Regelmäßiger Konsum kleiner Mengen Alkohol ist ein größerer Risikofaktor für Vorhofflimmern als Komasaufen

Einer aktuellen Studie zu Folge ist das Risiko an Vorhofflimmern (einer Art von Herzrhythmusstörung) zu erkranken bei regelmäßigen Konsum kleiner Mengen von Alkohol höher als bei gelegentlichen Rauschtrinken (auch Binge-Trinken oder Komasaufen) genannt. „Empfehlungen zum Alkoholkonsum haben sich auf die Reduzierung der absoluten Menge und nicht die Häufigkeit konzentriert”, erklärt Studienautor Dr. Jong-Il Choi vom … Regelmäßiger Konsum kleiner Mengen Alkohol ist ein größerer Risikofaktor für Vorhofflimmern als Komasaufen weiterlesen