Hodgkin-Lymphom – Prognose, Behandlung und Heilungschancen

Krankheiten und Krankheitsbilder, Krebsforschung 2024

Medizin Doc Redaktion, aktualisiert am 11. Dezember 2020, Lesezeit: 3 Minuten


Das Hodgkin-Lymphom ist ein seltener Krebs, der sich im Lymphsystem entwickelt, einem Netzwerk von Gefäßen und Drüsen, die über den Körper verteilt sind.

  • Das Lymphsystem ist Teil Ihres Immunsystems. Klare Flüssigkeit namens Lymphe fließt durch die Lymphgefäße und enthält infektionsbekämpfende weiße Blutkörperchen, sogenannte Lymphozyten.

Beim Hodgkin-Lymphom beginnen sich B-Lymphozyten (eine bestimmte Art von Lymphozyten) auf abnormale Weise zu vermehren und sammeln sich in bestimmten Teilen des Lymphsystems, wie zum Beispiel den Lymphdrüsen.

Die betroffenen Lymphozyten verlieren ihre infektionsbekämpfenden Eigenschaften, wodurch man anfälliger für Infektionen wird. Das häufigste Symptom eines Hodgkin-Lymphoms ist eine schmerzlose Schwellung eines Lymphknotens, normalerweise im Nacken, in der Achselhöhle oder in der Leiste.

  • Das Hodgkin-Lymphom kann sich in jedem Alter entwickeln, betrifft jedoch hauptsächlich junge Erwachsene Anfang 20 und ältere Erwachsene über 70 Jahre. Etwas mehr Männer als Frauen sind betroffen.

Was verursacht das Hodgkin-Lymphom?

Die genaue Ursache des Hodgkin-Lymphoms ist unbekannt. Das Risiko daran zu erkranken ist jedoch erhöht, wenn:

  • man eine Krankheit hat, die das Immunsystem schwächt,
  • man immunsuppressive Medikamente einnimmt,
  • man zuvor einem verbreiteten Virus ausgesetzt war.

Es besteht auch ein erhöhtes Risiko, ein Hodgkin-Lymphom zu entwickeln, wenn ein Verwandter ersten Grades (Elternteil, Geschwister oder Kind) an der Krankheit leidet.

Wie wird das Hodgkin-Lymphom diagnostiziert?

Die einzige Möglichkeit, die Diagnose eines Hodgkin-Lymphoms zu bestätigen, ist die Durchführung einer Biopsie. Dies ist ein kleiner chirurgischer Eingriff, bei dem eine Probe des betroffenen Lymphknotengewebes entnommen und in einem Labor untersucht wird.

Prognose und Behandlung: Ist ein Hodgkin-Lymphom heilbar?

Das Hodgkin-Lymphom ist ein relativ aggressiver Krebs und kann sich schnell im Körper ausbreiten. Trotzdem ist es auch eine einfach zu behandelnde Krebsart.

Die konkrete Behandlung hängt von der allgemeinen Gesundheit und den Alter der betroffenen Person ab, da viele der Behandlungen den Körper enorm belasten können.

  • Wie weit sich der Krebs ausgebreitet hat, ist auch ein wichtiger Faktor bei der Bestimmung der optimalen Behandlung.

Die Hauptbehandlungen sind Chemotherapie, gefolgt von Strahlentherapie oder Chemotherapie allein. Eine Operation wird im Allgemeinen nicht zur Behandlung der Erkrankung eingesetzt.

  • Insgesamt leben rund 85 Prozent der Menschen mit Hodgkin-Lymphom mindestens 5 Jahre und die meisten davon werden geheilt. 

Es besteht jedoch das Risiko von Langzeitproblemen nach der Behandlung, einschließlich Unfruchtbarkeit, und ein erhöhtes Risiko, in Zukunft eine andere Krebsart zu entwickeln.

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Der Beitrag basiert u.a. auf MedlinePlus und Wikipedia Material lizenziert nach CC-by-sa-3.0 oder Open Government v3.0.

ddp

Studie zeigt neue Behandlung für Eierstockkrebs

Studie zeigt neue Behandlung für Eierstockkrebs

Entdecken Sie, wie die Untersuchung der Stroma-Zusammensetzung bei Eierstockkrebs zu genaueren Prognosen führen kann....

Wie beeinflusst Krebs den kognitiven Abbau?

Wie beeinflusst Krebs den kognitiven Abbau?

Krebs und Alzheimer: Erfahren Sie mehr über die Verbindung zwischen diesen Erkrankungen und die Auswirkungen auf die kognitive Funktion....

Chronischer Stress fördert Krebs

Chronischer Stress fördert Krebs

Die Auswirkungen von chronischem Stress auf Krebs: Neue Studie enthüllt die Zusammenhänge und Folgen für die Gesundheit....

Risikoreduzierende Mastektomie kann Sterberisiko bei Brustkrebs senken

Risikoreduzierende Mastektomie kann Sterberisiko bei Brustkrebs senken

Risikoreduzierende Mastektomien können Brustkrebs Diagnose signifikant verringern und die Wahrscheinlichkeit eines Todesfalls senken....

Behandlung von Leberkrebs mit Mikrorobotern

Behandlung von Leberkrebs mit Mikrorobotern

n einer Studie haben winzige Roboter, die von einem Magnetfeld gesteuert werden, gezielt Lebertumoren erfolgreich behandelt....