Charles-Bonnet-Syndrom

Charles-Bonnet-Syndrom: Symptome, Ursachen, Diagnose und Behandlung

Krankheiten

Ein Beitrag der Medizin Doc Redaktion vom 12. November 2020


Das Charles-Bonnet-Syndrom führt dazu, dass eine Person, deren Sehvermögen sich zu verschlechtern beginnt, Dinge sieht, die nicht real sind. Diese Halluzinationen können einfache Muster oder detaillierte Bilder von Ereignissen, Personen oder Orten sein. Sie sind nur visuell und beinhalten keine Dinge oder andere Empfindungen.

Es ist wichtig zu wissen, dass Halluzinationen im Zusammenhang mit dem Charles-Bonnet-Syndrom durch Sehstörungen verursacht werden. Sie werden nicht durch ein psychisches Problem oder eine Demenz verursacht.

Menschen mit Charles Bonnet-Syndrom sind sich normalerweise bewusst, dass die Visionen nicht real sind. Wenden Sie sich immer an Ihren Hausarzt, wenn Sie Halluzinationen haben, damit diese die Ursache untersuchen können.

Arten der Halluzination

Es gibt zwei Haupttypen von Halluzinationen, die bei Menschen mit Charles-Bonnet-Syndrom auftreten. Als Betroffener können Sie sehen:

  • einfache wiederholte Muster
  • komplexe Bilder von Menschen, Objekten oder Landschaften

Einfache wiederholte Muster können die Form von Gittern, Formen oder Linien annehmen, die in hellen oder lebendigen Farben erscheinen können. Die Muster können über alles liegen oder alles abdecken, was die Person sieht. Komplexere Halluzinationen können Menschen, Orte, Tiere und Insekten betreffen.

Die meisten Menschen sehen keine Halluzinationen von Menschen, die sie kennen, oder vergangene Ereignisse, die sie erlebt haben. Die Halluzinationen sind normalerweise nicht unangenehm oder bedrohlich, können aber beim ersten Auftreten leicht beängstigend sein.

Sie können manchmal aus heiterem Himmel auftreten und einige Minuten oder mehrere Stunden dauern. Sie können sich bewegen oder statisch sein.

Ursache des Charles-Bonnet-Syndroms

Das Charles-Bonnet-Syndrom betrifft Menschen, die den größten Teil oder das gesamte Sehvermögen verloren haben. Es ist wahrscheinlicher, dass der Sehverlust beide Augen betrifft. Menschen jeden Alters können von Charles Bonnet-Halluzinationen betroffen sein, aber sie treten tendenziell später im Leben auf, nachdem eine Person beginnt, ihr Augenlicht zu verlieren.

Die Halluzinationen beginnen oft, wenn sich das Sehvermögen einer Person plötzlich verschlechtert.  Es wird angenommen, dass die Hauptursache für das Charles-Bonnet-Syndrom der Verlust des Sehvermögens und die Reaktion des Gehirns darauf ist.

Es ist nicht klar, wie Sehverlust zu Halluzinationen führt, aber die Forschung hilft uns, die Beziehung zwischen Augen und Gehirn besser zu verstehen.

Wenn eine Person ihr Augenlicht verliert, erhält ihr Gehirn nicht mehr so ​​viele Informationen wie früher.

Es wird angenommen, dass das Gehirn manchmal reagiert, indem es die Lücken mit Fantasiemustern oder Bildern füllt, die es gespeichert hat.

Diese gespeicherten Bilder werden als Halluzinationen empfunden.

Welche Wirkung können Halluzinationen haben?

Visuelle Halluzinationen sind eine normale Reaktion des Gehirns auf den Verlust des Sehvermögens. Da das Charles-Bonnet-Syndrom nicht allgemein bekannt ist, machen sich viele Menschen Sorgen darüber, was es bedeutet, und befürchten, dass sie ein ernstes psychisches Problem oder eine Demenz entwickeln.

Es kann auch praktische Probleme verursachen. Menschen, die komplexe Halluzinationen sehen, können Schwierigkeiten haben, sich fortzubewegen.

Straßen und Räume können verzerrt sein und Mauerwerk oder Zäune können direkt vor Ihnen erscheinen, was es schwierig macht, genau zu beurteilen, wo Sie sich befinden und ob Sie geradeaus gehen können.

Einige Menschen können dieses Problem überwinden, indem sie ihre Umgebung gut kennen.

Komplexe Halluzinationen können beunruhigend sein. Obwohl die Visionen nicht beängstigend sein mögen, kann es störend sein, plötzlich Fremde in Ihrem Haus oder Garten zu sehen.

Die Halluzinationen bessern sich häufig im Laufe der Zeit, wobei die Episoden kürzer und seltener werden.

