Studie: Atopische Dermatitis erhöht Risiko an Zöliakie zu erkranken signifikant

Gesundheitsnews, Medizin und Forschung

Torsten Lorenz, aktualisiert am 15. Juni 2022, Lesezeit: 1 Minuten

Zusammenhang zwischen atopischer Dermatitis und Zöliakie: Bei der atopischen Dermatitis handelt es sich um eine der häufigsten und komplexesten chronisch-entzündlichen Hauterkrankungen weltweit, die mit vielen verschiedenen Autoimmunkrankheiten in Verbindung gebracht wird.

Zöliakie-Risiko bei Dermatitis

Zu diesen Erkrankungen gehört seit kurzem auch die Zöliakie, eine immunvermittelte Gluten-Enteropathie, die mit Dermatitis herpetiformis verbunden ist.

Um die Zusammenhänge zwischen diesen verschiedenen Erkrankungen besser zu verstehen, haben Forscherinnen und Forscher an der Stony Brook University Renaissance School of Medicine in New York die erste Meta-Analyse durchgeführt, die sich mit der Verbindung von Zöliakie bei Patientinnen und Patienten mit atopischen Dermatitis befasste.

In einer systematischen Auswertung von wissenschaftlichen Datenbanken mit Referenzen auf medizinische Studien und Fachartikel (PubMed, Cochrane Central, Embase und Web of Science) wurden alle Studien im Zusammenhang mit atopischee Dermatitis und Zöliakie durchsucht. Eingeschlossen wurden Beobachtungsstudien mit Daten, die den Zusammenhang zwischen beiden untersuchten.

Die Studienauswertung ergab einen signifikanten Zusammenhang für erwachsene Patientinnen und Patienten mit atopischer Dermatitis, die ein erhöhtes Risiko hatten, an Zöliakie zu erkranken.

Wechselseitiger Zusammenhang

Auch bei Kindern, die an atopischer Dermatitis erkrankt waren, war die Wahrscheinlichkeit, an Zöliakie zu erkranken, erhöht. Der Zusammenhang war auch signifikant, wenn man nach Geschlecht unterschied: Männer und Frauen mit atopischer Dermatitis hatten ein erhöhtes Risiko für Zöliakie; Personen mit atopischer Dermatitis hatten zudem auch ein erhöhtes Risiko für DH.

Ferner zeigte sich ein wechselseitiger Zusammenhang, da Personen mit Zöliakie ein erhöhtes Risiko für atopische Dermatitis aufwiesen.

Die vorliegende Untersuchung ist die erste Meta-Analyse, die einen starken Zusammenhang zwischen Zöliakie bei Patientinnen und Patienten mit atopischer Dermatitis nach Alter und Geschlecht, Dermatitis herpetiformis bei Betroffenen mit atopischer Dermatitis und atopische Dermatitis bei Zöliakie-Patienten zeigt.

Es ist möglich, dass Veröffentlichungen, die bei einer Überprüfung der Studienlage keinen Zusammenhang zwischen atopischer Dermatitis und Darmbeschwerden gefunden haben, nicht berücksichtigt wurden.

Die nachgewiesenen eindeutigen Zusammenhänge deuten jedoch auf eine mögliche gemeinsame pathophysiologische Grundlage für diese Krankheitsprozesse hin, die im Mittelpunkt künftiger Studien stehen sollte.

Quellen

vgt"

Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Roter, juckender Ausschlag: Was tun bei roter juckender Haut?

Roter, juckender Ausschlag: Was tun bei roter juckender Haut?

Was kann man gegen die unterschiedlichen Formen von Hautausschlag und roter, juckender Hauttun? Ein Hautausschlag kann durch Bakterien, Viren, Allergene ......

Bindehautentzündung – Symptome, Behandlung und Dauer

Bindehautentzündung – Symptome, Behandlung und Dauer

Bindehautentzündung: Was kam man bei einer Bindehautentzündung tun? Welche Ursachen können eine Konjunktivitis hervorrufen? Falsche Behandlung und ......

Hautkrebs-Studie: Forscher entdecken Wirkstoff der vor Melanomen schützt

Hautkrebs-Studie: Forscher entdecken Wirkstoff der vor Melanomen schützt

Schwarzer Hautkrebs (Melanom) kann unabhängig von UV-Strahlung entstehen: Bei Menschen, deren Haut heller pigmentiert ist, ist das ......

Forschung: Bakterielle Hautinfektionen: Neuer Behandlungsansatz entdeckt

Forschung: Bakterielle Hautinfektionen: Neuer Behandlungsansatz entdeckt

Wundheilung und Behandlung von bakteriellen Hautinfektionen: Forscher konnten einen vielversprechenden neuen Ansatz zur Behandlung bakterieller Hautinfektionen identifizieren...


ANTI AGING FORSCHUNG
– Umkehr der Alterserscheinungen und 8 bis 18 Jahre höhere Lebenserwartung möglich? Jetzt lesen:
– GlyNAC kann Alterserscheinungen umkehren
– Glucosamin kann Lebensdauer steigern

Sollte man vor oder nach dem Frühstück joggen? Erst frühstücken oder zuerst Sport treiben? Einer Studie von Wissenschaftlern der Universitäten Bath und Birmingham zufolge, verbessert sich der Blutzuckerspiegel und senkt das Risiko für Diabetes Typ 2 und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wenn man vor dem Frühstück trainiert. Fettverbrennung maximieren…
Wie wirken Kartoffeln auf den Blutzucker? Kartoffeln stehen in dem Ruf, dass sie zu einer Gewichtszunahme und einem erhöhten Risiko für Typ-2-Diabetes führen. Deshalb stehen sie oft auf der Liste der zu meidenden Lebensmittel, vor allem bei Menschen mit Insulinresistenz. Eine Studie des Pennington Biomedical Research…