Neue Methode zur Behandlung von Infektionen bei Zahnimplantaten

Gesundheitsnews, Medizin und Forschung

Medizin Doc Redaktion, aktualisiert am 22. Oktober 2019, Lesezeit: 2 Minuten

Neuer Ansatz zur Behandlung von Infektionen vorgestellt: Titan hat viele Eigenschaften, weshalb es eine gute Wahl für den Einsatz in Implantaten ist. Die niedrige Dichte, die hohe Steifigkeit und die Korrosionsbeständigkeit haben dazu geführt, dass es in verschiedenen Arten von Implantaten verwendet wird, vom ZahnImplantaten bis zum Gelenkersatz.

Ein anhaltendes Problem sind jedoch Implantate auf Metallbasis: Die Oberfläche ist auch ein perfekter Nährboden für Mikroben, die sich ansammeln und chronische Infektionen und Entzündungen im umgebenden Gewebe verursachen.

Folglich müssen fünf bis zehn Prozent der Zahnimplantate innerhalb von 10 bis 15 Jahren wieder entfernt werden, um eine Infektion im Blut und anderen Organen zu verhindern.

Neue Forschungen der Swanson School of Engineering der University of Pittsburgh haben eine neue Behandlung von Infektionen vorgestellt. Die Gruppe unter der Leitung von Dr. Tagbo Niepa, Assistenzprofessor für Chemie und Erdöltechnik an der Swanson School of Engineering an der University of Pittsburgh nutzt die elektrochemische Therapie (ECT), um die Fähigkeit von Antibiotika zur Bekämpfung der Mikroben zu verbessern.

Das neuartige Verfahren zur Behandlung von Infektionen leitet einen schwachen elektrischen Strom durch das metallhaltige Implantat, der die Zellmembran der Mikrobe zerstört, aber das umgebende gesunde Gewebe nicht schädigt. Diese Schäden erhöhen die Durchlässigkeit und machen die Mikrobe anfälliger für Antibiotika.

Da die meisten Antibiotika spezifisch auf Zellen wirken, die sich vermehren werden, wirken sie nicht auf inaktive Mikroben, so dass Infektionen wieder auftreten können. Die ECT verursacht elektrochemischen Stress in allen Zellen, um sie zu sensibilisieren und macht sie anfälliger für Antibiotika.

Mit dieser Technologie wollen die Mediziner die Behandlung von Infektionen verändern. Der Schwerpunkt der Forschung liegt auf Candida albicans (C. albicans), einer der häufigsten und schädlichsten Pilzinfektionen im Zusammenhang mit Zahn-Implantaten.

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Pandemie-Babys haben besseres Darmmikrobiom und weniger Allergien

Pandemie-Babys haben besseres Darmmikrobiom und weniger Allergien

Pandemie-Babys weisen eine veränderte Entwicklung des Darmmikrobioms und niedrigere Allergieraten auf als Babys vor der Pandemie....

"Pandemie-Babys" eine veränderte Entwicklung des Darmmikrobioms und niedrigere Allergieraten aufweisen als Babys vor der Pandemie.

Gen-Deaktivierung senkt den Cholesterinspiegel bei Mäusen ohne Schäden

Cholesterinspiegel: Lernen Sie die Gen-Silencing-Technologie kennen, die gezielt die Gene beeinflusst, die den Cholesterinspiegel regulieren....

Studie zeigt neue Behandlung für Eierstockkrebs

Studie zeigt neue Behandlung für Eierstockkrebs

Entdecken Sie, wie die Untersuchung der Stroma-Zusammensetzung bei Eierstockkrebs zu genaueren Prognosen führen kann....

So gut wirkt längeres Fasten

So gut wirkt längeres Fasten

Vorteile einer flavonolreichen Ernährung: Neue Studien zeigen, dass Flavonole das Sterblichkeits- und Krankheitsrisiko reduzieren können....

So gesund ist Tanzen für uns

So gesund ist Tanzen für uns

Tanzen für die Gesundheit: Erfahre, wie Tanzprogramme das Gehirn stimulieren und emotionale Vorteile bieten....