Was geschieht bei einer Wurzelkanalbehandlung?

Krankheiten und Krankheitsbilder

Medizin Doc Redaktion, Veröffentlicht am: 06.12.2021, Lesezeit: 4 Minuten

Eine Wurzelkanalbehandlung (auch Endodontie genannt) nimmt der Zahnarzt vor, wenn eine Infektion im Inneren eines Zahns vorliegt. Die Behandlung an sich verursacht keine Schmerzen. Wird nichts unternommen, kann es durchaus schmerzhafte Folgen haben. Manchmal wird der betroffene Zahl bei der zahnärztlichen Behandlung erhalten, in anderen Fällen muss er durch ein Implantat ersetzt werden. Der Patient wird keinen Unterschied spüren.

Die Infektion im Zahninneren, also im Wurzelkanal, entsteht durch im Mundraum vorhandene Bakterien, die plötzlich in den Zahn einsickern. Dies kann geschehen durch:

  • Zahnverfall
  • undichte Füllungen
  • Schäden an den Zähnen infolge eines Traumas, z. B. eines Sturzes

Struktur des Zahns

Ein Zahn besteht aus zwei Teilen. Die Krone ist der obere Teil des Zahns, der im Mund sichtbar ist. Die Wurzel ragt in den Kieferknochen hinein und verankert den Zahn in seiner Position. Das Wurzelkanalsystem enthält das Zahnmark und erstreckt sich von der Zahnkrone bis zum Ende der Wurzel. Ein einzelner Zahn kann mehr als einen Wurzelkanal haben.

Wann eine Wurzelbehandlung erforderlich ist

Eine Wurzelkanalbehandlung ist nur dann erforderlich, wenn Röntgenaufnahmen zeigen, dass das Zahnmark durch eine bakterielle Infektion geschädigt wurde. Das Zahnfleisch beginnt abzusterben, wenn es von Bakterien befallen ist, so dass sich die Bakterien vermehren und ausbreiten können. Zu den Symptomen einer solchen Infektion gehören:

  • Schmerzen beim Essen oder Trinken von heißen oder kalten Speisen und Getränken
  • Schmerzen beim Beißen oder Kauen
  • ein loser Zahn

Wenn die Infektion fortschreitet, verschwinden diese Symptome oft, da das Zahnfleisch abstirbt. Ihr Zahn scheint dann geheilt zu sein, aber in Wirklichkeit hat sich die Infektion über das Wurzelkanalsystem ausgebreitet. Schließlich treten weitere Symptome auf, wie zum Beispiel:

  • wiederkehrende Schmerzen beim Beißen oder Kauen
  • Anschwellen des Zahnfleischs in der Nähe des betroffenen Zahns
  • Eiter, der aus dem betroffenen Zahn sickert
  • Gesichtsschwellung
  • der Zahn nimmt eine dunklere Farbe an

Es ist wichtig, dass Sie Ihren Zahnarzt aufsuchen, wenn Sie Zahnschmerzen bekommen. Wenn Ihr Zahn infiziert ist, kann die Infektion nicht von selbst heilen. Wenn Sie den infizierten Zahn im Mund lassen, kann sich der Zustand verschlimmern.

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Wurzelbehandlung erfolgreich ist, kann auch geringer sein, wenn sich die Infektion in Ihrem Zahn festgesetzt hat. Antibiotika, ein Medikament zur Behandlung bakterieller Infektionen, sind bei der Behandlung von Wurzelkanalinfektionen nicht wirksam.

Wie eine Wurzelbehandlung durchgeführt wird

Um die Infektion des Wurzelkanals zu behandeln, müssen die Bakterien entfernt werden. Dies geschieht durch:

  • Entfernung der Bakterien aus dem Wurzelkanalsystem (Wurzelkanalbehandlung)
  • Entfernung des Zahns (Extraktion)

Die Entfernung des Zahns wird jedoch in der Regel nicht empfohlen, da es besser ist, so viele natürliche Zähne wie möglich zu erhalten. Nachdem die Bakterien entfernt wurden, wird der Wurzelkanal gefüllt und der Zahn mit einer Füllung oder Krone verschlossen. In den meisten Fällen heilt das entzündete Gewebe in der Nähe des Zahns von selbst ab. Vor einer Wurzelbehandlung erhalten Sie in der Regel eine örtliche Betäubung. Das bedeutet, dass der Eingriff schmerzfrei und nicht unangenehmer als eine Füllung sein sollte. Eine Wurzelkanalbehandlung ist in der Regel erfolgreich. In etwa neun von zehn Fällen kann ein Zahn nach einer Wurzelbehandlung bis zu zehn Jahre überleben.

Genesung nach einer Wurzelbehandlung

Es ist wichtig, die Zähne zu pflegen, wenn sie sich von einer Wurzelbehandlung erholen. Sie sollten es vermeiden, auf harte Nahrungsmittel zu beißen, bis die Behandlung abgeschlossen ist. Nach der endgültigen Behandlung sollte Ihr restaurierter Zahn nicht mehr schmerzhaft sein, auch wenn er sich noch einige Tage lang empfindlich anfühlen kann. Suchen Sie Ihren Zahnarzt auf, wenn Sie nach der Einnahme von Schmerzmitteln immer noch Schmerzen oder Schwellungen haben.

In den meisten Fällen lässt sich die Notwendigkeit einer weiteren Wurzelbehandlung durch folgende verhindern:

  • Zähne sauber halten
  • nicht zu viel zuckerhaltige Lebensmittel essen
  • das Rauchen aufgeben, wenn Sie rauchen

 


Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen! Quellen: Der Beitrag basiert u.a. auf Informationen von MedlinePlus und Wikipedia lizenziert nach CC-by-sa-3.0 oder Open Government v3.0.

Was ist heller Stuhlgang?

Was ist heller Stuhlgang?

Erfahren Sie mehr über heller Stuhlgang und seine möglichen Ursachen. Ein Symptom, das auf verschiedene Erkrankungen hinweisen kann....

Leistenschmerzen: Forschung, Ursachen und Behandlung

Leistenschmerzen: Forschung, Ursachen und Behandlung

Erfahren Sie mehr über Leistenschmerzen: Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten. Lassen Sie sich von einem Arzt beraten....

Sarkopenie (Muskelschwund im Alter): Ursachen und Behandlung

Sarkopenie (Muskelschwund im Alter): Ursachen und Behandlung

Vorbeugung und Behandlung von Sarkopenie: Eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige körperliche Aktivität sind entscheidend....

Wirksamkeit manueller Therapie bei Schmerzen im Iliosakralgelenk

Wirksamkeit manueller Therapie bei Schmerzen im Iliosakralgelenk

Verringern Sie Schmerzen mit manueller Therapie bei Iliosakralgelenk-Schmerzsyndrom. Neue Studie zeigt positive Ergebnisse für Erwachsene....

Narzissmus führt zu unrealistischen Zielen

Narzissmus führt zu unrealistischen Zielen

Erfahren Sie mehr über die komplexe Beziehung zwischen narzisstischen Eigenschaften und dem Setzen unrealistischer Ziele....