Was ist Wassergymnastik und wie wirkt sie?

Gesundheitstipps, Krankheiten und Krankheitsbilder, Weitere Beiträge

Dirk de Pol, aktualisiert am 7. August 2023, Lesezeit: 11 Minuten

Wassergymnastik ist eine Form des körperlichen Trainings, die im Wasser durchgeführt wird. Sie kombiniert die Vorteile von Bewegung im Wasser mit gezielten Übungen, um die körperliche Gesundheit und das Wohlbefinden zu verbessern. In diesem Artikel werden wir uns ausführlich mit den Grundlagen der Wassergymnastik, den verschiedenen Techniken und den Einsatzbereichen in der Rehabilitation, Fitness und Prävention beschäftigen.

Was ist Wassergymnastik?

Wassergymnastik ist eine Form des Trainings, bei der Übungen im Wasser durchgeführt werden. Das Wasser bietet einen natürlichen Widerstand, der es ermöglicht, Muskeln zu stärken, Ausdauer aufzubauen und Gelenke zu schonen. Die Übungen in der Wassergymnastik werden in der Regel unter Anleitung eines qualifizierten Trainers durchgeführt und können an die Bedürfnisse und Fähigkeiten der Teilnehmer angepasst werden.

Was sind die Vorteile von Wassergymnastik?

Wassergymnastik bietet eine Vielzahl von Vorteilen gegenüber anderen Formen des Trainings. Hier sind einige der wichtigsten Vorteile:

  1. Geringe Belastung der Gelenke: Das Wasser reduziert die Belastung auf Gelenke, Knochen und Muskeln. Dies macht Wassergymnastik besonders für Menschen mit Gelenkproblemen, Arthritis oder Verletzungen geeignet.
  2. Verbesserte Beweglichkeit: Durch den Auftrieb im Wasser können Bewegungen leichter und schmerzfrei ausgeführt werden. Wassergymnastik kann die Beweglichkeit der Gelenke verbessern und die Flexibilität erhöhen.
  3. Muskelaufbau und Kraftsteigerung: Der Wasserwiderstand ermöglicht ein effektives Muskeltraining. Durch gezielte Übungen können Muskeln gestärkt und die allgemeine Kraft verbessert werden.
  4. Ganzkörperliches Training: Wassergymnastik beinhaltet Übungen für den gesamten Körper. Durch verschiedene Bewegungen werden sowohl die oberen als auch die unteren Extremitäten trainiert.
  5. Gewichtsreduktion: Aufgrund des Wasserwiderstands und der erhöhten Intensität kann Wassergymnastik ein effektives Training zur Unterstützung der Gewichtsreduktion sein. Es verbrennt Kalorien, fördert den Stoffwechsel und trägt zur Straffung des Körpers bei.
  6. Verbesserte Herz-Kreislauf-Fitness: Durch das Training im Wasser wird das Herz-Kreislauf-System beansprucht und die Ausdauer gesteigert. Wassergymnastik kann dazu beitragen, das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu verringern.
  7. Stressabbau und Entspannung: Das Wasser hat eine beruhigende Wirkung auf den Körper und Geist. Wassergymnastik kann helfen, Stress abzubauen und eine entspannte Atmosphäre zu schaffen.

Einsatzbereiche von Wassergymnastik

Die vielfältigen Einsatzbereiche von Wassergymnastik machen sie zu einer wertvollen Methode in verschiedenen Bereichen. Hier sind einige der wichtigsten Einsatzbereiche:

Rehabilitation

Wassergymnastik wird oft als Teil der Rehabilitation eingesetzt, um die Genesung nach Verletzungen oder Operationen zu unterstützen. Durch den geringen Druck auf die Gelenke und die sanfte Bewegung im Wasser können Muskeln aufgebaut, die Beweglichkeit verbessert und der Heilungsprozess beschleunigt werden. Wassergymnastik wird häufig bei der Rehabilitation von orthopädischen Verletzungen, Wirbelsäulenproblemen, Sportverletzungen und neurologischen Erkrankungen eingesetzt.

Fitness und Prävention

Wassergymnastik ist auch eine beliebte Form des Trainings für Menschen, die ihre Fitness verbessern oder präventiv etwas für ihre Gesundheit tun möchten. Die geringe Belastung der Gelenke und die vielfältigen Übungsmöglichkeiten machen Wassergymnastik für Menschen jeden Alters und Fitnesslevels geeignet. Das Training im Wasser kann helfen, Kraft aufzubauen, die Ausdauer zu steigern und die Körperhaltung zu verbessern. Darüber hinaus kann Wassergymnastik dazu beitragen, das Risiko von Stürzen bei älteren Menschen zu verringern.

