Wundheilungsstörung: Ursachen, Symptome und Behandlung

Hauterkrankungen & Hautpflege, Krankheiten und Krankheitsbilder

Medizin Doc Redaktion, aktualisiert am 27. Januar 2024, Lesezeit: 5 Minuten

Die Wundheilung ist ein komplexer Prozess, bei dem der Körper beschädigtes Gewebe repariert und den Heilungsprozess in Gang setzt. In den meisten Fällen verläuft die Wundheilung ohne Komplikationen und das Gewebe heilt ordnungsgemäß. Es gibt jedoch Situationen, in denen die Wundheilung gestört ist und es zu Komplikationen kommt. Diese Störung wird als Wundheilungsstörung bezeichnet.

Was ist eine Wundheilungsstörung?

Eine Wundheilungsstörung tritt auf, wenn der normale Heilungsprozess einer Wunde gestört ist. Dies kann verschiedene Ursachen haben und zu einer verzögerten oder unvollständigen Wundheilung führen. Eine Wundheilungsstörung kann sowohl bei oberflächlichen als auch bei tiefen Wunden auftreten und betrifft Menschen jeden Alters.

Ursachen von Wundheilungsstörungen

Es gibt verschiedene Faktoren, die zu einer Wundheilungsstörung führen können. Hier sind einige der häufigsten Ursachen:

  1. Infektionen: Eine Wunde kann sich infizieren, wenn Bakterien oder andere Krankheitserreger in die Wunde gelangen. Eine Infektion kann den Heilungsprozess stören und zu Komplikationen führen.
  2. Mangelnde Durchblutung: Eine unzureichende Durchblutung kann die Versorgung der Wunde mit Nährstoffen und Sauerstoff beeinträchtigen, was zu einer verzögerten Wundheilung führt.
  3. Chronische Erkrankungen: Menschen mit chronischen Erkrankungen wie Diabetes oder Autoimmunerkrankungen haben ein erhöhtes Risiko für Wundheilungsstörungen. Diese Erkrankungen können den Heilungsprozess beeinträchtigen und die Wunde anfälliger für Infektionen machen.
  4. Medikamente: Bestimmte Medikamente wie Steroide oder immunsuppressive Medikamente können die Wundheilung beeinträchtigen und zu einer Wundheilungsstörung führen.

Symptome einer Wundheilungsstörung

Die Symptome einer Wundheilungsstörung können je nach Schweregrad variieren. Hier sind einige häufige Anzeichen einer gestörten Wundheilung:

  • Verzögerte Heilung: Die Wunde heilt langsamer als erwartet und zeigt keine Anzeichen einer Besserung.
  • Schmerzen: Die Wunde verursacht anhaltende oder zunehmende Schmerzen.
  • Rötung und Schwellung: Die umliegende Haut um die Wunde herum ist gerötet und geschwollen.
  • Eiterbildung: Es tritt eine gelbliche oder grünliche Flüssigkeit aus der Wunde aus.
  • Narbenbildung: Die Narbenbildung ist ungewöhnlich oder die Narbe ist unansehnlich.

Behandlungsmöglichkeiten für Wundheilungsstörungen

Die Behandlung von Wundheilungsstörungen hängt von der Ursache und dem Schweregrad der Störung ab. Hier sind einige gängige Behandlungsmöglichkeiten:

  1. Infektionskontrolle: Wenn eine Infektion vorliegt, ist es wichtig, die Infektion zu behandeln und die Wunde sauber zu halten. Dies kann die Verwendung von Antibiotika oder antiseptischen Lösungen umfassen.
  2. Verbesserung der Durchblutung: Bei einer unzureichenden Durchblutung kann eine Verbesserung der Blutzirkulation durch Medikamente oder spezielle Wundverbände erforderlich sein.
  3. Management von chronischen Erkrankungen: Wenn eine chronische Erkrankung die Wundheilung beeinträchtigt, ist es wichtig, die Grunderkrankung zu behandeln und den Zustand zu kontrollieren
  4. Wundversorgung: Eine angemessene Wundversorgung ist entscheidend für die Heilung. Dies kann die Verwendung von speziellen Wundauflagen, regelmäßiges Reinigen der Wunde und das Anlegen eines Druckverbandes umfassen.
  5. Chirurgische Eingriffe: In einigen Fällen kann ein chirurgischer Eingriff erforderlich sein, um die Wunde zu reinigen, abgestorbenes Gewebe zu entfernen oder die Durchblutung zu verbessern.

Es ist wichtig, einen Arzt aufzusuchen, wenn Anzeichen einer gestörten Wundheilung auftreten, um eine angemessene Diagnose und Behandlung zu erhalten.

