Fetales Alkoholsyndrom: Symptome, Ursachen, Diagnose und Behandlung

Krankheiten und Krankheitsbilder

Medizin Doc Redaktion, aktualisiert am 2. Dezember 2020, Lesezeit: 3 Minuten

Video: WDR

Frauen, die während der Schwangerschaft Alkohol trinken, riskieren eine Schädigung des ungeborenen Kindes. In manchen Fällen kann dies zu psychischen und physischen Problemen beim Kind führen, die als fetales Alkoholsyndrom (FAS) bezeichnet werden.

  • Dazu kann es kommen, weil der Alkohol im Blut der Mutter über die Plazenta auf das Kind übergeht.

Das ungeborene Kind kann den Alkohol nicht so gut verarbeiten wie die werdende Mutter, so dass Zellen im Gehirn, Rückenmark und anderen Körperteilen geschädigt und in ihrer Entwicklung im Mutterleib gestört werden können.

Das Fetale Alkoholsyndrom (FAS) ist die ausgeprägteste Form fetaler Alkoholspektrum-Störungen und wird durch häufigen Alkoholkonsum der Mutter während der Schwangerschaft verursacht. Aber auch geringere Mengen Alkohol führen zu Schädigungen beim Kind, die oft äußerlich nicht sichtbar sind.

Symptome des fetalen Alkoholsyndroms

Symptome sind:

Diese Probleme sind dauerhaft, obwohl eine frühzeitige Behandlung und Unterstützung dazu beitragen kann, ihre Auswirkungen auf das Leben eines betroffenen Kindes zu begrenzen.

Behandlung des fetalen Alkoholsyndroms

Es gibt keine spezifische Behandlung für das fetale Alkoholsyndrom, und die Schäden am Gehirn und an den Organen des Kindes sind irreversibel. Eine frühe Diagnose kann jedoch einen großen Unterschied machen. Sobald die Krankheit diagnostiziert ist, kann ein Arzt die Bedürfnisse der betroffenen Person beurteilen und geeignete Aufklärungs- und Verhaltensstrategien vorschlagen, um diesen Bedürfnissen gerecht zu werden.

Es kann auch hilfreich sein, sich an eine Selbsthilfegruppe für Menschen mit fetalem Alkoholsyndrom zu wenden. Diese können eine gute Quelle für Ratschläge sein und Sie möglicherweise mit anderen Personen in Kontakt bringen, die sich in einer ähnlichen Situation befinden.

Vorbeugung des fetalen Alkoholsyndroms

Das Fetale Alkoholsyndrom kann vollständig vermieden werden, wenn während der Schwangerschaft kein Alkohol getrunken wird. Das Risiko ist umso größer, je mehr man trinkt, obwohl es keinen nachgewiesenen „sicheren“ Alkoholgehalt in der Schwangerschaft gibt. Am sichersten ist es, überhaupt keinen Alkohol zu trinken.

  • Frauen, die schwanger sind und ein Alkoholproblem haben, sollten mit einer Hebamme oder einem Arzt sprechen.

ddp

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Der Beitrag basiert u.a. auf MedlinePlus und Wikipedia Material lizenziert nach CC-by-sa-3.0 oder Open Government v3.0.

Nicht-alkoholische Fettleber - Symptome, Ursachen, Lebenserwartung, Folgeerkrankungen, Risikofaktoren

Nicht-alkoholische Fettleber – Symptome, Ursachen, Lebenserwartung, Folgeerkrankungen, Risikofaktoren

Symptome der nicht-alkoholischen Fettlebererkrankung: Charakteristisch für diese Krankheit ist eine Verfettung der Leberzellen. Normalerweise ......

Nicht-alkoholische Fettleber - Test, Therapie, richtige Ernährung, Fructose

Nicht-alkoholische Fettleber – Therapie, richtige Ernährung, Fructose

Eine medikamentöse Therapie der nicht-alkoholischen Fettlebererkrankung (NAFLD) und der nichtalkoholischen Steatohepatitis (NASH) ......

Reizdarmsyndrom: Neues Verfahren hilft nach 50 Jahren Durchfall und Bauchschmerzen

Reizdarmsyndrom: Neues Verfahren hilft Patientin nach 50 Jahren Durchfall und Bauchschmerzen

Erfahrungsbericht: Reizdarmsyndron - Der lange Leidensweg einer Betroffenen. Seitdem die Patientin denken kann, spielt ihr Stuhlgang verrückt ......

Zyklisches Erbrechen-Syndrom: Symptome, Ursachen, Diagnose und Behandlung

Zyklisches Erbrechen-Syndrom: Symptome, Ursachen, Diagnose und Behandlung

Beim zyklische Erbrechen-Syndrom handelt es sich um eine seltene Erkrankung, die normalerweise in der Kindheit beginnt....

Was verursacht PCOS?

Das Polyzystische Ovarialsyndrom: Ursachen, Behandlung und Studienergebnisse

Das Polyzystische Ovarialsyndrom (PCOS) ist eine häufige hormonelle Störung, die Frauen im gebärfähigen Alter betrifft....


Eine detaillierte Studie mit dem Titel „The Role of Diet in Modifying Alzheimer’s Risk: History and Current Understanding“, die im Journal of Alzheimer’s Disease veröffentlicht wurde, weist darauf hin, dass wir nun endlich wissen, welche Diäten das Risiko, an Alzheimer zu erkranken, verringern können. Um was…