Studie: Wie sich der Alkoholkonsum einfach reduzieren lässt

Gesundheitsnews, Medizin und Forschung

Medizin Doc Redaktion, Beitrag vom 20. August 2022

Eine Verringerung des Alkoholkonsums würde das Risiko für zahlreiche Krankheiten senken, darunter viele Krebsarten, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes Typ 2.

Laut einer neuen Studie, die in der Fachzeitschrift Addiction veröffentlicht wurde, tranken Haushalte in Großbritannien im Durchschnitt etwa 6,5 Prozent weniger Wein, wenn sie aus kleineren Gläsern (0,29l) tranken als aus größeren Gläsern (0,35l).

An der randomisierten, kontrollierten Studie nahmen 260 britische Haushalte aus der Allgemeinbevölkerung teil, die jede Woche mindestens zwei Flaschen Wein à 0,75l konsumieren.

Die Haushalte wurden aufgefordert, während zweier 14-tägiger Untersuchungszeiträume eine vorher festgelegte Menge Wein zu kaufen, um ihn zu Hause zu trinken, und zwar entweder in 0,75l- oder in 0,37l-Flaschen, und zwar in randomisierter Reihenfolge.

Zusätzlich erhielten die Teilnehmer nach dem Zufallsprinzip kleinere (0,29l) oder größere (0,35l) Gläser, aus denen sie trinken sollten.

Die konsumierte Weinmenge wurde am Ende jedes 14-tägigen Versuchszeitraums anhand von Fotos der gekauften Flaschen gemessen, die auf einer bereitgestellten Waage gewogen wurden.

Die Benutzung kleinerer Gläser verringerte die Menge des getrunkenen Weins um etwa 6,5 Prozent (253 ml pro vierzehn Tage), wenngleich dieser Effekt mit einer gewissen Unsicherheit zu bewerten ist.

Durch das Trinken aus kleineren Flaschen verringerte sich die Menge des getrunkenen Weins um 3,6 Prozent (146 ml pro vierzehn Tage), aber dieser Effekt ist mit größerer Unsicherheit zu betrachten.

In Europa ist Wein das am häufigsten getrunkene alkoholische Getränk, und der meiste Wein wird zu Hause und nicht in Restaurants oder Bars getrunken.

Größere Weingläser verleiten dazu mehr Alkohol zu trinken

Man weiß bereits, dass die Verwendung größerer Gläser die Menge des in Restaurants verkauften Weins erhöht, und die Größe von Weingläsern im Allgemeinen hat in den letzten drei Jahrzehnten erheblich zugenommen.

Konkret untersuchten die Forscher in einer Studie, ob die Größe des Glases, in dem Alkohol serviert wird, den Konsum beeinflusst. Dazu führten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der BHRU zusammen mit Professor Marcus Munafo von der Universität Bristol eine Studie im The Pint Shop in Cambridge durch.

Das Lokal verfügt über getrennte Bar- und Restaurantbereiche, in denen sowohl Speisen als auch Getränke verkauft werden. Wein (in 125ml- oder 175ml-Mengen) konnte glasweise gekauft werden, wobei es sich bei den Weingläsern in der Regel um eine Standardgröße von 0,3l handelte.

In einem Zeitraum von 16 Wochen änderten die Besitzer des Lokals alle zwei Wochen

Wenn die Wirkung der Weinglasgröße auf den Konsum nachweislich zuverlässig ist und über einen längeren Zeitraum anhält, könnte die Verringerung der Größe von Weingläsern in Privathaushalten zu Maßnahmen zur Reduzierung des Alkoholkonsums beitragen.

Der Alkoholkonsum zählt zu den wichtigsten Risikofaktoren für Krankheiten und wird mit Krankheiten wie etwa Diabetes Typ 2, Krebs und Lebererkrankungen in Verbindung gebracht. Welche Faktoren den Konsum beeinflussen, ist nicht klar.

Quellen

vgt"

Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Alkoholsucht: Perfektionismus kann Risikofaktor für schwere Alkoholabhängigkeit sein

Alkoholsucht: Perfektionismus kann Risikofaktor für schwere Alkoholabhängigkeit sein

In der Studie untersuchten Forscher den Zusammenhang zwischen perfektionistischen Zügen und schwerer Alkoholabhängigkeit ......

Forschung: Wie soziale Medien den Alkohol- und Drogenkonsum von Kindern und Jugendlichen fördern

Forschung: Wie soziale Medien den Alkohol- und Drogenkonsum von Kindern und Jugendlichen fördern

Einstiegsdroge soziale Netzwerke: Einer Studie zufolge kommen Jugendliche in sozialen Medien regelmäßig mit Inhalten in Berührung, die...

Konsum von Alkohol als Schmerzmittel steigert Suchtwahrscheinlichkeit

Konsum von Alkohol zur Schmerzlinderung steigert Suchtwahrscheinlichkeit

Schmerzen? Schmerzlinderung ist ein starker Antrieb für Alkoholkonsum, der jedoch einen gefährlichen Alkoholkonsum fördern kann....

Studie: Bereits mäßiger Alkoholkonsum kann schädlich für die Gesundheit sein

Studie: Bereits mäßiger Alkoholkonsum kann schädlich für die Gesundheit sein

Alkoholkonsum: Die Untersuchung ergab, dass bereits bei den Studienteilnehmern, die weniger als 14 Alkoholeinheiten pro Woche tranken, jeder zusätzliche Liter Bier mit ......

Hangover: Studie zur Wirksamkeit von Mitteln gegen einen Kater durch Alkohol

Hangover: Studie zur Wirksamkeit von Mitteln gegen einen Kater durch Alkohol

Es gibt eine Vielzahl von Mitteln, die angeblich gegen einen Kater (Hangover) und seine Symptome wirksam sein sollen. Allerdings fehlt es aktuell an ......


ANTI AGING FORSCHUNG
– Umkehr der Alterserscheinungen und 8 bis 18 Jahre höhere Lebenserwartung möglich? Jetzt lesen:
– GlyNAC kann Alterserscheinungen umkehren
– Glucosamin kann Lebensdauer steigern

Einer wissenschaftlichen Studie zufolge verbessern Omega 3-Fettsäuren die Gehirnfunktion und abstraktes, komplexes und logisches Denken. Omega 3-Fettsäuren: Erhaltung der Gesundheit des Gehirns Laut der Studie von Forschern der University of Texas Health Science Center kann der Verzehr von Kaltwasserfischen wie Lachs, Makrele, Thunfisch, Sardine, Hering und…
Wer ist anfällig für Migräne? Es ist bekannt, dass der Verlauf der Migräne durch Begleiterkrankungen beeinflusst wird und dass individuelle psychologische Merkmale einen Einfluss auf die Krankheit haben können. Um die Behandlung von Migräne mit nichtmedikamentösen Maßnahmen zu verbessern, ist es wichtig, die psychologischen Faktoren, die…