Schwangerschaft

Schwangerschaft: Chemikalien in Konsumgütern führen zu niedrigeren IQ bei Kindern

Die Belastung während des ersten Trimesters der Schwangerschaft mit Chemikalien, die in Konsumgütern enthalten sind, ist mit einem niedrigeren IQ bei Kindern im Alter von 7 Jahren verbunden.

Das geht aus einer Studie von Forschern der Icahn School of Medicine am Mount Sinai und der Karlstad University, Schweden hervor, die im Oktober in der Zeitschrift Environment International veröffentlicht wurde. Die Studie gehört zu den ersten, die sich mit pränatalen vermuteten endokrin wirksamen chemischen Substanzen im Zusammenhang mit der Neuroentwicklung beschäftigt.

Die Wissenschaftler haben 26 Chemikalien im Blut und Urin von 718 schwedischen Müttern im ersten Trimester ihrer Schwangerschaften gemessen. Zu diesen Chemikalien gehörten Bisphenol A (BPA), das in Lebensmittel- und Getränkebehältern aus Kunststoff enthalten ist, sowie Pestizide, Phthalate und andere chemische Stoffe, die in Konsumgütern vorkommen.

Einige der 26 Substanzen sind dafür bekannt, die endokrine (hormonelle) Aktivität beim Menschen zu stören. Bei anderen wurde dies nur bei Tieren nachgewiesen oder sie stehen im Verdacht einer endokrinen Disruption, weil sie chemische Eigenschaften mit bekannten Disruptoren teilen.

Die Forscher untersuchten später die Kinder im Alter von 7 Jahren und fanden heraus, dass diejenigen, deren Mütter während der Schwangerschaft höhere Mengen an chemischen Stoffen im Körper hatten, niedrigere IQ-Werte hatten. Dies betraf insbesondere Jungen, deren Werte um zwei Punkte niedriger waren. Innerhalb der Zusammensetzung trug Bisphenol F (BPF), ein BPA-Ersatzstoff, am meisten zur Senkung des IQ von Kindern bei.

Die Studie ergab, dass weitere der Chemikalien bedenklich sind: das Pestizid Chloropyrifos, Polyfluoralkyl-Substanzen, das in Reinigungsmitteln enthalten ist, Triclosan, eine Chemikalie, die in antibakteriellen Seifen enthalten ist und Phthalate, die in weichen Polyvinylchlorid-Kunststoffen und Kosmetika enthalten sind.

Viele der Chemikalien bleiben nur eine kurze Zeit im Körper, was bedeutet, dass selbst eine kurzfristige Exposition schädlich sein kann, so dass Forscher glauben, dass die Vermeidung von Belastungen bei schwangeren Frauen oder bei Frauen, die versuchen, schwanger zu werden, entscheidend für die Vermeidung neurologischer Schäden bei Kindern ist.

“Diese Studie ist wichtig, weil die meisten Studien eine chemische Substanz nach der anderen bewerten; der Mensch ist jedoch vielen Chemikalien gleichzeitig ausgesetzt, und mehrere Expositionen können schädlich sein, selbst wenn jede einzelne Chemikalie ein geringes Konzentrationsniveau hat”, erklärt Eva Tanner, PhD, Forscherin in der Abteilung für Umweltmedizin und öffentliche Gesundheit an der Icahn School of Medicine am Mount Sinai.

Die chemischen Substanzen stören die Hormonaktivität, auch bei niedrigen Werten. Frühere Studien haben zahlreiche vermutete hormonaktive Stoffe, einschließlich Phthalate und Bisphenol A (BPA), mit neurodegenerativen Schwierigkeiten bei Kindern in Verbindung gebracht.

Da in dieser Studie die Exposition nur zu einem einzigen Zeitpunkt während der frühen Schwangerschaft untersucht wurde, muss noch weitere Forschung durchgeführt werden, um zu verstehen, wie die Exposition während der späteren Schwangerschaft und in der Kindheit sich auf die Ergebnisse auswirken kann. Die Forscher weisen darauf hin, dass die Studie beobachtend war, und weitere Studien sind notwendig, um diese Ergebnisse zu bestätigen.

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Vorheriger Beitrag
Studie: Wie sich mit Herzinsuffizienz verbundene Arteriensteifigkeit reduzieren lässt
Nächster Beitrag
Baby-Schnuller mit Biosensor könnte die Gesundheit von Säuglingen überwachen
Wenig Bewegung, hohes Sterberisiko

Wie man das Sterberisiko älterer Menschen senken kann

Wenig Bewegung, hohes Sterberisiko: Für ältere Erwachsene ist körperliche Aktivität ein wichtiger Bestandteil der allgemeinen Gesundheit. Experten zufolge werden neun Prozent aller vorzeitigen Todesfälle dadurch verursacht,…

Kostenfreie Beratung der UPD

Eine neutrale Beratung leistet die staatlich geförderte Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) mit ärztlichen, zahnärztlichen, psychologischen und gesundheitsrechtlichen BeraterInnen telefonisch gebührenfrei unter:
08000 11 77 22
Mo bis Fr von 8:00 bis 22:00 Uhr und Sa von 8:00 bis 18:00 Uhr. Sie können die telefonische Beratung auch anonym in Anspruch nehmen. Die UPD ist eine rechtlich eigenständige gemeinnützige Einrichtung.

Yager-Code? Das Novum für Therapeuten und Coaches

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Das Video zeigt die beeindruckenden Berichte von Anwendern und Patienten. In einer Studie zum Yager-Code des Subliminan Therapy Institute zeigte sich, dass nach durchschnittlich nur vier Behandlungsstunden die Beschwerden der Patienten um mindestens 80% vermindert waren. Der Yager-Code ist eine erstaunlich einfache und wirksame Methode, Menschen schnell und nachhaltig zu helfen. Diese Methode sollten nicht nur Therapeut und Coach kennen, sondern kann vor allem auch in der Selbsthilfe sehr gut angewendet werden.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Dr. Norbert Preetz, promovierter Psychologe und einer der führenden Therapeuten und Ausbilder für die Hypnosetherapie und die Yager-Code Methode.

 

 

Weihnachten naht!

Keyando – das Spiel für Familie und Freunde!

Auch bekannt aus Tietjen und Bommes im NDR.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Jetzt mehr erfahren!

Menü