Studie: Rheumatoide Arthritis bei undifferenzierter Arthritis vorhersagen

Gesundheitsnews, Medizin und Forschung

Medizin Doc Redaktion, Veröffentlicht am: 26.01.2022, Lesezeit: 3 Minuten

Laut Forschern aus den Niederlanden kann eine Magnetresonanztomographie (MRT) der Hand und des Fußes rheumatoide Arthritis (RA) bei Patienten mit undifferenzierter Arthritis (UA) vorhersagen.

Die Wissenschaftler um Dr. Nikolet K. den Hollander vom Leiden University Medical Center in den Niederlanden untersuchten den Vorhersagewert der MRT für das Fortschreiten der rheumatoiden Arthritis (RA) bei der derzeitigen Population mit undifferenzierter Arthritis (UA), die keine RA-Klassifizierungskriterien erfüllt und keine alternative Diagnose hat, sowie bei Patienten mit einer klinischen Diagnose einer undifferenzierten Arthritis (UA), unabhängig von den Klassifizierungskriterien.

Es wurden zwei Patientengruppen mit undifferenzierter Arthritis (UA) untersucht: 405 mit kriterienbasierter UA und 564 mit auf Expertenmeinung basierender undifferenzierter Arthritis (UA).

Diese Patientinnen und Patienten stammten aus einer großen Kohorte von Arthritis-Patienten im Frühstadium, bei denen zu Beginn der Studie kontrastverstärkte MRT-Scans der Hand und des Fußes durchgeführt und ein Jahr lang auf die Entwicklung einer rheumatoiden Arthritis (RA) hin beobachtet wurden.

Laut den Wissenschaftlern am Leiden University Medical Center entwickelten 21 Prozent der kriterienbasierten Patienten mit undifferenzierter Arthritis (UA) eine rheumatoide Arthritis (RA). Im MRT nachgewiesene Synovitis und Tenosynovitis waren vorhersagbar.

Für die im MRT nachgewiesene Tenosynovitis wurde ein unabhängiger Zusammenhang mit dem Fortschreiten der RA festgestellt. Dies traf insbesondere auf Patientinnen und Patienten mit anticitrullinierter Peptidantikörper-negativer UA zu.

Bei Patienten mit UA mit Monoarthritis, Oligoarthritis und Polyarthritis lag das Risiko für die Entwicklung einer rheumatoiden Arthritis (RA) bei 3, 19 beziehungsweise 46 Prozent.

In der Gruppe mit Oligoarthritis führte das MRT-Ergebnis zu den größten Abweichungen von diesem Risiko: Der positive Vorhersagewert und der negative Vorhersagewert lagen bei 27 beziehungsweise 93 Prozent. Bei der auf Expertenmeinungen basierenden undifferenzierten Arthritis waren die Ergebnisse ähnlich.

Die Ergebnisse der vorliegenden Studie wurden in dem Fachmagazin Rheumatology (Oxford Academic) veröffentlicht.

Quellen: Leiden University Medical Center / Nikolet K den Hollander, Marloes Verstappen, Navkiran Sidhu, Elise van Mulligen, Monique Reijnierse, Annette H M van der, Helm-van Mil, Hand and foot MRI in contemporary undifferentiated arthritis: in which patients is MRI valuable to detect rheumatoid arthritis early? – a large prospective study, Rheumatology, 2022;, keac017, https://doi.org/10.1093/rheumatology/keac017

vgt"

Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Leistenschmerzen: Forschung, Ursachen und Behandlung

Leistenschmerzen: Forschung, Ursachen und Behandlung

Erfahren Sie mehr über Leistenschmerzen: Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten. Lassen Sie sich von einem Arzt beraten....

Innere Unruhe: Ursachen und Behandlung von Nervosität

Innere Unruhe: Ursachen und Behandlung von Nervosität

Erfahren Sie, was innere Unruhe ist und wie sie sich äußert. Nervosität - erfahren Sie mehr über dieses weit verbreitete Phänomen....

ADHS, Asthma und wirtschaftliche Not

ADHS, Asthma und wirtschaftliche Not

ADHS, Asthma und sozioökonomischer Status: Eine komplexe Beziehung. Erfahren Sie, wie diese Faktoren miteinander verknüpft sind....

Verbindung von Narzissmus und Aggression

Verbindung von Narzissmus und Aggression

Entdecken Sie, wie narzisstische Eigenschaften das aggressive Verhalten in alltäglichen Interaktionen beeinflussen....

Beziehung zwischen Ernährung und Gehirngesundheit

Beziehung zwischen Ernährung und Gehirngesundheit

Gehirngesundheit: Studie zeigt, dass abwechslungsreiche Ernährung die kognitive Funktion und Struktur des Gehirns beeinflussen kann....