Was ist ein Blutdrucktest?

Krankheiten und Krankheitsbilder

ddp, Beitrag vom 8. November 2021

Mithilfe eines Blutdrucktest wird auf einfache Weise überprüft, ob mit dem Blutdruck alles in Ordnung ist. Der Blutdruck beschreibt die Stärke, mit der das Blut auf die Seiten der Arterien drückt, während es durch den Körper gepumpt wird. Der Test findet heraus, ob der Blutdruck angemessen, also nicht zu hoch oder zu niedrig ist.

Ein erhöhter Blutdruck (Hypertonie) belastet unter Umständen die Arterien und Organe. Was wiederum eine hohes Risiko für gravierende Gefahren wie Herzinfarkt und Schlaganfall darstellt. Ein niedriger Blutdruck (Hypotonie) ist in aller Regel nicht gesundheitsgefährdend. Einige Menschen mit niedrigen Blutdruck neigen allerdings zu Schwindel und Ohnmachtsanfällen.

  • Ein Blutdrucktest ist der einzige Weg, um herauszufinden, ob der Blutdruck zu hoch oder zu niedrig ist, da die meisten Menschen keine offensichtlichen Symptome haben. Ein solcher Test ist ausgesprochen einfach, kann aber gegebenenfalls Leben retten.

Wann sollte man seinen Blutdruck testen lassen?

Einen Blutdrucktest kann man machen lassen, wenn man sich Sorgen um seinen Blutdruckwerte macht. Ein Test kann vielerorts durchführt werden:

  • Bei einem Hausarzt
  • In einige Apotheken
  • Manchmal auch am Arbeitsplatz
  • zu Hause (siehe Blutdrucktest zu Hause unten)

Es wird empfohlen, dass alle Erwachsenen über 40 Jahre ihren Blutdruck mindestens alle fünf Jahre testen lassen, damit potenzielle Probleme frühzeitig erkannt werden können.

Wenn bereits ein hoher oder niedriger Blutdruck diagnostiziert wurde oder ein besonders hohes Risiko für diese Probleme besteht, sollen die Betroffenen möglicherweise häufigere Tests durchführen lassen, um den Blutdruck zu überwachen.

Wie wird der Blutdruck getestet?

Zur Messung des Blutdrucks wird ein Blutdruckmessgerät verwendet. Dieses besteht normalerweise aus einem Stethoskop, einer Armmanschette, einer Pumpe und einem Zifferblatt, obwohl heutzutage auch häufig digitale Blutdruckmessgeräte verwendet werden, die Sensoren verwenden und über eine digitale Anzeige verfügen.

Setzen Sie sich am besten mit gestütztem Rücken und nicht gekreuzten Beinen für den Test hin. Normalerweise muss ein Ärmel hochgekrempelt werden, damit die Manschette um den Oberarm gelegt werden kann. Versuchen Sie, sich zu entspannen und das Sprechen zu vermeiden, während der Test durchgeführt wird.

Während des Tests:

  • Sie strecken einen Arm so aus, dass er sich auf der Höhe des Herzens befindet, und die Manschette wird darum gelegt. Der Arm sollte in dieser Position gestützt werden, zum Beispiel mit einem Kissen oder einer Armlehne eines Stuhls
  • Die Manschette wird aufgepumpt, um den Blutfluss im Arm einzuschränken. Dieses Zusammendrücken kann sich etwas unangenehm anfühlen, dauert jedoch nur einige Sekunden
  • Der Druck in der Manschette wird langsam abgelassen, während ein Stethoskop zum Abhören des Pulses verwendet wird (digitale Geräte verwenden Sensoren, um Vibrationen in den Arterien zu erkennen).
  • Der Druck in der Manschette wird an zwei Punkten aufgezeichnet, wenn der Blutfluss zum Arm zurückkehrt. Diese Messungen werden verwendet, um den Blutdruckwert zu ermitteln (siehe Grundlegendes zum Blutdruckwert).

Normalerweise kann man das Ergebnis direkt vom Gerät ablesen.

Blutdrucküberwachung zu Hause

Blutdrucktests können auch zu Hause mit einem eigenen digitalen Blutdruckmessgerät durchgeführt werden. Dies kann den Blutdruck besser widerspiegeln, da ein Test an einem Ort wie einer Allgemeinarztpraxis einige Menschen ängstlich machen und das Ergebnis beeinflussen kann. Auf diese Weise ist es auch möglich, die Blutdruckwerte langfristig zu überwachen.

Es gibt mittlerweile eine Vielzahl von kostengünstigen Blutdruckmessgeräten zu kaufen, um seinen Blutdruck zu Hause oder unterwegs zu testen. Es ist wichtig, zuvor beraten zu lassen, welche Blutdruckmessgeräte für zu Hause am besten geeignet sind und bei der Messgenauigkeit überzeugen.

Ambulante Blutdrucküberwachung

In einigen Fällen kann Ihr Arzt eine 24-Stunden- oder ambulante Blutdrucküberwachung (ABPM) empfehlen. Hierbei wird Ihr Blutdruck über einen Zeitraum von 24 Stunden etwa alle 30 Minuten automatisch mit einer Manschette gemessen, die an einem tragbaren Gerät an Ihrer Taille befestigt ist.

