Sport nur am Wochenende senkt schon das Risiko eines frühen Todes

Gesundheitsnews, Medizin und Forschung, Gesundheitstipps, Life Balance

M.A. Dirk de Pol, aktualisiert am 11. Juli 2022, Lesezeit: 2 Minuten

Eine neue Studie legt nahe, dass es sich lohnt, am Wochenende etwas Sport zu treiben. In der Studie wurde das Risiko eines frühen Todes zwischen denjenigen, die unter der Woche regelmäßig Sport treiben, und denjenigen, die dies am Wochenende tun, verglichen. Die Wissenschaftler der Studie berichten, dass es keinen signifikanten Unterschied zwischen den beiden Gruppen gibt.

Datengrundlage der Studie

Unter der Leitung von Mauricio dos Santos von der brasilianischen Universidade Federal de São Paulo wertete das Forscherteam die Daten von 350.000 Erwachsenen in den USA aus. Die Probanden machten Selbstauskünfte über ihre körperliche Aktivität und wurden je nach ihrem Bewegungsverhalten in verschiedene Gruppen eingeteilt. So wurden sie als körperlich inaktiv, regelmäßig aktiv und mit drei oder mehr Trainingseinheiten pro Woche oder als Wochenend-Praktizierende, die nur ein oder zwei Trainingseinheiten absolvierten, eingestuft.

Ansatz der Studie

Die Teilnehmer wurden durchschnittlich 10 Jahre lang beobachtet, wobei die Wissenschaftler in dieser Zeit fast 22.200 Todesfälle feststellten. Mehr als 4.000 davon waren auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen zurückzuführen, rund 6.000 auf Krebs. Unabhängig davon, ob es sich um Wochenend-Praktizierenden oder regelmäßig Aktive handelte, stellten die Autoren fest, dass diejenigen, die die Bewegungsanforderungen erfüllten, von einer niedrigeren Sterblichkeitsrate profitierten, sei es aufgrund spezifischer Ursachen oder aus anderen Gründen.

Ergebnis der Studie

Am interessantesten war jedoch, dass kein signifikanter Unterschied zwischen den Wochenend-Praktizierenden und den regelmäßig in der Woche aktiven Teilnehmern festgestellt wurde. Regelmäßige körperliche Betätigung hat natürlich noch viele andere Vorteile, wie z. B. die Verbesserung der Stimmung und der kognitiven Fähigkeiten, die Verbesserung des Stoffwechsels und die Verringerung von Angstsymptomen, aber die Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass körperliche Aktivität im Zusammenhang mit dem Risiko eines frühen Todes sehr vorteilhaft sein kann, wenn man sich die Zeit nimmt, ins Schwitzen zu kommen, und sei es nur an einem Samstag oder Sonntag.

Quelle

Association of the “Weekend Warrior” and Other Leisure-time Physical Activity Patterns With All-Cause and Cause-Specific Mortality. IN: JAMA Internal Medicine

Der Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Psychotherapie

Was macht man in einer Psychotherapie?

Was macht man in der Psychotherapie? Lesen Sie mehr über psychischen Störungen und Psychotherapie von Frauen, Männern und Kindern....

Abzocke mit Bioresonanz- und Zell-Check-Messungen

Abzocke mit Bioresonanz- und Zell-Check-Messungen

Vorsicht vor Abzocke mit Bioscannern! Erfahren Sie, warum Experten vor Bioresonanz- und Zell-Check-Messungen warnen....

Soziale Tarnung und psychische Gesundheit bei Autismus

Soziale Tarnung und psychische Gesundheit bei Autismus

Autismus und soziale Tarnung: Eine Studie deckt interessante Zusammenhänge auf und beleuchtet die Auswirkungen auf die psychische Gesundheit....

Die histrionische Persönlichkeitsstörung (HPS)

Die histrionische Persönlichkeitsstörung (HPS)

Die histrionische Persönlichkeitsstörung ist ein durchdringendes Muster von Emotionalität und Aufmerksamkeitssucht gekennzeichnet....

Studie untersucht den Zusammenhang zwischen vorzeitiger Menopause und Sterblichkeit

Studie untersucht den Zusammenhang zwischen vorzeitiger Menopause und Sterblichkeit

Die vorzeitige Menopause und ihre Folgen für die Sterblichkeit, die Bedeutung regelmäßiger Untersuchungen und einer Hormontherapie....