Alles über Vitamin A

Gesundheitstipps

ddp, Beitrag vom 29. Januar 2020

Vitamine sind wesentlich für die Gesundheit und das Wohlbefinden. Sie sind definiert als jede Gruppe von Substanzen, die in kleinen Mengen für ein gesundes Wachstum und eine gesunde Entwicklung benötigt werden. Sie können im Körper nicht hergestellt werden und sind daher lebenswichtige Bestandteile der Ernährung.

Es gibt zwei Arten von Vitaminen, je nachdem, ob sie in Wasser oder Fett löslich sind. Vitamin A (Retinol) ist ein fettlösliches Vitamin, das nicht mit dem Urin aus dem Körper ausgeschieden wird, so dass eine übermäßige Aufnahme sich negativ auf die Gesundheit auswirken kann. Vitamin A ist in Lebensmitteln tierischen Ursprungs enthalten, z.B. in Leber, Milch und Eigelb. Es wird im Körper aus dem Farbstoff Beta-Carotin gebildet, der in bestimmten Gemüsesorten wie Karotten, Kohl und Salat enthalten ist.

Vitamin A hat eine Reihe von Aufgaben im Körper. Es ist notwendig für die normale Zellteilung und das Wachstum. Es ist wichtig für die Erhaltung der Schleimhäute der Atemwege, des Verdauungstraktes und der Harnwege. Retinol ist ein hellgelber Feststoff, der sich leicht in Öl und Fett auflöst und für eine gute Sehkraft, insbesondere bei schwachem Licht, sowie für die normale Entwicklung des Embryos von großer Bedeutung ist. Es kann synthetisch hergestellt und daher zur Anreicherung von Margarinen verwendet werden.

Die beste Quelle der Netzhaut ist die Leber und eine kleine Menge von 3g deckt den täglichen Bedarf des Körpers. 700mcg pro Tag ist eine ausreichende Menge pro Erwachsenen, die auch aus den Beta-Carotin-Lebensmitteln, z.B. 2oz rohe Karotten, gewonnen werden kann.

Ein Mangel an Vitamin A führt zu verkümmertem Wachstum, Nachtblindheit und Austrocknung der Schleimhäute, was das Infektionsrisiko erhöht. Ein anhaltender Mangel an Vitamin A kann zu einer Verschlechterung des Sehvermögens führen.

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Studie: Nutzung sozialer Netzwerke mit erhöhtem Risiko für Depressionen verbunden

Studie: Nutzung sozialer Netzwerke mit erhöhten Depressions-Risiko verbunden

Social Media Nutzung: Wissenschaftler haben herausgefunden, dass junge Erwachsene, die intensiv soziale Medien nutzen, unabhängig von ihrem Persönlichkeitstyp ein ......

Sollten Kinder Multivitamin- oder Nahrungsergänzungsmittel einnehmen?

Sollten Kinder Mulit-Vitamine oder Nahrungsergänzungsmittel einnehmen?

Viele Eltern fragen sich, ob und welche Multivitaminpräparate oder Nahrungsergänzungsmittel ein Kind zusätzlich benötigt. Allerdings ......

Forscher bringen Schlaganfall-Risiko mit Umgebungslärm in Verbindung

Forscher bringen Schlaganfall-Risiko mit Umgebungslärm in Verbindung

Mit jedem Anstieg des Außenlärms um 10 Dezibel (dBA) erhöht sich das Schlaganfallrisiko für Menschen über 45 Jahren um ......

Forschung: Sind Weißmehlprodukte ungesund, wie gesund ist Vollkorn?

Forschung: Sind Weißmehl-Produkte ungesund – wie gesund ist Vollkorn?

Welche Auswirkung haben Weißmehlprodukte und Vollkornprodukte auf unsere Gesundheit? Gewicht, Blutzucker, Nährstoffmangel, Diabetes Typ 2, ......

Glaukom/Grüner Star vorbeugen und verhindern

Glaukom vorbeugen und verhindern – Ernährung, Früherkennung und Behandlung

Glaukom früh erkennen und richtig ernähren, um die Sehkraft zu schützen - Forschungsergebnisse haben gezeigt, dass der Verzehr von ......


ANTI AGING FORSCHUNG
– Umkehr der Alterserscheinungen und 8 bis 18 Jahre höhere Lebenserwartung möglich? Jetzt lesen:
– GlyNAC kann Alterserscheinungen umkehren
– Glucosamin kann Lebensdauer steigern

Auswirkungen von Social Media Nutzung auf die psychische Gesundheit. Wissenschaftler der University of Arkansas haben herausgefunden, dass junge Erwachsene, die intensiv soziale Medien nutzen, unabhängig von ihrem Persönlichkeitstyp ein deutlich höheres Risiko haben, innerhalb von sechs Monaten eine Depression zu entwickeln. Soziale Medien und Entwicklung von…
Wann macht Lärm krank, welche Krankheiten können durch Lärm verursacht werden? Gesundheitliche Auswirkungen von Lärm Mit jedem Anstieg des Außenlärms um 10 Dezibel (dBA) erhöht sich das Schlaganfallrisiko für Menschen über 45 Jahren um sechs Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Wissenschaftlern der Université…