Was ist ein Genom?

Genetik

ddp, aktualisiert am 14. Dezember 2021, Lesezeit: 4 Minuten

Genom ist ein schickes Wort für Ihre gesamte DNA. Von der Kartoffel bis zum Welpen haben alle lebenden Organismen ihr eigenes Genom. Jedes Genom enthält die Informationen, die für den Aufbau und die Erhaltung des Organismus während seines gesamten Lebens erforderlich sind.

Ihr Genom ist das Betriebshandbuch mit allen Anweisungen, die Ihnen geholfen haben, sich von einer einzelnen Zelle zu dem Menschen zu entwickeln, der Sie heute sind. Es steuert Ihr Wachstum, hilft Ihren Organen, ihre Aufgaben zu erfüllen, und repariert sich selbst, wenn es beschädigt wird. Und es ist einzigartig für Sie. Je mehr Sie über Ihr Genom und seine Funktionsweise wissen, desto besser werden Sie Ihre eigene Gesundheit verstehen und fundierte Entscheidungen treffen können.

Wie sieht mein Genom aus?

Würde man die gesamte DNA einer einzigen menschlichen Zelle aneinanderreihen, ergäbe das einen drei Meter langen Strang mit einem Code aus sechs Milliarden Buchstaben. Es ist schwer vorstellbar, wie so viel DNA in einen Zellkern gepackt werden kann, der so klein ist, dass man ihn nur mit einem speziellen Mikroskop sehen kann. Das Geheimnis liegt in der hoch strukturierten und dicht gepackten Natur des Genoms.

Chromosomen

Die DNA in einer Zelle ist nicht ein einziges langes Molekül. Sie ist in eine Reihe von Segmenten mit unterschiedlicher Länge unterteilt. Zu bestimmten Zeitpunkten im Lebenszyklus einer Zelle können diese Segmente dicht gepackte Bündel sein, die als Chromosomen bekannt sind. In einem Stadium erscheinen die Chromosomen in X-Form.

Jeder Pilz, jede Pflanze und jedes Tier hat eine bestimmte Anzahl von Chromosomen. Der Mensch hat zum Beispiel 46 Chromosomen (23 Paare), Reispflanzen haben 24 Chromosomen und Hunde haben 78 Chromosomen.

Wie funktioniert mein Genom?

Eine Gebrauchsanweisung ist nicht viel wert, solange sie nicht jemand liest. Das Gleiche gilt für Ihr Genom. Die Buchstaben Ihres Genoms werden auf unterschiedliche Weise kombiniert, um bestimmte Anweisungen zu formulieren.

Gene

Ein Gen ist ein DNA-Abschnitt, der der Zelle Anweisungen für die Herstellung eines bestimmten Proteins gibt, das dann eine bestimmte Funktion in Ihrem Körper ausübt. Fast alle Menschen haben die gleichen Gene, die in etwa in der gleichen Reihenfolge angeordnet sind, und mehr als 99,9 % Ihrer DNA-Sequenz ist mit der jedes anderen Menschen identisch.

Dennoch sind wir alle unterschiedlich. Im Durchschnitt hat ein menschliches Gen 1-3 Buchstaben, die sich von Mensch zu Mensch unterscheiden. Diese Unterschiede reichen aus, um die Form und Funktion eines Proteins zu verändern, wie viel Protein gebildet wird, wann es gebildet wird oder wo es gebildet wird. Sie beeinflussen die Farbe Ihrer Augen, Haare und Haut. Noch wichtiger ist, dass Variationen in Ihrem Genom auch Ihr Risiko für die Entwicklung von Krankheiten und Ihr Ansprechen auf Medikamente beeinflussen.

