Studie: Rheumatoide Arthritis und eine kurze Schlafdauer stehen in ursächlichem Zusammenhang

Gesundheitsnews, Medizin und Forschung

M.A. Dirk de Pol, aktualisiert am 21. Juli 2022, Lesezeit: 2 Minuten

Eine zu kurze Schlafdauer steht in kausalem Zusammenhang mit einem erhöhten Risiko für rheumatoide Arthritis. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die online im Fachmagazin Frontiers in Public Health veröffentlicht wurde. 

Rheumatoide Arthritis ist die häufigste entzündliche Erkrankung der Gelenke. Bei den betroffenen Patienten kommt es zu chronischen Schmerzen und Schwellungen. 

Diese Symptome treten anfangs vor allem in den kleinen Gelenken der Finger und Zehen auf, später auch in verschiedenen anderen Gelenken sowie in Sehnenscheiden und Schleimbeuteln.

Schlafstörungen und rheumatoider Arthritis

Die Wissenschaftler Rui-Chen Gao von der Medizinischen Fakultät der Anhui Medical University in China und Kollegen untersuchten, ob Schlafstörungen in kausalem Zusammenhang mit rheumatoider Arthritis stehen. 

Für die Untersuchung wurden sieben schlafbezogene Merkmale ausgewählt: kurze Schlafdauer, häufige Schlaflosigkeit, jegliche Schlaflosigkeit, Schlafdauer, Aufstehverhalten, morgendliche Gewohnheit (frühes Zubettgehen/Aufstehen) und Schnarchen. 

Die Ergebnisvariablen wurden aus einer öffentlichen genomweiten Assoziationsstudie gewonnen, die 14.361 Fälle und knapp 44.000 Kontrollpersonen europäischer Abstammung beachtete.

Die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen fanden keine Anhaltspunkte für einen Zusammenhang zwischen dem Auftreten von rheumatoider Arthritis und häufiger Schlaflosigkeit, jeglicher Schlaflosigkeit, Schlafdauer, Aufstehen, morgendlichem Verhalten oder Schnarchen. 

Einen kausalen Zusammenhang fanden die Forscher zwischen einer kurzen Schlafdauer (sechs Stunden) und rheumatoider Arthritis. Diese Forschungsergebnisse blieben auch bei Sensitivitätsanalysen stabil.

Nach Ansicht der Studienautoren zeigen die Ergebnisse der Studie einen kausalen Zusammenhang zwischen den durch die Gene vorhergesagten Schlafmerkmalen und rheumatoider Arthritis, wobei nur der kausale Zusammenhang zwischen kurzer Schlafdauer und rheumatoider Arthritis festgestellt werden konnte, was in gewisser Weise im Widerspruch zu vielen veröffentlichten Beobachtungsstudien steht.

Quellen

ddp

Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Studie zeigt beunruhigende Nebenwirkung von Langeweile

Studie zeigt beunruhigende Nebenwirkung von Langeweile

Auf der Suche nach Fragmente von Sinn: Eine Studie beleuchtet den Zusammenhang zwischen Langeweile und selbstverletzendem Verhalten....

Was ist heller Stuhlgang?

Was ist heller Stuhlgang?

Erfahren Sie mehr über heller Stuhlgang und seine möglichen Ursachen. Ein Symptom, das auf verschiedene Erkrankungen hinweisen kann....

Wichtig in Beziehungen: sich verstanden fühlen

Wichtig in Beziehungen: sich verstanden fühlen

Entdecken Sie die transformative Wirkung des Gefühls, verstanden zu werden. Neue Forschungsergebnisse beleuchten die Bedeutung von Beziehungen und persönlichen Interaktionen....

Leistenschmerzen: Forschung, Ursachen und Behandlung

Leistenschmerzen: Forschung, Ursachen und Behandlung

Erfahren Sie mehr über Leistenschmerzen: Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten. Lassen Sie sich von einem Arzt beraten....

Innere Unruhe: Ursachen und Behandlung von Nervosität

Innere Unruhe: Ursachen und Behandlung von Nervosität

Erfahren Sie, was innere Unruhe ist und wie sie sich äußert. Nervosität - erfahren Sie mehr über dieses weit verbreitete Phänomen....