Natürliches Hormon ermöglicht bessere Behandlung von Osteoporose

Gesundheitsnews, Medizin und Forschung

Dirk de Pol, Beitrag vom 15. April 2022

Osteoporose führt zu schwachen Knochen, die leicht brechen können. Jetzt gibt es möglicherweise neue Hoffnung für die Behandlung der Krankheit, und zwar mit Hilfe eines natürlich vorkommenden Hormons namens Kisspeptin.

Bisherige Osteoporose-Medikamente

Derzeit werden noch Bisphosphonate am häufigsten als Osteoporose-Medikamente verabreicht. Leider können Bisphosphonate eine Reihe unangenehmer Nebenwirkungen hervorrufen. Darüber hinaus wirken die Medikamente bei manchen Menschen einfach nicht so gut.

Alternative für die Behandlung von Osteoporose

Wissenschaftler des Imperial College London haben sich nun auf der Suche nach einer wirksameren und leichter einzunehmenden Alternative für die Behandlung von Osteoporose mit dem körpereigenen Hormon Kisspeptin befasst. Bereits frühere Untersuchungen zeigten, dass Patienten die Injektionen von Kisspeptin gut vertragen und keine nennenswerten Nebenwirkungen auftreten.

In einem der Experimente der neuen Studie des Imperial College London erhielten 26 Männer im Alter von 18 bis 36 Jahren über einen Zeitraum von 90 Minuten intravenös einen Schub an Kisspeptin. Während einer weiteren anderthalbstündigen Sitzung erhielten eine Kontrollgruppe ein Placebo. In beiden Fällen wurde die Blutchemie alle 30 Minuten kontrolliert. Die Forscher stellten dabei fest, dass der Körper der Probanden, die das Hormon erhielten, im Durchschnitt 24 % mehr Osteoblasten, d. h. knochenbildende Zellen, produzierte.

Wenn bei einer Person ein Ungleichgewicht zwischen den Osteoblasten und den Osteoklasten, den knochenabbauenden Zellen, besteht, spricht man von Osteoporose.

Normalerweise erfüllen die Osteoklasten eine nützliche Funktion, indem sie die Knochen umformen, so dass sie im Laufe der Zeit stärker werden. Doch wenn sie gegenüber den Osteoblasten in der Überzahl sind, schwächen sie die Knochen einfach.

Die Forscher stehen noch am Anfang, hoffen jedoch, dass bald zu klären, inwieweit Kisspeptin eine neue sichere Behandlungsoption für Osteoporose sein könnte.

Die Forschungsergebnisse der Studie wurden im Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism veröffentlicht.

Quellen

Acute Effects of Kisspeptin Administration on Bone Metabolism in Healthy Men. IN: The Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism.

Kisspeptin hormone can enhance human bone activity, Imperial College London

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!


ANTI AGING FORSCHUNG
– Umkehr der Alterserscheinungen und 8 bis 18 Jahre höhere Lebenserwartung möglich? Jetzt lesen:
– GlyNAC kann Alterserscheinungen umkehren
– Glucosamin kann Lebensdauer steigern

Osteoporose: Wirkung unterschiedlicher Käse-Sorten auf Knochenschwund

Osteoporose: Wirkung unterschiedlicher Käse-Sorten auf Knochenschwund

Osteoporose: Die Blutprobenanalyse ergab, dass die wichtigsten biochemischen Marker für den Knochenumsatz, darunter Osteocalcin u. Vitamin K2...

Neuer Ansatz für Osteoporose-Behandlung gefunden

Neuer Ansatz für Osteoporose-Behandlung gefunden

Osteoporose: Kanäle auf der Oberfläche von Knochenzellen tragen dazu bei, stärkere Knochen aufzubauen, wenn es zu einer Belastung kommt....

Osteoporose richtig erkennen, behandeln und vorbeugen

Osteoporose richtig erkennen, behandeln und vorbeugen

7 Millionen Deutsche leiden an Osteoporose, doch wir können uns gegen den Knochenschwund wappnen und ihn auch rechtzeitig eindämmen....

Studie: Wirkung von Trockenpflaumen auf Osteoporose

Studie: Wirkung von Trockenpflaumen auf Osteoporose und Knochenabbau

Osteoporose: Die Untersuchung zeigte einen zeigte einen signifikanten Rückgang der Biomarker für den Knochenabbau ......

Osteoporose: Wirkung von Vitamin D-Mangel auf die Gesundheit der Knochen

Schwache, zerbrechliche Knochen und die Anfälligkeit für Brüche - das sind einige der schmerzhaften Folgen der lähmenden Knochenkrankheit Osteoporose. In den Vereinigten Staaten leiden rund 10 Millionen Menschen an Osteoporose und weitere 34 Millionen sind von der Krankheit bedroht....

Was verursacht Adipositas und welche Risikofaktoren begünstigen Fettleibigkeit? Forscher entdecken wichtigen Faktor für das Adipositas-Risiko Wissenschaftler des Baylor College of Medicine haben in einer Studie herausgefunden, dass molekulare Mechanismen der Gehirnentwicklung in der frühen Kindheit wahrscheinlich ein wichtiger Faktor für das Adipositas-Risiko sind. Die Forschungsergebnisse wurden…
Was den menschlichen Alterungsprozess beeinflusst. Forschungsergebnisse zeigen, dass negative psychische Belastungen wie Hoffnungslosigkeit, Unglücklichsein und Einsamkeit den Alterungsprozess und damit das biologische Alter von Männern und Frauen stärker erhöhen als Rauchen. Die Ansammlung von molekularen Schäden trägt zur Entwicklung von altersbedingter Gebrechlichkeit und schweren Krankheiten bei.…