Forschung: Socken mit Zinkoxid-Nanopartikeln gegen unangenehmen Fussgeruch und Keratolyse mit Lochfraß

Gesundheitsnews, Medizin und Forschung

Medizin Doc Redaktion, aktualisiert am 06.01.2021, Lesezeit: 2 Minuten

Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass Socken, die mit Zinkoxid-Nanopartikeln versehen sind, Bromodose (Fussgeruch) und Keratolyse mit Lochfraß (bakterielle Infektion, die Fussgeruch verursacht) verhindern können, wodurch die negativen Auswirkungen dieser unangenehmen Erkrankungen verringert werden.

Die von der Königlich Thailändischen Luftwaffe entwickelten, mit Zinkoxid-Nanopartikeln beschichteten Socken wurden von Wissenschaftlern des Siriraj-Krankenhauses der Mahidol-Universität in Thailand unter realen Bedingungen getestet. Dabei stellten die Forscher fest, dass die antibakterielle Wirksamkeit von Zinkoxid-Nanopartikeln zusammen mit deren Sicherheit und Verträglichkeit mit der menschlichen Haut die perfekte Verbindung zur Einarbeitung in Textilien, einschliesslich Socken, darstellt, um unangenehmen Fussgeruch zu verhindern.

Die doppelt verblindete, randomisierte, kontrollierte Studie wurde mit 148 Kadetten an der Thai Naval Rating School durchgeführt. Bromodose und Keratolyse mit Lochfraß sind eine der häufigsten Beschwerden bei Soldaten, wobei Fußläsionen, einschließlich Keratolyse mit Lochfraß, bei über einem Drittel der Marinekadetten in Thailand (38,5 Prozent) auftreten.

Aus der Studie ging hervor, dass bei Personen mit Zinkoxid-Nanopartikeln beschichteten Socken im Vergleich zum Ausgangswert signifikant weniger Fußgeruch auftrat. Dies wurde mit der Gruppe mit den unbeschichteten Socken verglichen, die einen intensiveren Fussgeruch mit einem grösseren negativen Effekt auf ihr tägliches Leben aufwiesen. Es zeigte sich auch, dass die Probanden mit den unbeschichteten Socken im Vergleich zu den Testpersonen mit den Zinkoxid-Nanopartikeln beschichteten Socken eher eine Keratolyse mit Lochfraß entwickelten.

Die Ergebnisse belegen, nach Aussage der Forscher, die Wirksamkeit von Zinkoxid-Nanopartikeln-beschichteten Socken bei der Verhinderung von Bromodose und der Hemmung der Entwicklung von Keratolyse mit Lochfraß. Diese Socken könnten sowohl für Militärangehörige als auch für diejenigen, die für Bromodose (Fussgeruch) und Keratolyse mit Lochfraß (bakterielle Infektion, die Fußgeruch verursacht) anfällig sind, eine neue primäre Präventionsoption darstellen. Die Forscher wollen ihre Arbeit mit anderen Textilien fortsetzen und hoffen, das Wachstum von Bakterien- und Pilzinfektionen noch besser behandeln und verhindern zu können.

(Quelle: 29th European Academy of Dermatology and Venereology (EADV) Congress)

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Neuer Ansatz bei der Fruchtbarkeitsbehandlung

Neuer Ansatz bei der Fruchtbarkeitsbehandlung

Entdecken Sie die Hoffnung bringenden Ergebnisse der Studie zur Fruchtbarkeitsbehandlung und Hormonwiederherstellung....

So wirken Darm-Bakterien bei Adipositas auf den Fettstoffwechsel

So wirken Darmbakterien bei Adipositas auf den Fettstoffwechsel

Erfahren Sie mehr über die Rolle der Darmbakterien bei Fettleibigkeit und deren Einfluss auf den Stoffwechsel des Körpers....

Aktiv- und Passivrauchen birgt erhöhtes Risiko für Schlaganfälle

Aktiv- und Passivrauchen birgt erhöhtes Risiko für Schlaganfälle

Rauchen und Schlaganfallrisiko: Entdecken Sie die Verbindung zwischen Tabakrauch und dieser schweren Krankheit. Erfahren Sie mehr....

Probiotika und Vitamin-D können bei Schizophrenie helfen

Probiotika und Vitamin-D können bei Schizophrenie helfen

Schizophrenie und kognitive Funktionen: Erfahren Sie, wie Probiotika und Vitamin-D helfen können, das Wohlbefinden zu verbessern....

Burnout: Gefährdete Personen erkennen

Burnout: Gefährdete Personen erkennen

Erfahren Sie mehr über Burnout und seine Auswirkungen weltweit. Prävention und Intervention sind entscheidend, um Folgen zu verhindern....