Schwangerschaftsgymnastik

Wassergymnastik ist auch bei schwangeren Frauen beliebt, da sie viele Vorteile bietet. Die Auftriebskraft des Wassers entlastet den Körper und reduziert den Druck auf die Gelenke, was während der Schwangerschaft besonders wichtig ist. Wassergymnastik kann helfen, den Rücken zu stärken, die Durchblutung zu verbessern und das allgemeine Wohlbefinden zu steigern. Darüber hinaus bietet das Wasser eine angenehme Umgebung für Bewegung und Entspannung.

Seniorengymnastik

Für ältere Menschen kann Wassergymnastik eine ideale Form des Trainings sein. Die geringe Belastung auf Gelenke und Muskeln reduziert das Verletzungsrisiko und ermöglicht ein sicheres und effektives Training. Wassergymnastik kann helfen, die Beweglichkeit zu erhalten, die Muskulatur zu stärken und die Gelenkfunktion zu verbessern. Darüber hinaus bietet die Gruppendynamik in Wassergymnastikkursen soziale Interaktion und ein Gemeinschaftsgefühl.

Gewichtsmanagement

Wassergymnastik kann auch Menschen dabei unterstützen, ihr Gewicht zu kontrollieren oder abzunehmen. Das Training im Wasser verbrennt Kalorien und fördert die Fettverbrennung. Gleichzeitig ist es schonend für den Körper und reduziert das Verletzungsrisiko. Wassergymnastik kann eine effektive Möglichkeit sein, den Stoffwechsel anzukurbeln und die körperliche Fitness zu verbessern.

Welche Übungen werden in der Wassergymnastik durchgeführt?

In der Wassergymnastik werden verschiedene Übungen durchgeführt, die sowohl den Körper als auch den Geist ansprechen. Hier sind einige spezifische Übungen, die in der Wassergymnastik häufig verwendet werden:

Aqua Jogging

Aqua Jogging ist eine Übung, bei der man im Wasser läuft oder rennt, während man einen Auftriebsgürtel trägt. Diese Übung simuliert das Laufen an Land, aber ohne die Belastung der Gelenke. Aqua Jogging kann die Ausdauer verbessern und den Herz-Kreislauf-System stärken.

Beinübungen

Es gibt verschiedene Beinübungen, die in der Wassergymnastik eingesetzt werden. Dazu gehören Beinschläge, Beinheben, Kicks und Kniebeugen. Diese Übungen zielen auf die Stärkung der Beinmuskulatur ab und verbessern die Koordination und Balance.

Armübungen

Armübungen werden verwendet, um die Armmuskulatur zu stärken und die Beweglichkeit der Schultern zu verbessern. Dies können Übungen wie Armkreisen, Armheben, Paddeln oder das Schwingen der Arme im Wasser sein.

Bauch- und Rückenübungen

Wassergymnastik bietet auch Möglichkeiten, die Bauch- und Rückenmuskulatur zu trainieren. Übungen wie Crunches, Seitendehnungen, Rückenschwimmen oder das Anspannen der Bauchmuskeln im Wasser sind effektiv, um diese Muskelgruppen zu stärken.

Gleichgewichtsübungen

Das Wasser bietet eine instabile Umgebung, die das Gleichgewichtstraining unterstützt. Übungen wie das Stehen auf einem Bein, das Balancieren auf einem Schwimmbrett oder das Durchführen von Übungen auf einem instabilen Untergrund im Wasser helfen dabei, das Gleichgewicht zu verbessern.

Dehnübungen

Dehnübungen sind ein wichtiger Bestandteil der Wassergymnastik, um die Flexibilität zu fördern und die Muskeln zu entspannen. Dehnübungen für verschiedene Muskelgruppen wie Arme, Beine, Rücken und Schultern werden im Wasser durchgeführt.

Es ist wichtig zu beachten, dass die spezifischen Übungen in der Wassergymnastik je nach Zielgruppe, Fitnesslevel und individuellen Bedürfnissen variieren können. Ein qualifizierter Trainer kann die Übungen an die jeweiligen Teilnehmer anpassen und individuelle Anforderungen berücksichtigen. Daher ist es empfehlenswert, sich einer Gruppe oder einem Kurs anzuschließen, um von einer professionellen Anleitung und Betreuung zu profitieren.

