Studie: Spezielle Rollstuhlkissen können Druckgeschwüre verhindern

Gesundheitsnews, Medizin und Forschung

Torsten Lorenz, Veröffentlicht am: 18.02.2022, Lesezeit: 2 Minuten

Bei Rollstuhlfahrern kann es immer wieder zu Druckgeschwüren oder wunden Stellen kommen, die durch Reibung, Druck und Scherkräfte verursacht werden, während sie im Rollstuhl sitzen.

Druckgeschwüre können zu einem chronischen Problem werden, bei dem immer die Gefahr einer schweren Infektion oder einer zusätzlichen Schädigung der Haut besteht.

Eine neue Forschungsarbeit hat sich mit der Frage befasst, wie sich Rollstühle mit Hilfe eines Ansatzes zur Lastverteilung an ihre Benutzer anpassen lassen, um solche Druckstellen und Druckgeschwüre zu vermeiden.

Das Problem: Die Körperform, das Gewicht, die Haltung und die Mobilität eines jeden Rollstuhlfahrers ist unterschiedlich. Daher kann es keine Standardlösung für das Problem der Druckgeschwüre geben, wenn allen Rollstuhlfahrern geholfen werden soll, so die Forscher des Coimbatore Institute of Technology in Indien.

Zur Messung der Druckverteilung haben die Forscher in ihrer Untersuchung eine EMED-Sensorplattform verwendet. Aus den Ergebnissen geht hervor, dass die Druckverteilungspunkte bei den einzelnen Personen meist drastisch variieren.

Daher ist eine individuelle Anpassung der Rollstuhlkissen erforderlich, um die Scher- und Reibungskräfte zu reduzieren, die zu Druckgeschwüren führen.

Standardrollstuhlkissen können nicht an den jeweiligen Rollstuhlfahrer angepasst werden und bieten daher nur begrenzten Schutz vor der Entstehung von Druckgeschwüren.

Das Forscherteam betont, dass ein wissenschaftlicher Ansatz für die individuelle Anpassung von Polstern und anderen Komponenten, die dabei helfen könnten, Gewebeschäden und Druckgeschwüre zu reduzieren, dringend erforderlich ist.

Die Wissenschaftler hoffen, dass ein wissenschaftlicher Ansatz letztendlich zu einem optimalen Ansatz für die individuelle Anpassung von Rollstuhlkissen und Polstern an den einzelnen Rollstuhlfahrer führen wird.

Quellen: Coimbatore Institute of Technology / Sivasankar Arumugam, Rajesh Ranganathan, T. Ravi, Need for customisation in preventing pressure ulcers for wheelchair patients – a load distribution approach, International Journal of Biomedical Engineering and Technology (2022). DOI: 10.1504/IJBET.2022.120862

vgt"

Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Neuer Ansatz bei der Fruchtbarkeitsbehandlung

Neuer Ansatz bei der Fruchtbarkeitsbehandlung

Entdecken Sie die Hoffnung bringenden Ergebnisse der Studie zur Fruchtbarkeitsbehandlung und Hormonwiederherstellung....

So wirken Darm-Bakterien bei Adipositas auf den Fettstoffwechsel

So wirken Darmbakterien bei Adipositas auf den Fettstoffwechsel

Erfahren Sie mehr über die Rolle der Darmbakterien bei Fettleibigkeit und deren Einfluss auf den Stoffwechsel des Körpers....

Aktiv- und Passivrauchen birgt erhöhtes Risiko für Schlaganfälle

Aktiv- und Passivrauchen birgt erhöhtes Risiko für Schlaganfälle

Rauchen und Schlaganfallrisiko: Entdecken Sie die Verbindung zwischen Tabakrauch und dieser schweren Krankheit. Erfahren Sie mehr....

Probiotika und Vitamin-D können bei Schizophrenie helfen

Probiotika und Vitamin-D können bei Schizophrenie helfen

Schizophrenie und kognitive Funktionen: Erfahren Sie, wie Probiotika und Vitamin-D helfen können, das Wohlbefinden zu verbessern....

Burnout: Gefährdete Personen erkennen

Burnout: Gefährdete Personen erkennen

Erfahren Sie mehr über Burnout und seine Auswirkungen weltweit. Prävention und Intervention sind entscheidend, um Folgen zu verhindern....