FAQ (Häufig gestellte Fragen)

1. Wie lange dauert es normalerweise, bis eine Wunde heilt?

Die Dauer der Wundheilung kann je nach Art und Schwere der Wunde variieren. In der Regel dauert es jedoch etwa 2-3 Wochen, bis eine oberflächliche Wunde heilt. Tiefere Wunden können länger dauern.

2. Welche Rolle spielt die Ernährung bei der Wundheilung?

Eine ausgewogene Ernährung spielt eine wichtige Rolle bei der Wundheilung. Eine ausreichende Zufuhr von Proteinen, Vitaminen und Mineralstoffen ist wichtig, um den Heilungsprozess zu unterstützen. Es ist ratsam, sich mit einem Ernährungsberater über die richtige Ernährung während der Wundheilung zu beraten.

3. Kann Rauchen die Wundheilung beeinträchtigen?

Ja, Rauchen kann die Wundheilung beeinträchtigen. Der Tabakrauch enthält schädliche Chemikalien, die die Durchblutung beeinträchtigen und den Heilungsprozess stören können. Raucher haben ein erhöhtes Risiko für Wundheilungsstörungen.

4. Wie kann ich einer Wundheilungsstörung vorbeugen?

Um einer Wundheilungsstörung vorzubeugen, ist es wichtig, Wunden sauber zu halten, Infektionen zu vermeiden und eine gesunde Lebensweise zu führen. Dazu gehört auch das Vermeiden von Rauchen und die Aufrechterhaltung einer ausgewogenen Ernährung.

5. Wann sollte ich einen Arzt aufsuchen?

Es ist ratsam, einen Arzt aufzusuchen, wenn Anzeichen einer gestörten Wundheilung auftreten, wie z.B. anhaltende Schmerzen, Rötung, Schwellung oder Eiterbildung. Ein Arzt kann eine angemessene Diagnose stellen und die geeignete Behandlung empfehlen.

Fazit

Die Wundheilungsstörung ist ein Zustand, bei dem der normale Heilungsprozess einer Wunde gestört ist. Es gibt verschiedene Ursachen für Wundheilungsstörungen, und die Symptome können von verzögerter Heilung bis hin zu Infektionen reichen. Die Behandlung hängt von der Ursache und dem Schweregrad der Störung ab. Eine angemessene Wundversorgung, Infektionskontrolle und Verbesserung der Durchblutung sind wichtige Aspekte der Behandlung. Es ist ratsam, einen Arzt aufzusuchen, wenn Anzeichen einer gestörten Wundheilung auftreten, um eine angemessene Diagnose und Behandlung zu erhalten.

Quellen

  1. Wundheilungsstörung an Unterschenkel und Fuß – Schön Klinik – Schön Klinik
  2. Wundheilung, Wikipedia, 2023.

ddp


⊕ Dieser Beitrag wurde auf der Grundlage wissenschaftlicher Fachliteratur und fundierter empirischer Studien und Quellen erstellt und in einem mehrstufigen Prozess überprüft.

Wichtiger Hinweis: Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Studie stellt bisheriges Bild von Parkinson in Frage

Studie stellt bisheriges Bild von Parkinson in Frage

Neue Einblicke in die Parkinson-Krankheit: Eine Studie unter der Leitung von Jeffrey Kordower stellt herkömmliche Annahmen infrage....

ALS

Neuer Ansatz verlangsamt Muskelschwund bei ALS

Eine Studie bietet Hoffnung bei ALS. Erfahren Sie mehr über amyotrophe Lateralsklerose, eine Krankheit, für die es noch keine Heilung gibt....

Hereditäres Angioödem – eine seltene Erbkrankheit

Hereditäres Angioödem – eine seltene Erbkrankheit

Im Rahmen einer Studie wurde eine Therapie, die Patienten, die an einer Erbkrankheit namens hereditäres Angioödem leiden, hilft....

Weg zur Umkehrung von Amyloid-Plaques bei Alzheimer entdeckt

Weg zur Umkehrung von Amyloid-Plaques bei Alzheimer entdeckt

Alzheimer-Krankheit: Wichtige Erkenntnisse über die Ansammlung von Amyloid-Plaques. Neue Hoffnung auf Behandlungsmöglichkeiten....

Wirksamkeit manueller Therapie bei Schmerzen im Iliosakralgelenk

Wirksamkeit manueller Therapie bei Schmerzen im Iliosakralgelenk

Verringern Sie Schmerzen mit manueller Therapie bei Iliosakralgelenk-Schmerzsyndrom. Neue Studie zeigt positive Ergebnisse für Erwachsene....