Studie: Risiko für Hautkrebs bei Menschen mit Neurofibromatose Typ 1

Gesundheitsnews, Medizin und Forschung, Seltene Erkrankungen, Stanford University / School of Medicine

Medizin Doc Redaktion, aktualisiert am 15. Juni 2022, Lesezeit: 1 Minuten

Seltene genetische Erkrankungen: Aufgrund von Funktionsverlustmutationen in Neurofibromin, die zu einer Hyperaktivierung des RAS-Protoonkogens und nachgeschalteter Signalwege führen, sind Menschen mit der Neurofibromatose Typ 1 (Von-Recklinghausen-Krankheit) anfällig für die Entwicklung von Krebserkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems.

Neurofibromatose Typ 1 und Hautkrebs-Risiko

Auch wenn bei Patientinnen und Patienten mit Neurofibromatose Typ 1 über Hautkrebs berichtet wird, ist noch nicht bekannt, ob Patienten mit Neurofibromatose Typ 1 im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung eine erhöhte Anfälligkeit für Hautkrebs haben. 

Zur Untersuchung des Zusammenhangs zwischen Neurofibromatose Typ 1 und Hautkrebs haben Forschende an der Stanford University School of Medicine zwischen 2009 und 2021 eine retrospektive Studie mit erwachsenen Neurofibromatose-Patienten durchgeführt. 

Patientinnen und Patienten mit Neurofibromatose Typ 1 wurden in Bezug auf Alter, Geschlecht, Rasse, Region und Dauer der Einschreibung im Verhältnis 1:10 mit Kontrollen ohne Neurofibromatose Typ 1 abgeglichen. 

Erhöhtes Risiko für Basalzellkarzinome und Plattenepithelkarzinome

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler analysierten die Zusammenhänge zwischen Neurofibromatose Typ 1 und Melanomen, Basalzellkrebs und Plattenepithelkarzinomen im Vergleich zur Kontrollgruppe. 

Insgesamt umfasste die Studie 4.125 Patientinnen und Patienten mit einem Durchschnittsalter von 47 Jahren und einem Frauenanteil von 56 Prozent. 

Die Analyse zeigte, dass Menschen mit Neurofibromatose Typ 1 ein erhöhtes Risiko für Melanome und Nicht-Melanom-Hautkrebs haben. 

Im Besonderen hatten Menschen mit der Diagnose Neurofibromatose Typ 1 eine erhöhte Wahrscheinlichkeit an Basalzellkarzinome und Plattenepithelkarzinome zu erkranken. 

Die Schlussfolgerung der Forscher ist, dass die Wahrscheinlichkeit beziehungsweise das Risiko, an Basalzell-, Plattenepithel- und Melanom-Hautkrebs zu erkranken, bei Patienten mit Neurofibromatose Typ 1 erhöht ist, was die Rolle der Hyperaktivierung des RAS-Signalwegs in der Keimbahn bei der Entstehung von Hautkrebs unterstreicht.

Quellen

vgt"

Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Pandemie-Babys haben besseres Darmmikrobiom und weniger Allergien

Pandemie-Babys haben besseres Darmmikrobiom und weniger Allergien

Pandemie-Babys weisen eine veränderte Entwicklung des Darmmikrobioms und niedrigere Allergieraten auf als Babys vor der Pandemie....

"Pandemie-Babys" eine veränderte Entwicklung des Darmmikrobioms und niedrigere Allergieraten aufweisen als Babys vor der Pandemie.

Gen-Deaktivierung senkt den Cholesterinspiegel bei Mäusen ohne Schäden

Cholesterinspiegel: Lernen Sie die Gen-Silencing-Technologie kennen, die gezielt die Gene beeinflusst, die den Cholesterinspiegel regulieren....

Studie zeigt neue Behandlung für Eierstockkrebs

Studie zeigt neue Behandlung für Eierstockkrebs

Entdecken Sie, wie die Untersuchung der Stroma-Zusammensetzung bei Eierstockkrebs zu genaueren Prognosen führen kann....

So gut wirkt längeres Fasten

So gut wirkt längeres Fasten

Vorteile einer flavonolreichen Ernährung: Neue Studien zeigen, dass Flavonole das Sterblichkeits- und Krankheitsrisiko reduzieren können....

So gesund ist Tanzen für uns

So gesund ist Tanzen für uns

Tanzen für die Gesundheit: Erfahre, wie Tanzprogramme das Gehirn stimulieren und emotionale Vorteile bieten....