Wie lange dauert es normalerweise, bis man die Vorteile der Wassergymnastik bemerkt?

Die Zeit, bis man die Vorteile der Wassergymnastik bemerkt, kann von Person zu Person variieren. Es gibt jedoch einige allgemeine Richtlinien, die berücksichtigt werden können.

In der Regel können einige positive Effekte der Wassergymnastik bereits nach wenigen Trainingseinheiten spürbar sein. Dazu gehören zum Beispiel eine verbesserte Beweglichkeit, eine gesteigerte Durchblutung, eine erhöhte Muskelkraft und ein allgemeines Wohlbefinden.

Für langfristige Vorteile wie eine verbesserte Ausdauer, Gewichtsmanagement oder eine nachhaltige Stärkung der Muskulatur ist es jedoch wichtig, regelmäßig und kontinuierlich zu trainieren. Die Häufigkeit und Dauer der Wassergymnastik-Sitzungen variiert je nach individuellen Zielen, Fitnesslevel und zeitlichen Möglichkeiten.

In der Regel wird empfohlen, zwei- bis dreimal pro Woche Wassergymnastik zu betreiben, um gute Ergebnisse zu erzielen. Jede Trainingseinheit sollte mindestens 30 Minuten dauern, um den Körper ausreichend zu fordern und die gewünschten Vorteile zu erzielen.

Es ist wichtig, realistische Erwartungen zu haben und Geduld zu haben. Die Vorteile der Wassergymnastik werden im Laufe der Zeit deutlicher, wenn Sie Ihre Fitness verbessern, Ihre Muskeln stärken und Ihre Beweglichkeit erhöhen. Es kann einige Wochen oder Monate dauern, bis Sie signifikante Veränderungen bemerken. Jeder Körper reagiert unterschiedlich, daher ist es wichtig, auf die eigenen Fortschritte zu achten und sich nicht mit anderen zu vergleichen.

Gibt es bestimmte Risiken oder Kontraindikationen, die man bei der Wassergymnastik beachten sollte?

Ja, es gibt bestimmte Risiken und Kontraindikationen, die bei der Wassergymnastik beachtet werden sollten. Obwohl Wassergymnastik im Allgemeinen als eine sichere Form des Trainings gilt, sollten bestimmte Personen Vorsicht walten lassen oder möglicherweise auf alternative Übungsformen zurückgreifen. Hier sind einige Risikofaktoren und Kontraindikationen zu beachten:

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Personen mit schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen sollten vor Beginn der Wassergymnastik einen Arzt konsultieren. Das Training im Wasser kann anstrengend sein und den Herz-Kreislauf-System belasten. Es ist wichtig sicherzustellen, dass die körperliche Belastung angemessen ist und den individuellen Gesundheitszustand berücksichtigt.

Atemwegserkrankungen

Personen mit schweren Atemwegserkrankungen wie schwerem Asthma oder chronischer obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) sollten vorsichtig sein, da das Training im Wasser die Atmung beeinflussen kann. Eine ärztliche Beratung ist ratsam, um die Eignung der Wassergymnastik zu bestimmen.

Offene Wunden oder Hautinfektionen

Personen mit offenen Wunden, Hautinfektionen oder ansteckenden Hautkrankheiten sollten das Training im Wasser vermeiden, um das Risiko einer Infektion für sich selbst und andere zu minimieren.

Gelenkprobleme

Wassergymnastik ist im Allgemeinen gelenkschonend, jedoch sollten Personen mit akuten Verletzungen oder Entzündungen der Gelenke, wie zum Beispiel eine akute Arthritis, vorsichtig sein. In solchen Fällen ist es ratsam, vorher einen Arzt zu konsultieren.

Blasen- oder Darmkontrollprobleme

Personen mit schweren Blasen- oder Darmkontrollproblemen sollten sich bewusst sein, dass das Training im Wasser die Kontrolle über die Blase oder den Darm beeinflussen kann. Es ist wichtig, dies zu berücksichtigen und gegebenenfalls Vorkehrungen zu treffen.

Angst vor Wasser oder Nichtschwimmer

Personen mit einer ausgeprägten Angst vor Wasser oder die nicht schwimmen können, sollten vorsichtig sein oder alternative Formen des Trainings in Betracht ziehen. Das Training im Wasser erfordert eine gewisse Schwimmfähigkeit und kann Ängste verstärken, wenn keine ausreichende Sicherheit empfunden wird.