Jüngste Erkenntnisse deuten darauf hin, dass die meisten Menschen 5 Jahre oder länger nach ihrem ersten Start noch gelegentliche Halluzinationen haben werden.

Wenn die Halluzinationen ganz aufhören, besteht immer die Möglichkeit, dass sie nach einem weiteren Rückgang des Sehvermögens wieder auftreten.

Diagnose des Charles-Bonnet-Syndroms

Es gibt keinen spezifischen Test für das Charles-Bonnet-Syndrom. Ärzte diagnostizieren es durch:

  • mit der Person über ihre Symptome sprechen
  • eine detaillierte Anamnese machen
  • In einigen Fällen werden Tests durchgeführt, um andere mögliche Ursachen für Halluzinationen wie die Alzheimer-Krankheit auszuschließen

Wenn eine Person Sehverlust hat und einfache oder komplexe Halluzinationen hat und keine Anzeichen von Demenz oder psychischen Erkrankungen aufweist, hat sie wahrscheinlich das Charles-Bonnet-Syndrom.

Behandlung des Charles-Bonnet-Syndroms

Es gibt derzeit keine Heilung für das Charles Bonnet-Syndrom. Das bloße Verständnis, dass die Halluzinationen eher eine normale Folge des Sehverlusts als ein psychisches Gesundheitsproblem sind, kann sehr beruhigend sein und der Person helfen, besser damit umzugehen.

Es wurde nicht gezeigt, dass bestimmte Medikamente Halluzinationen stoppen, die durch das Charles-Bonnet-Syndrom verursacht werden. Einige Medikamente zur Behandlung von Epilepsie, Parkinson und Demenz haben sich bei einigen Menschen als wirksam erwiesen.

Diese starken Medikamente können jedoch schwerwiegende Nebenwirkungen haben und werden daher nur Personen empfohlen, die stark betroffen sind und unter strenger Aufsicht stehen.

Selbsthilfemaßnahmen

Es gibt einige Dinge, die Sie selbst versuchen könnten, um Ihre Halluzinationen zu lindern, wenn Sie sie erleben. Wenn beispielsweise eine Halluzination beginnt, können Sie:

  • Ändern Sie die Lichtverhältnisse, um festzustellen, ob sie verschwinden. Wenn Sie sich in einem schwach beleuchteten Bereich befinden, schalten Sie mehr Lichter ein oder bewegen Sie sich an einen helleren Ort. Wenn Sie sich in einem hell beleuchteten Bereich befinden, lassen Sie ihn dunkler werden
  • Bewegen Sie Ihre Augen von links nach rechts – tun Sie dies alle 15 Sekunden einmal pro Sekunde, ohne Ihren Kopf zu bewegen. Halten Sie dann einige Sekunden inne und wiederholen Sie den Vorgang. Es lohnt sich, dies bis zu 4 oder 5 Mal zu versuchen
  • Starren Sie auf das Bild und blinken Sie schnell oder strecken Sie die Hand aus, um die Sicht zu berühren – versuchen Sie dies einige Sekunden lang
  • Bewegen Sie sich oder erledigen Sie eine Aufgabe – stehen Sie zum Beispiel auf, um eine Tasse Tee zu kochen
  • Stellen Sie sicher, dass Sie gut ausgeruht sind und nachts genug Schlaf bekommen – die Halluzinationen können schlimmer sein, wenn Sie müde oder gestresst sind

Manche Menschen überwinden ihre Angst, indem sie die Figuren in ihren Visionen kennenlernen.

Dieser Beitrag basiert u.a. auf MedlinePlus und Wikipedia Material lizenziert nach CC-by-sa-3.0 oder Open Government v3.0.

Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Geistige und körperliche Misshandlung ist in unserer Gesellschaft leider ein weit verbreitetes Problem. Es wird am häufigsten im Zusammenhang mit häuslicher Gewalt erwähnt, aber es gibt auch Fälle von Missbrauch unter gleichaltrigen Kindern in der Schule sowie von Missbrauch von Erwachsenen im Job oder im Allgemeinen.…

Teile den obigen Beitrag!

Weitere interessante aktuelle Beiträge.

Weitere Medizin Docs News

Bei Schmerzen und mentalen Leiden

 

Sehen Sie hier Berichte von Patienten zur Yager-Methode. In einer Studie des Subliminan Therapy Institute zeigte sich, dass nach nur 4 Stunden Behandlung mit Yager Schmerzen und mentale Leiden der Patienten um mindestens 80% vermindert waren.

Mehr zur Methode lesen

Gefrorene Schulter (engl.: Frozen Shoulder) bedeutet, dass Ihre Schulter monatelang, manchmal jahrelang schmerzhaft und steif ist. Es kann mit Schulterübungen und Schmerzmitteln…
Menü