M.A. Dirk de Pol, aktualisiert am 7. April 2024, Lesezeit: 8 Minuten

Da die Krebsraten weltweit steigen, ist es von größter Bedeutung, Wege zu finden, um das Risiko, an dieser verheerenden Krankheit zu erkranken, zu verringern. Eine kürzlich in der Zeitschrift Nutrients veröffentlichte Studie hat einen möglichen Zusammenhang zwischen dem Verzehr von Sojaprodukten und einem geringeren Krebsrisiko aufgezeigt.

Gesundheitsproblem Krebs

Krebs ist ein weltweites Gesundheitsproblem, wobei bestimmte Krebsarten wie Brust-, Lungen-, Magen-, Prostata- und Darmkrebs sowohl bei den Neuerkrankungen als auch bei den Todesfällen führend sind. Interessanterweise haben Forscher Unterschiede in der Krebsprävalenz zwischen verschiedenen Regionen, insbesondere zwischen Asien und dem Westen, festgestellt. Diese Unterschiede können auf unterschiedliche Ernährungsgewohnheiten zurückgeführt werden, wobei der Konsum von Sojaprodukten ein möglicher Faktor ist.

Sojaprodukte werden in Asien in großem Umfang verzehrt und sind bekanntermaßen reich an Verbindungen wie Isoflavonen, Phytosterolen und Ballaststoffen. Diesen bioaktiven Bestandteilen werden potenziell krebsbekämpfende Eigenschaften zugeschrieben. Die Auswirkungen von Sojaprodukten auf das Krebsrisiko können jedoch je nach Art der Krebserkrankung und der Art des verzehrten Sojaprodukts variieren.

Die Studie

Ziel der in der Zeitschrift Nutrients veröffentlichten Studie war es, den Zusammenhang zwischen dem Verzehr von Sojaprodukten und dem Krebsrisiko systematisch zu überprüfen. Die Forscher führten eine detaillierte Dosis-Wirkungs-Meta-Analyse durch und analysierten insgesamt 52 Studien. Diese Studien umfassten sowohl Fall-Kontroll- als auch Kohortenstudien mit insgesamt 44.932 Fällen und 861.372 Teilnehmern.

Die meisten der untersuchten Studien wurden in Asien durchgeführt, insbesondere in Ländern wie Japan, China, Korea und Singapur. Ein kleinerer Teil der Studien wurde in den Vereinigten Staaten und Europa durchgeführt. Die Qualitätsbewertung der Studien deutet auf eine hohe Qualität hin, wobei die Fall-Kontroll-Studien im Durchschnitt eine Punktzahl von 6,7 und die Kohortenstudien eine Punktzahl von 7,2 erreichten.

Verzehr aller Sojaprodukte

Die Analyse von 28 Studien mit 24.090 Fällen und 553.282 Teilnehmern konzentrierte sich auf den Zusammenhang zwischen dem Gesamtkonsum von Sojaprodukten und dem Krebsrisiko. Die Ergebnisse zeigten, dass ein hoher Verzehr von Sojaprodukten mit einem um 31% verringerten Krebsrisiko verbunden war. Besonders deutlich war diese Verringerung bei Frauen mit einer Risikoreduktion von 24%, während bei Männern keine signifikante Verringerung festgestellt wurde.

In der Studie wurde auch eine bemerkenswerte Verringerung des Risikos für bestimmte Krebsarten festgestellt, darunter gynäkologische Krebsarten (z.B. Eierstockkrebs), Magen-Darm-Krebs, Krebs des oberen Verdauungstrakts, Prostatakrebs und Lungenkrebs. Interessanterweise waren die geografischen Unterschiede offensichtlich, wobei in Ländern wie Korea, Singapur, Europa und China ein geringeres Krebsrisiko mit dem Sojakonsum verbunden war.

Die Dosis-Wirkungs-Analyse ergab eine nichtlineare Beziehung, die darauf hindeutet, dass ein höherer Sojakonsum mit einem geringeren Krebsrisiko verbunden ist.

Tofu-Konsum

Ein weiterer Aspekt der Studie befasste sich mit den Auswirkungen des Tofukonsums auf das Krebsrisiko. Die Analyse umfasste sieben Kohortenstudien und 19 Fall-Kontroll-Studien mit insgesamt 18.729 Fällen und 312.770 Teilnehmern. Die Ergebnisse zeigten, dass ein hoher Tofukonsum das Krebsrisiko signifikant um 22 % senkt. Dieser Rückgang war sowohl bei Männern als auch bei Frauen gleich.

Die Studie hob auch die spezifischen Krebsarten hervor, bei denen der Tofuverzehr das Risiko senkte, darunter gynäkologische Krebsarten (wie Brust- und Eierstockkrebs) und Magen-Darm-Krebs (wie Magenkrebs). Bei Leber-, Prostata-, Lungen- und Non-Hodgkin-Lymphomen sowie Krebserkrankungen des oberen Verdauungstrakts wurden jedoch keine signifikanten Auswirkungen festgestellt.