Es ist wichtig zu betonen, dass dies allgemeine Richtlinien sind und es ratsam ist, individuelle Umstände und gesundheitliche Bedingungen mit einem Arzt oder einem qualifizierten Trainer zu besprechen, bevor man mit der Wassergymnastik beginnt. Eine professionelle Beratung kann helfen, die Eignung und Sicherheit des Trainings zu bewerten und gegebenenfalls alternative Übungsformen vorzuschlagen.

Fazit

Wassergymnastik ist eine vielseitige und effektive Form des Trainings, die zahlreiche Vorteile bietet. Die geringe Belastung auf Gelenke und Muskeln, die verbesserte Beweglichkeit, der Muskelaufbau und die allgemeine Fitnesssteigerung machen Wassergymnastik für Menschen jeden Alters und Fitnesslevels geeignet. Die vielfältigen Einsatzbereiche in der Rehabilitation, Fitness, Prävention, Schwangerschaftsgymnastik, Seniorengymnastik und beim Gewichtsmanagement machen Wassergymnastik zu einer wertvollen Methode, um die körperliche Gesundheit und das Wohlbefinden zu verbessern. Wenn Sie nach einer schonenden, aber dennoch effektiven Trainingsmethode suchen, ist Wassergymnastik definitiv eine Option, die es zu erwägen gilt. Informieren Sie sich über Kurse in Ihrer Nähe und erleben Sie die Vorteile dieser erfrischenden und gesundheitsfördernden Aktivität im Wasser.

Quellen

  1. Taunton, J. E.; Rhodes, E. C.; Wolski, L. A.; Donelly, M.; Warren, J.; Elliot, J.; McFarlane, L.; Leslie, J.; Mitchell, J.; Lauridsen, B. (1996). „Effect of land-based and water-based fitness programs on the cardiovascular fitness, strength and flexibility of women aged 65-75 years“.  42 (4): 204–210. doi:10.1159/000213794.
  2. S. Department of Health and Human Services (2018). „Physical Activity Guidelines for Americans, 2nd edition“. health.gov.
  3. Piotrowska-Calka, E.E. (2010). „EFFECTS OF A 24-WEEK DEEP WATER AEROBIC TRAINING PROGRAM ON CARDIOVASCULAR FITNESS“Biology of Sport.
  4. Duxbury, Andrew (2006-02-28). „Water Fitness“com.
  5. Rica, Roberta Luksevicius; Carneiro, Renata Meireles Mendes; Serra, Andrey Jorge; Rodriguez, Daniel; Junior, Francisco L. Pontes; Bocalini, Danilo Sales (2013). „Effects of water-based exercise in obese older women: Impact of short-term follow-up study on anthropometric, functional fitness and quality of life parameters“. Geriatrics & Gerontology International. 13(1): 209–214. doi:1111/j.1447-0594.2012.00889.x.

Dieser Beitrag wurde auf der Grundlage wissenschaftlicher Fachliteratur und fundierter empirischer Studien und Quellen erstellt und in einem mehrstufigen Prozess überprüft.

Wichtiger Hinweis: Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

ddp
news

Die versteckten Kosten von Schlafentzug

Die versteckten Kosten von Schlafentzug

Studie zum Schlafentzug: eine neue Studie beleuchtet die verborgenen emotionalen Kosten des Schlafentzugs....

Akupressur: Einsatzgebiete, Risiken, Wirksamkeit

Akupressur: Einsatzgebiete, Risiken, Wirksamkeit

Akupressur übt Druck auf bestimmte Punkte des Körpers aus, um verschiedene Beschwerden zu lindern und das Wohlbefinden zu verbessern....

Mobbing in der Kindheit hat langfristige psychische Auswirkungen

Mobbing in der Kindheit hat langfristige Auswirkungen

Mobbing in der Kindheit ist ein ernstes Problem, das weitreichende Auswirkungen auf die psychische Gesundheit junger Menschen hat....

COVID-19 Auswirkungen auf Geruchssinn und Gehirngesundheit

COVID-19 Auswirkungen auf Geruchssinn und Gehirngesundheit

COVID-19: Neue Studie untersucht Zusammenhang zwischen Geruchsstörungen und nachfolgenden neurokognitiven Störungen....

Verzerren Philanthropen die globale Gesundheitsforschung?

Verzerren Philanthropen die globale Gesundheitsforschung?

Doch wie beeinflussen diese Milliardäre tatsächlich die globale Gesundheitsforschung? Gibt es ein Bill Gates-Problem?...