Studie: Bessere Früherkennung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen möglich

Herzerkrankungen & Gefäßkrankheiten, Karolinska Institutet

M.A. Dirk de Pol, aktualisiert am 28. Januar 2023, Lesezeit: 3 Minuten

Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie z.B. Schlaganfall und Herzinfarkt mit Atherosklerose hängen stark vom Niveau des LDL-Cholesterins ab.

  • Eine Studie von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Karolinska Institutet zeigt nun, dass zwei Proteine, die Cholesterinpartikel im Blut transportieren, frühzeitig Auskunft über das Risiko einer Erkrankung geben.

Die Forschenden plädieren daher für die Einführung neuer Leitlinien zur Früherkennung. Die Ergebnisse der Studie könnten den Weg für eine frühzeitige Behandlung ebnen, die die Morbiditäts- und Mortalitätsrate senken könnte.

Die Forscher haben den Zusammenhang zwischen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und ApoB/apoA-1-Werten bei mehr als 137 000 schwedischen Männern und Frauen im Alter zwischen 25 und 84 Jahren untersucht.

Die Personen wurden 30 Jahre lang beobachtet, wobei 22.000 von ihnen in irgendeiner Form an Herz-Kreislauf-Erkrankungen litten. Die neuen Analysemethoden sind einfach, kostengünstig und sicher und erfordern keine Nüchternheit vor dem Test, wie dies bei bislang herkömmlichen LDL- und Nicht-HDL-Tests der Fall ist.

  • Die Forscher stützten sich bei ihrer Studie auf eine große Datenbank (AMORIS) und verknüpften die Laboranalysen mit mehreren klinischen Diagnoseregistern.

„Die Ergebnisse zeigen, dass das Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall und Koronarchirurgie umso größer ist, je höher der apoB/apoA-1-Wert ist. Die Studie zeigte auch, dass das Risiko bei Vorhandensein von niedrigen schützenden ApoA-1-Werten verstärkt wurde“, sagt Göran Walldius, leitender Autor der Studie und emeritierter Professor am Karolinska Institutet

Der Zusammenhang wurde sowohl bei Männern als auch bei Frauen beobachtet, und die erhöhten Werte konnten bereits 20 Jahre vor dem Ausbruch von Herz-Kreislauf-Erkrankungen festgestellt werden.

  • „Eine frühzeitige präventive Behandlung und Information über kardiovaskuläre Risiken ist natürlich wichtig, um den Einzelnen in die Lage zu versetzen, seine Risikosituation zu bewältigen“, sagt Walldius. „Eine frühzeitige Behandlung kann auch die Kostenbelastung für die öffentlichen Gesundheitsdienste verringern.“

Alles in allem deuten die Ergebnisse darauf hin, dass das ApoB/apoA-1-Verhältnis ein besserer Marker für die Identifizierung von Personen mit einem höheren Risiko für künftige Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist als die ApoB-Methode allein, so die Wissenschaftler.

Quelle

ddp


Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Herzinfarkt durch ein verlorenes Fussballspiel?

Studie: Herzinfarkt durch ein verlorenes Fussballspiel?

Herzinfarkt: Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass der mentale und emotionale Stress einer Niederlage kardiale Ereignisse, wie zum Beispiel ......

Immundysfunktion bei Herzinfarkt-Patienten entdeckt

Immundysfunktion bei Herzinfarkt-Patienten entdeckt

Eine neue Studie wirft bietet neue Erkenntnisse über die Rolle des Immunsystems bei Herzinfarkt und Schlaganfall....

Junge Erwachsene mit Vorhofflimmern haben höhere Herzrisiken

Junge Erwachsene mit Vorhofflimmern haben höhere Herzrisiken

Vorhofflimmern bei jüngeren Patienten: Entdecken Sie die Auswirkungen und Risikofaktoren dieser Herzrhythmusstörung....

Weniger sitzen, gesünder leben

Weniger sitzen, gesünder leben

Erfahren Sie mehr über die Auswirkungen von Sitzen auf Ihre Gesundheit. Die Forschung zeigt, dass Sitzen den Blutdruck erhöhen kann....

Aufwachsen auf dem Land reduziert Risiko für Darmerkrankungen

Aufwachsen auf dem Land reduziert Risiko für Darmerkrankungen

Erfahren Sie mehr über Chronisch Entzündliche Darmerkrankungen (CED) und ihren Einfluss auf die Gesundheit und Gesellschaft....