Die Rolle der Eltern

Die Anweisungen, die Sie benötigen, um sich im Laufe Ihres Lebens zu entwickeln, werden von Ihrer Mutter und Ihrem Vater weitergegeben. Die Hälfte Ihres Genoms stammt von Ihrer biologischen Mutter und die andere Hälfte von Ihrem biologischen Vater, so dass Sie mit beiden verwandt, aber mit keinem identisch sind. Die Gene Ihrer biologischen Eltern beeinflussen Merkmale wie Größe, Augenfarbe und Krankheitsrisiko, die Sie zu einem einzigartigen Menschen machen.

Bestimmt mein Genom alles über mich?

Nicht ganz. Genome sind kompliziert, und während eine kleine Anzahl von Merkmalen hauptsächlich von einem Gen gesteuert wird, werden die meisten Merkmale von mehreren Genen beeinflusst. Hinzu kommt, dass Lebensstil und Umweltfaktoren eine entscheidende Rolle für Ihre Entwicklung und Gesundheit spielen. Die täglichen und langfristigen Entscheidungen, die Sie treffen, z. B. was Sie essen, ob Sie rauchen, wie aktiv Sie sind und ob Sie genug Schlaf bekommen, wirken sich auf Ihre Gesundheit aus.

Die DNA ist nicht Ihr Schicksal. Die Art und Weise, wie Sie leben, beeinflusst, wie Ihr Genom funktioniert.

Was verursacht genetische Krankheiten?

Eine genetische Krankheit wird durch eine Veränderung in der DNA-Sequenz verursacht. Einige Krankheiten werden durch Mutationen verursacht, die von den Eltern vererbt werden und bei der Geburt eines Menschen vorhanden sind. Andere Krankheiten werden durch erworbene Mutationen in einem Gen oder einer Gruppe von Genen verursacht, die im Laufe des Lebens auftreten.


Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen! Quellen: Der Beitrag basiert u.a. auf Informationen von MedlinePlus und Wikipedia lizenziert nach CC-by-sa-3.0 oder Open Government v3.0.

Was sind Genetik und Genomik?

Was sind Genetik und Genomik?

Genetik und Genomik spielen beide eine Rolle bei Gesundheit und Krankheit....

Genomische Datenwissenschaft

Genomische Datenwissenschaft

Genomische Datenwissenschaft ermöglicht rechnerische Methoden, um die in DNA verborgenen funktionellen Informationen zu entschlüsseln....

Was ist Epigenomik?

Was ist Epigenomik?

Die Epigenomik ist ein Gebiet, auf dem Forscher die Lage und die Funktionen aller chemischen Markierungen des Genoms aufzeichnen....

Die Kosten der Sequenzierung des Genoms

Die Kosten der Sequenzierung des Genoms

Die Fortschritte in der Genomik haben zu einer erheblichen Senkung der Kosten für die Sequenzierung von Genomen geführt....

Was ist vergleichende Genomik?

Was ist vergleichende Genomik?

Die vergleichende Genomik vergleicht mit verschiedenen Tools die vollständigen Genomsequenzen verschiedener Arten von Lebewesen....


ANTI AGING FORSCHUNG
– Umkehr der Alterserscheinungen und 8 bis 18 Jahre höhere Lebenserwartung möglich? Jetzt lesen:
– GlyNAC kann Alterserscheinungen umkehren
– Glucosamin kann Lebensdauer steigern

Wie stellt man fest, ob man ein Reizdarmsyndrom hat? Lang anhaltender Durchfall oder Verstopfung, starke Bauchschmerzen und ständig niedergeschlagen – wenn diese Symptome zunehmend und schubweise innerhalb eines kurzen Zeitraums auftreten, liegt die Diagnose chronisch entzündliche Darmerkrankung nahe. Dennoch sind die Symptome der betroffenen Patientinnen und…
Um Einblicke in das menschliche Gehirn und Verhalten zu gewinnen untersuchen Neurowissenschaftler unter anderen die Blickmuster von Menschen, Viele Studien haben gezeigt, dass Menschen mit einer Autismus-Spektrum-Störung (ASS) und Menschen ohne ASS dazu neigen, deutlich unterschiedliche Blickmuster zu haben, wenn sie soziale Reize betrachten, was bedeutsame…