Skorbut – Ursachen und Behandlung

Krankheiten und Krankheitsbilder

Medizin Doc Redaktion, Veröffentlicht am: 19.11.2021, Lesezeit: 3 Minuten

Skorbut ist eine Mangelkrankheit, die heutzutage sehr selten vorkommt. Früher auch als Seefahrerkrankheit bekannt, beruht sie auf schwerem Vitamin-C-Mangel. Da die allermeisten Menschen bereits mit den täglichen Lebensmitteln genug Vitamin C bekommen, ist Skorbut inzwischen fast ausgestorben. Sollte es doch mal auftreten, ist es in aller Regel leicht zu behandeln.

Ursachen von Skorbut

Skorbut entsteht, wenn man mindestens drei Monate lang nicht genügend Vitamin C zu sich genommen hat. Vitamin C ist vor allem in Obst und Gemüse enthalten. Selbst Menschen, die sich nicht immer sehr gesund ernähren, gelten normalerweise nicht als skorbutgefährdet.

Dinge, die das Risiko von Skorbut erhöhen

Obwohl Skorbut selten vorkommt, sind Sie möglicherweise stärker gefährdet, wenn Sie:

  • eine Zeit lang kein frisches Obst oder Gemüse zu sich genommen haben
  • sehr wenig Nahrung zu sich nehmen – mögliche Gründe sind Behandlungen, durch die Sie sich ständig sehr krank fühlen (z. B. Chemotherapie), oder eine Essstörung wie Magersucht
  • rauchen, da Rauchen die Vitamin-C-Aufnahme aus der Nahrung verringert
  • eine langfristige Abhängigkeit von Drogen oder Alkohol haben, die Ihre Ernährung beeinträchtigt
  • sich während der Schwangerschaft oder Stillzeit schlecht ernähren, da der Körper in diesen Zeiten mehr Vitamin C benötigt

Säuglinge, Kinder und ältere Menschen, denen es schwer fällt, sich gesund zu ernähren, sind ebenfalls stärker von Skorbut bedroht.

Suchen Sie einen Hausarzt auf, wenn Sie skorbutgefährdet sind und Sie:

  • sich ständig sehr müde und schwach fühlen
  • sich ständig gereizt und traurig fühlen
  • starke Gelenk- oder Beinschmerzen haben
  • geschwollenes, blutendes Zahnfleisch haben (manchmal können Zähne ausfallen)
  • rote oder blaue Flecken auf der Haut entwickeln, meist an den Schienbeinen
  • eine Haut haben, die leicht blaue Flecken bekommt

Dies könnten Symptome von Skorbut sein.

Behandlung von Skorbut

Es ist wichtig, dass Skorbut behandelt wird. Skorbut lässt sich leicht behandeln, indem man seiner Ernährung etwas Vitamin C hinzufügt, z. B. in Form von frischem Obst und Gemüse. Der Hausarzt kann auch die Einnahme von Vitamin-C-Präparaten (auch Ascorbinsäure genannt) empfehlen, bis Sie sich besser fühlen.

Die meisten Menschen, die gegen Skorbut behandelt werden, fühlen sich innerhalb von 48 Stunden besser und erholen sich innerhalb von zwei Wochen vollständig. Der Hausarzt kann Sie zur Behandlung, Unterstützung oder Beratung an einen Spezialisten überweisen. Das hängt davon ab, was die Ursache für Ihren Skorbut ist.

Wie man einem Vitamin-C-Mangel vorbeugen kann

Die besten Quellen für Vitamin C sind Obst und Gemüse. Und der beste Weg, ausreichend Vitamine und Mineralstoffe zu erhalten, ist eine gesunde, ausgewogene Ernährung. Es ist wichtig, dass Sie mit Ihrem Hausarzt oder Ihrer Hebamme sprechen, bevor Sie Nahrungsergänzungsmittel einnehmen oder Ihre Ernährung während der Schwangerschaft umstellen.


Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen! Quellen: Der Beitrag basiert u.a. auf Informationen von MedlinePlus und Wikipedia lizenziert nach CC-by-sa-3.0 oder Open Government v3.0.

Erektionsstörung: Was hilft bei erektiler Dysfunktion?

Erektionsstörung: Was hilft bei erektiler Dysfunktion?

Erfahren Sie mehr über erektile Dysfunktion und ihre möglichen Ursachen. Erfahren Sie, wie man das Problem erkennt und behandelt....

Augenringe: Ursachen und Behandlung

Augenringe: Ursachen und Behandlung

Entdecken Sie die Ursachen von Augenringen und finden Sie effektive Lösungen zur Behandlung dieses häufigen Problems....

Können Trockenfrüchte das Osteoarthritis-Risiko senken?

Können Trockenfrüchte das Osteoarthritis-Risiko senken?

Erfahren Sie mehr über Osteoarthritis und das potenzielle Risiko, das mit dem Verzehr von Trockenfrüchten verbunden sein könnte....

Neuer Entzündungsindex hilft bei Management von Autoimmunkrankheiten

Neuer Entzündungsindex hilft bei Management von Autoimmunkrankheiten

Erfahren Sie, wie der Konsum von ultrahochverarbeiteten Lebensmitteln mit dem Risiko einer chronischen Nierenerkrankung zusammenhängt....

Fettleibigkeit birgt erhöhtes Risiko für Multiple Sklerose und Schlaganfall

Fettleibigkeit birgt erhöhtes Risiko für Multiple Sklerose und Schlaganfall

Erfahren Sie mehr über den Zusammenhang zwischen Fettleibigkeit und neurologischen Erkrankungen wie MS und ischämischen Schlaganfällen....