Ähnlich wie bei der Analyse des Sojakonsums insgesamt ergab die Dosis-Wirkungs-Analyse für den Tofukonsum eine nicht lineare Beziehung, was darauf hindeutet, dass ein erhöhter Tofukonsum mit einem geringeren Krebsrisiko verbunden ist.

Sojamilchkonsum

In der Studie wurde auch der Zusammenhang zwischen Sojamilchkonsum und Krebsrisiko untersucht. Insgesamt wurden 11 Studien mit 177.626 Teilnehmern und 8.269 Fällen in diese Analyse einbezogen. Die Ergebnisse zeigten, dass ein hoher Sojamilchkonsum mit einem um 25 % verringerten Krebsrisiko verbunden war.

Signifikante umgekehrte Zusammenhänge wurden für Magen-Darm-Krebs, Krebs der oberen Atemwege und Eierstockkrebs festgestellt. Für Brust-, Endometrium-, Lungen- und Leberkrebs wurden jedoch keine signifikanten Auswirkungen festgestellt.

Die Auswirkungen des Sojamilchkonsums waren geografisch unterschiedlich, wobei in China und Korea ein umgekehrter Zusammenhang festgestellt wurde, nicht jedoch in Singapur, Europa oder den Vereinigten Staaten. Interessanterweise wurde in Japan eine positive Korrelation festgestellt.

Ähnlich wie bei den vorangegangenen Analysen ergab die Dosis-Wirkungs-Analyse für den Sojamilchkonsum eine nicht lineare Beziehung, was darauf hindeutet, dass ein höherer Sojamilchkonsum mit einem geringeren Krebsrisiko verbunden ist.

Fazit

Die Ergebnisse dieser Studie liefern wertvolle Erkenntnisse über den potenziellen Nutzen des Verzehrs von Sojaprodukten bei der Verringerung des Krebsrisikos. Die Analyse ergab signifikante Zusammenhänge zwischen dem Verzehr von Sojaprodukten und einem geringeren Risiko für verschiedene Krebsarten, einschließlich gynäkologischer, gastrointestinaler, oberer aerodigestiver Trakt-, Prostata- und Lungenkrebs. Die Studie hob auch die besonderen Vorteile des Verzehrs von Tofu und Sojamilch bei der Verringerung des Krebsrisikos hervor.

Es ist wichtig, darauf hinzuweisen, dass die beobachteten Zusammenhänge auf Beobachtungsstudien beruhen und weitere Forschung erforderlich ist, um die Kausalität festzustellen und die zugrunde liegenden Mechanismen zu verstehen. Außerdem sollten individuelle Unterschiede in der Reaktion auf Sojaprodukte berücksichtigt werden, da genetische Faktoren und andere Lebensstilfaktoren die Ergebnisse beeinflussen können.

Die Aufnahme von Sojaprodukten in eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung kann potenziell gesundheitsfördernd sein, aber es ist immer ratsam, einen Arzt oder Ernährungsberater zu konsultieren, bevor man seine Ernährung grundlegend ändert. Diese können auf der Grundlage des individuellen Gesundheitszustands und der Ernährungsbedürfnisse individuelle Empfehlungen aussprechen.

FAQ

Können Sojaprodukte allen Arten von Krebs vorbeugen?

Obwohl Sojaprodukte vielversprechende Assoziationen mit einem geringeren Risiko für bestimmte Krebsarten gezeigt haben, ist es wichtig zu wissen, dass sie nicht allen Krebsarten vorbeugen können. Die Wirkung von Sojaprodukten kann je nach Krebsart und individuellen Faktoren variieren. Es wird immer empfohlen, eine ausgewogene Ernährung zu pflegen und andere gesunde Lebensgewohnheiten zur allgemeinen Krebsprävention zu befolgen.

Wie viel Soja sollte ich zu mir nehmen, um das Krebsrisiko zu senken?

Die Dosis-Wirkungs-Analyse in der Studie legt nahe, dass ein erhöhter Sojakonsum mit einem geringeren Krebsrisiko verbunden ist. Die optimale Menge an Soja für die Krebsprävention ist jedoch noch nicht festgelegt. Es ist ratsam, Sojaprodukte als Teil einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung zu verzehren, anstatt sich bei der Krebsprävention ausschließlich auf Soja zu verlassen. Eine Beratung durch einen Arzt oder einen Ernährungsberater kann individuelle Empfehlungen geben, die auf die Bedürfnisse des Einzelnen zugeschnitten sind.

Gibt es Risiken oder Nebenwirkungen im Zusammenhang mit dem Verzehr von Sojaprodukten?

Der Verzehr von Sojaprodukten gilt für die meisten Menschen als sicher. Manche Menschen können jedoch Allergien oder Empfindlichkeiten gegenüber Soja haben. Es ist wichtig, sich über persönliche Allergien oder Unverträglichkeiten im Klaren zu sein und die Etiketten der Lebensmittel sorgfältig zu lesen. Außerdem müssen Personen mit bestimmten Erkrankungen, wie z. B. Schilddrüsenstörungen, ihre Sojaaufnahme überwachen. Eine Beratung durch einen Arzt kann bei speziellen Problemen oder Überlegungen helfen.

