Bakterien in der Nase könnten Alzheimer auslösen

Alzheimer-Demenz, Gesundheitsnews, Medizin und Forschung

Dirk de Pol, Beitrag vom 18. Februar 2022

Forscher haben Belege dafür gefunden, dass Bakterien in der Nase über die Nerven in der Nasenhöhle ins Gehirn gelangen und dort zur Alzheimer-Krankheit führen könnten. Die Forschungsergebnisse, die in der Zeitschrift Scientific Reports veröffentlicht wurden, ergänzen die zunehmenden Hinweise darauf, dass die Alzheimer-Krankheit zunächst durch virale oder bakterielle Infektionen ausgelöst werden kann.

Das Bakterium Chlamydia pneumoniae ist weit verbreitet. Es ist eine der Hauptursachen für Lungenentzündung. Allerdings wurde es gelegentlich auch im Gehirn nachgewiesen wurde. In einer australischen Studie untersuchte ein Forscherteam wie genau Chlamydia pneumoniae ins Gehirn gelangen und dort eventuell Schäden verursachen kann.

Bei Tests an Mäusen stellte das Forscherteam fest, dass Chlamydia pneumoniae innerhalb von 72 Stunden nach dem Eindringen in die Nase die Riech- und Trigeminusnerven und dann den Riechkolben infizieren kann. Dabei handelt es sich um eine neuronale Struktur im Vorderhirn, die den Geruchssinn verarbeitet und von der es nur ein kurzer Weg zum Rest des Gehirns ist.

In der Studie wurde festgestellt, dass die Bakterien, nachdem sie in das zentrale Nervensystem eingedrungen waren, mehrere Veränderungen auslösten, die mit der Alzheimer-Krankheit in Verbindung gebracht werden. Schon nach ein paar Tagne bildeten sich Ablagerungen von Beta-Amyloid-Plaques, die ein charakteristisches Merkmal der Alzheimer-Krankheit sind. Nach einigen Wochen zeigten Veränderungen in mehreren Genen, die mit der Alzheimer-Krankheit in Verbindung gebracht werden.

Die Studie reiht sich ein in eine wachsende Zahl von Untersuchungen, die darauf hinweisen, dass Alzheimer zunächst durch Infektionen mit Viren und Bakterien ausgelöst wird. Als Alzheimer-Auslöser werden bislang vorallem das Herpesvirus und Mundbakterien, insbesondere eine Zunahme der Bakterien, die Zahnfleischerkrankungen verursachen, verdächtig.

Die Forscher wollen als Nächstes nach Möglichkeiten suchen, all diese Bakterien gezielter zu bekämpfen, was zu neuen präventiven Behandlungen für Alzheimer führen könnte.

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!


ANTI AGING FORSCHUNG
– Umkehr der Alterserscheinungen und 8 bis 18 Jahre höhere Lebenserwartung möglich? Jetzt lesen:
– GlyNAC kann Alterserscheinungen umkehren
– Glucosamin kann Lebensdauer steigern

Alzheimer: Neuen Ansatz zur Beseitigung von Amyloid-Beta im Gehirn

Alzheimer: Neuen Ansatz zur Beseitigung von Amyloid-Beta im Gehirn

Alzheimer-Forschung: Wissenschaftler haben einen neuen medikamentösen Behandlungsansatz gefunden, der zur Vorbeugung von ......

Forschung: Atopische Dermatitis mit höherem Alzheimer- und Demenz-Risiko verbunden

Forschung: Atopische Dermatitis mit höherem Alzheimer- und Demenz-Risiko verbunden

Forschung: Atopische Dermatitis (atopisches Ekzem) ist mit einem kleinen, aber erhöhten Risiko für das Auftreten von Demenz ......

Alzheimer: Blutaustausch verringert Amyloid-Plaque-Bildung im Gehirn

Alzheimer: Blutaustausch verringert Amyloid-Plaque-Bildung im Gehirn

Neue Alzheimer-Therapie: Laut einer Studie könnte eine Therapie zur Behandlung von Alzheimer die Bildung von Amyloid-Plaques im Gehirn ......

Computer kann Alzheimer-Krankheit und Demenz diagnostizieren

Computer kann Alzheimer-Krankheit und Demenz diagnostizieren

Forscher entwickeln ein neues Instrument, das die Diagnose von Alzheimer automatisiert und schließlich online durchführbar macht....

Forschung: Fettreiche Ernährung schädigt das Gehirn und führt zu Diabetes, Depressionen und verschlimmert Alzheimer

Forschung: Fettreiche Ernährung schädigt das Gehirn und führt zu Diabetes, Depressionen und verschlimmert Alzheimer

Studie: Fettreiche Ernährung schädigt das Gehirn und führt zu Diabetes, Depressionen und verschlimmert Alzheimer ......

Was verursacht Adipositas und welche Risikofaktoren begünstigen Fettleibigkeit? Forscher entdecken wichtigen Faktor für das Adipositas-Risiko Wissenschaftler des Baylor College of Medicine haben in einer Studie herausgefunden, dass molekulare Mechanismen der Gehirnentwicklung in der frühen Kindheit wahrscheinlich ein wichtiger Faktor für das Adipositas-Risiko sind. Die Forschungsergebnisse wurden…
Was den menschlichen Alterungsprozess beeinflusst. Forschungsergebnisse zeigen, dass negative psychische Belastungen wie Hoffnungslosigkeit, Unglücklichsein und Einsamkeit den Alterungsprozess und damit das biologische Alter von Männern und Frauen stärker erhöhen als Rauchen. Die Ansammlung von molekularen Schäden trägt zur Entwicklung von altersbedingter Gebrechlichkeit und schweren Krankheiten bei.…