Nierentransplantation: Wissenschaftlern gelingt es die Blutgruppe von Spendernieren zu ändern

Gesundheitsnews, Medizin und Forschung

Torsten Lorenz, Beitrag vom 21. August 2022

Nierentransplantation: Wissenschaftlern gelingt es die Blutgruppe von Spendernieren zu ändern

Forschern der Universität Cambridge ist es gelungen, die Blutgruppe von drei Spendernieren zu ändern. Damit haben sie eine grundlegende Neuentwicklung gemacht, die für Nierenpatienten von großer Bedeutung sein könnte.

Umwandlung in universelle Blutgruppe

Mit dem Verfahren könnte die Zahl der für Transplantationen verfügbaren Nieren erhöht werden, insbesondere bei ethnischen Minderheiten, die für die meisten Spendernieren weniger gut geeignet sind.

Mit Hilfe einer normothermischen Perfusionsmaschine – einem Gerät, das mit einer menschlichen Niere verbunden wird, um sauerstoffreiches Blut durch das Organ zu leiten und es so besser für die zukünftige Verwendung zu erhalten – haben die Wissenschaftler Professor Mike Nicholson und Doktorandin Serena MacMillan von der University of Cambridge mit einem Enzym angereichertes Blut durch die verstorbene Niere gespült.

Wie eine „molekulare Schere“ entfernte das Enzym die Blutgruppenmarker, die die Blutgefäße der Niere auskleiden, wodurch das Organ in die am häufigsten vorkommende Blutgruppe 0 umgewandelt wurde.

Es ist unmöglich, eine Niere von jemandem mit der Blutgruppe A an jemanden mit der Blutgruppe B zu transplantieren, und umgekehrt, so die Forscher.

Mehr Nierentransplantationen möglich

Durch die Umwandlung in die universelle Blutgruppe 0 lassen sich jedoch deutlich mehr Transplantationen durchführen, da 0 für Menschen mit jeder Blutgruppe verwendet werden kann.

Nachdem die Wissenschaftler das Enzym auf ein Stück menschliches Nierengewebe aufgetragen und sehr schnell gesehen hatten, dass die Antigene entfernt wurden waren sie sehr zuversichtlich.

Nun ist klar, dass der Prozess machbar ist und die Forscher müssen das Verfahren nur noch ausbauen, um das Enzym auf menschliche Nieren in voller Größe anzuwenden.

Dadurch, dass die Forscher menschliche Nieren vom Typ B verwendeten und das Enzym mit unserer normothermischen Präfusionsmaschine durch das Organ pumpten, gelang es ihnen innerhalb weniger Stunden, eine Niere vom Typ B in eine vom Typ 0 umzuwandeln.

Besonders wichtig könnte dieses Verfahren zur Änderung der Blutgruppe für Angehörige ethnischer Minderheiten sein, die oft ein Jahr länger auf eine Nierentransplantation warten als weiße Patienten, so die Forscher.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Angehörige von Minderheiten Blut der Blutgruppe B haben, ist demnach höher, und angesichts der niedrigen Spendenraten in diesen Bevölkerungsgruppen gibt es einfach nicht genug Nieren für alle.

So stammten 2020/21 nur etwas mehr als 9 Prozent der gesamten Organspenden von Spendern aus schwarzen und ethnischen Minderheiten, während 33 Prozent der Patienten auf der Warteliste für Nierentransplantationen schwarze und ethnische Minderheiten sind.

Die Forscher in Cambridge müssen nun als nächstes untersuchen, wie die neu veränderte Niere vom Typ 0 auf die normale Blutgruppe des Patienten reagiert, wenn sie mit normalem Blut versorgt wird.

Mit der Perfusionsmaschine können sie dies tun, bevor sie Tests an Menschen durchführen, denn sie können die Nieren, die zum Typ 0 verändert wurden, in die Maschine einführen und beobachten, wie die Niere reagieren könnte, indem sie den Prozess der Transplantation in den Körper simulieren.

Nach den Tests zur Wiedereinführung anderer Blutgruppen werden die Forscherinnen und Forscher in Cambridge prüfen, wie der Ansatz im klinischen Umfeld eingesetzt werden kann.

Der vollständige Forschungsbericht zu der Arbeit von Mike Nicholson und Serena MacMillan soll in den kommenden Monaten im British Journal of Surgery veröffentlicht werden.

Quellen

University of Cambridge

vgt"

Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Studie: Angst und Depression bei Schwindel und Morbus Menière deutlich höher

Studie: Angst und Depression bei Schwindel und Morbus Menière deutlich höher

Laut einer Studie zeigen Menschen mit Schwindel und Morbus Menière im Vergleich zu gesunden Menschen höhere Angst- und Depressionswerte ......

Forschung: Auswirkungen von Nüssen auf chronische Nierenerkrankungen

Forschung: Auswirkungen von Nüssen auf chronische Nierenerkrankungen

Eine Studie hat ergeben, dass der regelmäßige Verzehr von Nüssen mit einer signifikant niedrigeren Häufigkeit (Prävalenz) von chronischen ......

Nierenschäden: Ibuprofen kann in Kombination mit Bluthochdruck-Mitteln dauerhaft die Nieren schädigen

Nierenschäden: Ibuprofen kann in Kombination mit Bluthochdruck-Mitteln dauerhaft die Nieren schädigen

Laut neuen Forschungsergebnissen sollten Menschen, die ein Diuretikum und einen Renin-Angiotensin-System (RSA)-Hemmer zur Behandlung ......

Nierensteine ohne OP und Betäubung durch Schallwellen aufgelöst

Nierensteine ohne OP und Betäubung durch Schallwellen aufgelöst

Erstmalig haben Ärzte 19 Menschen mit einer neuen nicht-invasiven Methode zur Zertrümmerung von Nierensteine durch Schallwellen behandelt....

Nierensteine bei Kindern vorbeugen: Was sie essen und trinken sollten - und was nicht

Nierensteine bei Kindern vorbeugen: Was sie essen und trinken sollten – und was nicht

Was Kinder zur Vorbeugung von Nierensteinen essen und trinken sollten - und was nicht ......


ANTI AGING FORSCHUNG
– Umkehr der Alterserscheinungen und 8 bis 18 Jahre höhere Lebenserwartung möglich? Jetzt lesen:
– GlyNAC kann Alterserscheinungen umkehren
– Glucosamin kann Lebensdauer steigern

Einer wissenschaftlichen Studie zufolge verbessern Omega 3-Fettsäuren die Gehirnfunktion und abstraktes, komplexes und logisches Denken. Omega 3-Fettsäuren: Erhaltung der Gesundheit des Gehirns Laut der Studie von Forschern der University of Texas Health Science Center kann der Verzehr von Kaltwasserfischen wie Lachs, Makrele, Thunfisch, Sardine, Hering und…
Wer ist anfällig für Migräne? Es ist bekannt, dass der Verlauf der Migräne durch Begleiterkrankungen beeinflusst wird und dass individuelle psychologische Merkmale einen Einfluss auf die Krankheit haben können. Um die Behandlung von Migräne mit nichtmedikamentösen Maßnahmen zu verbessern, ist es wichtig, die psychologischen Faktoren, die…