Können Sojaprodukte für Krebsüberlebende von Nutzen sein?

Sojaprodukte können für Überlebende von Krebserkrankungen möglicherweise von Nutzen sein, doch sollten die individuellen Umstände und die Krankengeschichte berücksichtigt werden. Einige Studien deuten darauf hin, dass der Verzehr von Soja das Risiko eines erneuten Auftretens von Krebs verringert und die Überlebensrate bei bestimmten Krebsarten verbessert. Es ist jedoch wichtig, einen Arzt oder Ernährungsberater zu konsultieren, um individuelle Empfehlungen zu erhalten, die auf den jeweiligen Gesundheitszustand und die Behandlungspläne abgestimmt sind.

Gibt es neben Sojaprodukten noch andere Quellen für Isoflavone?

Isoflavone, bioaktive Verbindungen, die in Sojaprodukten vorkommen, sind auch in anderen Hülsenfrüchten wie Kichererbsen, Linsen und Bohnen zu finden. Allerdings kann die Konzentration der Isoflavone in diesen alternativen Quellen variieren. Die Aufnahme einer Vielzahl von Hülsenfrüchten in die Ernährung kann zusätzliche Quellen für Isoflavone und andere nützliche Nährstoffe bieten.

Woran sind in Deutschland genfreie Sojaprodukte erkennbar?

In Deutschland können genfreie Sojaprodukte anhand verschiedener Merkmale erkannt werden. Verschiedene Hinweise können Ihnen bei der Auswahl helfen. Viele Anbieter von Sojaprodukten verwenden ausschließlich bio-zertifizierte Sojabohnen aus der EU. Bio-Produkte sind in der Regel genfrei und werden entsprechend gekennzeichnet. Einige Hersteller geben auf ihren Verpackungen an, aus welchem Land die Sojabohnen stammen. Sojabohnen aus der EU, insbesondere aus Deutschland, Österreich und Frankreich, gelten als genfrei. Einige Sojaprodukte werden aus Sojabohnen hergestellt, die in Europa angebaut werden. Diese Produkte sind in der Regel genfrei. Viele Hersteller von Sojaprodukten geben auf ihren Websites oder auf Anfrage Informationen zur Herkunft ihrer Sojabohnen. Diese Informationen können Aufschluss darüber geben, ob die Produkte genfrei sind. Es ist wichtig zu beachten, dass genfreie Sojaprodukte in Deutschland in der Regel gekennzeichnet sind. Achten Sie daher auf entsprechende Siegel oder Hinweise auf der Verpackung, die auf genfreie Herstellung hinweisen.

Quellen und weiterführende Informationen

    1. Wang, C., Ding, K., Xie, X., et al. (2024). Soy product consumption and the risk of cancer: a systematic review and meta-analysis of observational studies. doi:10.3390/nu16070986
    2. Soy_protein, Wikipedia 2024.
    3. Siegel: So erkennen Sie gentechnikfreie Lebensmittel | Stiftung Warentest, 2023.

ddp


⊕ Dieser Beitrag wurde auf der Grundlage wissenschaftlicher Fachliteratur und fundierter empirischer Studien und Quellen erstellt und in einem mehrstufigen Prozess überprüft.

Wichtiger Hinweis: Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Sarkopenie (Muskelschwund im Alter): Ursachen und Behandlung

Sarkopenie (Muskelschwund im Alter): Ursachen und Behandlung

Vorbeugung und Behandlung von Sarkopenie: Eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige körperliche Aktivität sind entscheidend....

Die Beziehung zwischen Angst und Rechtspopulismus

Die Beziehung zwischen Angst und Rechtspopulismus

Autismus und soziale Tarnung: Eine Studie deckt interessante Zusammenhänge auf und beleuchtet die Auswirkungen auf die psychische Gesundheit....

Soziale Tarnung und psychische Gesundheit bei Autismus

Soziale Tarnung und psychische Gesundheit bei Autismus

Autismus und soziale Tarnung: Eine Studie deckt interessante Zusammenhänge auf und beleuchtet die Auswirkungen auf die psychische Gesundheit....

Wirksamkeit manueller Therapie bei Schmerzen im Iliosakralgelenk

Wirksamkeit manueller Therapie bei Schmerzen im Iliosakralgelenk

Verringern Sie Schmerzen mit manueller Therapie bei Iliosakralgelenk-Schmerzsyndrom. Neue Studie zeigt positive Ergebnisse für Erwachsene....

Wie Sie sich wehren können, wenn jemand Sie gaslightet

Wie Sie sich wehren können, wenn jemand Sie gaslightet

Forscher haben herausgefunden, warum Narzissten eher an Verschwörungstheorien glauben als andere Menschen....