Was ist ein Aneurysma?

– abdominale und thorakale Aorten-Aneurysmen

Ein Aneurysma – auch bekannt als abdominales Aortenaneurysma (AAA), thorakales Aortenaneurysma (TAA) – ist eine ballonartige Ausbuchtung in einer Arterie. Arterien sind Blutgefäße, die das Blut vom Herzen zu den Organen transportieren. Aortenaneurysmen sind Aneurysmen, die in der Aorta auftreten, der Hauptarterie, die sauerstoffreiches Blut in den Körper transportiert. Dieser Text konzentriert sich auf zwei Arten von Aneurysmen, die die Aorta betreffen: abdominale und thorakale Aortenaneurysmen.

Die Aorta hat dicke Wände, die dem normalen Blutdruck standhalten. Bestimmte medizinische Probleme und genetische Bedingungen können diese Wände jedoch beschädigen oder schwächen. Der Druck des Blutes, das gegen die geschwächten oder verletzten Wände drückt, kann ein Aneurysma verursachen.

Wie gefährlich ist ein Aneurysma?

Ein Aortenaneurysma kann groß werden und entweder platzen (rupturieren) oder sich aufspalten (Aortendissektion). Eine Spaltung wird als Dissektion bezeichnet und ist wie eine Ruptur lebensbedrohlich. Eine frühzeitige Diagnose und Behandlung kann schwere oder lebensbedrohliche Komplikationen verhindern. Allerdings können sich Aortenaneurysmen entwickeln und groß werden, bevor sie Symptome verursachen.

Arten von Aorten-Aneurysma

Es gibt zwei Arten von Aortenaneurysma: thorakales Aortenaneurysma und abdominales Aortenaneurysma. Bis vor kurzem wurde angenommen, dass thorakale Aortenaneurysmen und abdominale Aortenaneurysmen auf die gleiche Ursache zurückzuführen sind. Jetzt weiß man, dass es sich bei den beiden Arten um unterschiedliche Krankheiten mit unterschiedlichen Risikofaktoren und Ursachen handelt.

Bauchaortenaneurysma im Bauchraum – Aortales Aneurysma: Der häufigste Ort für ein Aneurysma ist der Teil der Aorta, der durch den Bauch verläuft, die sogenannte Bauchaorta. Die Bauchaorta versorgt das Gewebe und die Organe des Bauches und der unteren Gliedmaßen mit sauerstoffreichem Blut.

Thorakales Aortenaneurysma: Ein thorakales Aortenaneurysma ist ein weniger häufiges Aneurysma, das im Brustabschnitt der Aorta, oberhalb des Zwerchfells, auftritt.

Aorten-Aneurysma: Ursachen und Risikofaktoren

Aortenaneurysmen werden durch eine Schwächung der Aortenwand aufgrund von Schäden oder Verletzungen verursacht. Viele Krankheitsbilder und Lebensgewohnheiten können das Risiko für Schäden an der Aortenwand, einschließlich Bluthochdruck und Rauchen, erhöhen. Eine Wölbung kann entstehen, wenn die Wand beschädigt und geschwächt wurde. Wenn sie unbehandelt bleibt, wird die Aortenwand weiter geschwächt, und die Ausbuchtung wächst. Wenn es groß genug wird, kann das Aortenaneurysma reißen.

Diagnose Aneurysma

Um ein Aortenaneurysma zu diagnostizieren, führt Ihr Arzt eine körperliche Untersuchung und einen bildgebenden Test durch, um einen Screeningtest zu bestätigen. Ein abdominales Aortenaneurysma wird diagnostiziert, wenn die abdominale Aorta drei Zentimeter oder mehr im Durchmesser hat. Der normale Durchmesser der Brustaorta hängt von dem Alter, dem Geschlecht und dem gemessenen Teil der Brustaorta ab.

Behandlung – Aortenaneurysma

Die Behandlung eines Aortenaneurysmas hängt von seiner Ursache, seiner Größe und Lage sowie von den Risikofaktoren ab. Kleine Aortenaneurysmen können mit einer gesunden Lebensweise oder mit Medikamenten behandelt werden. Ziel ist es, das Wachstum des Aneurysmas zu verlangsamen und die Wahrscheinlichkeit einer Ruptur oder Dissektion zu verringern. Der Arzt kann andere Krankheiten behandeln, die das Risiko einer Ruptur oder Dissektion erhöhen, wie z.B. Bluthochdruck, koronare Herzkrankheit, chronische Nierenerkrankung und hoher Cholesterinspiegel im Blut. Eine Operation kann empfohlen werden, um große Aneurysmen zu behandeln.

Screening und Prävention – Aortenaneurysma

Wenn Sie bekannte Risikofaktoren für die Bildung eines Aortenaneurysmas haben, kann ein Artz ein Screening empfehlen. Um nach einem Aortenaneurysma zu suchen, kann der Arzt eine bildgebende Untersuchung empfehlen, um die Aorta zu untersuchen und zu messen. Ein Aneurysma kann sich ohne jegliche Symptome bilden und wachsen, bis es reißt oder platzt – und jeweils lebensbedrohlich sein. Wenn das Aneurysma frühzeitig gefunden wird, kann eine Behandlung oder Operation das Wachstum verlangsamen und eine Ruptur oder eine Dissektion verhindern.

Die obigen Informationen zu Aneurysma – auch bekannt als abdominales Aortenaneurysma (AAA), thorakales Aortenaneurysma (TAA) – dienen ausschließlich zur ersten Information.

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Aneurysmen ohne OP behandeln:

Wie gefährlich ist ein Aneurysma?

Wie gefährlich ist ein Aneurysma?

Kostenfreie Gesundheitsberatung

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland mit ärztlichen und gesundheitsrechtlichen Berater telefonisch kostenfrei unter 08000 11 77 22

Bei Schmerzen und mentalen Leiden

 

Sehen Sie hier Berichte von Patienten zur schnell wirksamen Yager-Methode. In einer Studie des Subliminan Therapy Institute zeigte sich, dass nach nur vier Behandlungsstunden mit Yager Schmerzen und mentale Leiden der Patienten um mindestens 80% vermindert  waren.

Mehr zur Methode lesen

Teile den obigen Beitrag!

Menü
EnglishGerman