Studie: Was das kognitive Altern beeinflusst

Alzheimer-Demenz, Gesundheitsnews, Medizin und Forschung

Torsten Lorenz, aktualisiert am 10. Dezember 2021, Lesezeit: 1 Minuten

Laut einer Studie spielt die Arbeit eine aktive Rolle bei der Gesunderhaltung unseres Gehirns. Die Forscher konnten die Rolle der Arbeitstätigkeit für die kognitive Leistung nachgewiesen.

Zahlreiche Studien haben sich mit den Einflussfaktoren auf die Alterung unseres Gehirns befasst, und Unterschiede im kognitiven Abbau wurden oft in Verbindung mit der Bildung oder anderen Aspekten der Lebensqualität beobachtet.

Aus der vorliegenden Untersuchung geht hervor, dass auch die Art der beruflichen Tätigkeit zu den Unterschieden zwischen normaler und pathologischer kognitiver Alterung beiträgt.

Die von einem Team von Wissenschaftlern der Universität Padua, der Scuola Internazionale di Studi Superiori Avanzati und des Krankenhauses San Camillo in Venedig durchgeführte Untersuchung ermittelte den relativen Beitrag von demografischen Faktoren, Komorbidität, Bildung und Beruf zur so genannten kognitiven Reserve, also der Widerstandsfähigkeit des Gehirns gegenüber krankheits- oder altersbedingten Schäden.

Die Teilnehmer der Studie wurden mit einer Reihe von neuropsychologischen Tests untersucht und anschließend anhand der Ergebnisse in drei verschiedene Gruppen eingeteilt: Personen mit dem Risiko eines kognitiven Rückgangs, Personen mit leichtem Rückgang und Personen mit schwerem Rückgang.

Die Tests wurden zweimal im Abstand von einigen Jahren wiederholt. In Abhängigkeit davon, ob sie ihr Profil auf der Grundlage ihrer anfänglichen Leistung verbesserten oder verschlechterten, wurden die Teilnehmer als „resistent“ oder „abnehmend“ eingestuft.

Die Analyse zeigt überraschenderweise, dass der Beruf ein guter Prädiktor für die Leistung der Studienteilnehmer ist, zusätzlich zu Alter und Bildung, zwei Faktoren, die bereits untersucht wurden.

Die Ergebnisse bestätigt laut Professorin Sara Mondini von der Universität Padua, dass Bildung die Menschen vor dem Risiko des kognitiven Verfalls schützt und dass diese Personen komplexere Berufe ausgeübt haben als die Personen der anderen beiden Gruppen, die Probanden mit leichtem und fortgeschrittenem kognitiven Verfall.

Außerdem zeigte die Untersuchung, dass die „widerstandsfähige“ Gruppe im Durchschnitt ein höheres Bildungsniveau und komplexere Berufe hat als die „abnehmende“ Gruppe.

Die Forschungsergebnisse, die im European Journal of Neurology veröffentlicht wurden, zeigen, dass die kognitive Aktivierung durch lebenslanges Lernen gefördert wird und dass soziale Bindungen, ein ständiges Gefühl der Sinnhaftigkeit und die Fähigkeit, unabhängig zu funktionieren, die kognitive Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden im Laufe des Alterns stark beeinflussen.

Quellen: International School of Advanced Studies (SISSA) / Sara Mondini et al, Protective factors for subjective cognitive decline individuals: trajectories and changes in a longitudinal study with Italian elderly, European Journal of Neurology (2021). DOI: 10.1111/ene.15183

vgt"

Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Yale-Studie zeigt, was das menschliche Gehirn anders macht

Yale-Studie zeigt, was das menschliche Gehirn anders macht

Studie zeigt, was das menschliche Gehirn anders macht. Forscher untersuchten den dorsolateralen Kortex, der nur bei Primaten vorkommt....

Studie: Omega 3-Fettsäuren schützen vor Gehirnalterung und verbessern das Denkvermögen

Studie: Omega 3-Fettsäuren schützen vor Gehirnalterung und verbessern das Denkvermögen

Einer wissenschaftlichen Studie zufolge verbessern Omega 3-Fettsäuren die Gehirnfunktion und abstraktes, komplexes und logisches Denken ......

Rattenstudie zeigt, dass Gehirnerschütterungen zu einer starken Verdickung des Schädels führen können

Studie zeigt, dass Gehirnerschütterungen zu einer starken Verdickung des Schädels führen können

In Experimenten zur Gehirnerschütterung wurde festgestellt, dass regelmäßige Schläge auf den Kopf zu einer Zunahme der Schädeldicke führen....

Yale-Studie: Wie sich Gehirnstruktur und -funktion beeinflussen lassen

Yale-Studie: Wie sich Gehirnstruktur und -funktion beeinflussen lassen

Die Region des präfrontalen Kortex des menschlichen Gehirns ist für eine Reihe komplexer Funktionen verantwortlich, von der Entscheidungsfindung ......

Yale-Studie: Alterungsprozess und somantischen Hypermutationen im Gehirn

Yale-Studie: Alterungsprozess und somantische Hypermutationen im Gehirn

Wissenschaftler der Yale University haben bei der Untersuchung von vererbten oder somatischen Mutationen in menschlichen Gehirnen ......


ANTI AGING FORSCHUNG
– Umkehr der Alterserscheinungen und 8 bis 18 Jahre höhere Lebenserwartung möglich? Jetzt lesen:
– GlyNAC kann Alterserscheinungen umkehren
– Glucosamin kann Lebensdauer steigern

Gesunde Ernährung: Drei wissenschaftliche Studien zeigen, wie Flavonoide, Cholin (Phosphatidylcholin) und die Magnesiumwerte mit der kognitiven Leistungsfähigkeit des Menschen zusammenhängen und in welchen Lebensmitteln Flavonoide, Cholin und Magnesium enthalten sind. Antioxidative Flavonole und Gedächtnisverlust Der Verzehr von Lebensmitteln mit antioxidativen Flavonolen kann laut einer wissenschaftlichen Studie…
Sollte man vor oder nach dem Frühstück joggen? Erst frühstücken oder zuerst Sport treiben? Einer Studie von Wissenschaftlern der Universitäten Bath und Birmingham zufolge, verbessert sich der Blutzuckerspiegel und senkt das Risiko für Diabetes Typ 2 und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wenn man vor dem Frühstück trainiert. Fettverbrennung maximieren…