaktion (Immunantwort) zu verstärken und Krebszellen abzutöten. Das daumengrosse Plasma-Pflaster hat mehr als 200 Mikrohohlnadeln, die in die Haut und in das Tumorgewebe eindringen können. Das kalte Plasma wird durch die…
Untersuchungen zeigen, dass das Risiko von Komplikationen oder dem Wiederauftreten im Vergleich zu Risiken im Zusammenhang mit lebenslanger Fettleibigkeit gering ist. Bariatrische Chirurgie (auch Adipositaschirurgie genannt) ist sicher für Jugendliche mit krankhafter Adipositas und von Vorteil für junge Patienten, die ansonsten mit potenziellen lebenslangen Risiken im Zusammenhang mit Adipositas konfrontiert wären, so neue Untersuchungen, die auf der American…
Menü