ABPM kann helfen, ein klares Bild davon zu geben, wie sich Ihr Blutdruck im Laufe eines Tages ändert. Sie sollten Ihre normalen täglichen Aktivitäten während des Tests fortsetzen. Sie müssen lediglich darauf achten, dass die Ausrüstung nicht nass wird.

Blutdruckwerte verstehen

Der Blutdruck wird in Millimetern Quecksilber (mmHg) gemessen und als zwei Zahlen angegeben:

  • systolischer Druck – der Druck, wenn Ihr Herz Blut herausdrückt
  • diastolischer Druck – der Druck, wenn Ihr Herz zwischen den Schlägen ruht

Wenn Ihr Blutdruck beispielsweise „140 über 90“ oder 140/90 mmHg beträgt, bedeutet dies, dass Sie einen systolischen Druck von 140 mmHg und einen diastolischen Druck von 90 mmHg haben.

Als allgemeine Richtlinie gilt:

  • Der normale Blutdruck liegt zwischen 90 / 60mmHg und 120 / 80mmHg
  • Hoher Blutdruck wird als 140 / 90mmHg oder höher angesehen
  • Ein niedriger Blutdruck wird als 90 / 60mmHg oder niedriger angesehen

Ein Blutdruckwert zwischen 120 / 80mmHg und 140 / 90mmHg kann bedeuten, dass Sie das Risiko für hohen Blutdruck haben, wenn Sie keine Maßnahmen ergreifen, um Ihren Blutdruck unter Kontrolle zu halten.

Kontrolle Ihres Blutdrucks

Wenn sich herausstellt, dass Ihr Blutdruck zu hoch oder zu niedrig ist, kann Ihr Hausarzt oder das medizinische Fachpersonal, das den Test durchführt, Sie über Möglichkeiten zur Kontrolle beraten.

Dies kann beinhalten:

  • eine gesunde, ausgewogene Ernährung und Einschränkung Ihrer Salzaufnahme
  • regelmäßige Bewegung
  • Alkohol reduzieren
  • Gewicht verlieren
  • mit dem Rauchen aufhören
  • Einnahme von Medikamenten wie Angiotensin-Converting-Enzym (ACE) -Hemmern oder Kalziumkanalblockern

In einigen Fällen werden Sie möglicherweise an einen Arzt wie einen Kardiologen (Herzspezialisten) überwiesen, um die Behandlungsoptionen zu besprechen.


Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen! Quellen: Der Beitrag basiert u.a. auf Informationen von MedlinePlus und Wikipedia lizenziert nach CC-by-sa-3.0 oder Open Government v3.0.

Bluthochdruck, auch Hypertonie genannt, betrifft allein in Deutschland rund 30 Millionen Menschen. Mit der Zeit kann er das Herz, die Blutgefäße, die Nieren und andere Teile des Körpers schädigen. Zu den möglichen Folgeerkrankungen gehören Herzinfarkte, Herzversagen, Schlaganfälle und chronische Nierenerkrankungen. Bluthochdruck lässt sich durch eine Änderung des…
Kontrastmittel: Forscher am Massachusetts General Hospital haben ein spezielles Kontrastmittel entwickelt und getestet, das Blutgerinnsel im Herzen von Patienten mit Vorhofflimmern oder unregelmäßigem Herzschlag aufspüren kann. Die Methode könnte auch zum Aufspüren von Gerinnseln in anderen Teilen des Körpers eingesetzt werden, beispielsweise in Blutgefäßen, die, wenn…


ANTI AGING FORSCHUNG
– Umkehr der Alterserscheinungen und 8 bis 18 Jahre höhere Lebenserwartung möglich? Jetzt lesen:
– GlyNAC kann Alterserscheinungen umkehren
– Glucosamin kann Lebensdauer steigern

Neuer Fingerclip für weniger stressige Blutdruckmessungen

Neuer Fingerclip für weniger stressige Blutdruckmessungen

Ein neues Gerät, das mit einem Fingerclip befestigt wird und macht die Messung des Blutdruck schneller und einfacher....

Kardioversion

Was ist eine Kardioversion?

Die Kardioversion ist ein Verfahren, bei dem externe Elektroschocks eingesetzt werden, um einen normalen Herzrhythmus wiederherzustellen....

Bluthochdruck

Was ist Acne inversa – Hidradenitis suppurativa?

Bluthochdruck hat selten erkennbare Symptome. Unbehandelt erhöht sich jedoch das Risiko schwerwiegender Probleme wie Herzinfarkt und Schlaganfall....

Was verursacht Adipositas und welche Risikofaktoren begünstigen Fettleibigkeit? Forscher entdecken wichtigen Faktor für das Adipositas-Risiko Wissenschaftler des Baylor College of Medicine haben in einer Studie herausgefunden, dass molekulare Mechanismen der Gehirnentwicklung in der frühen Kindheit wahrscheinlich ein wichtiger Faktor für das Adipositas-Risiko sind. Die Forschungsergebnisse wurden…
Was den menschlichen Alterungsprozess beeinflusst. Forschungsergebnisse zeigen, dass negative psychische Belastungen wie Hoffnungslosigkeit, Unglücklichsein und Einsamkeit den Alterungsprozess und damit das biologische Alter von Männern und Frauen stärker erhöhen als Rauchen. Die Ansammlung von molekularen Schäden trägt zur Entwicklung von altersbedingter Gebrechlichkeit und schweren Krankheiten bei.…