Eine natürliche Quelle von Melatonin

Gesundheitstipps

ddp, Beitrag vom 29. Januar 2020

Melatonin wird von der Zirbeldrüse produziert. Man glaubt, dass es eine Rolle bei der Anti-Aging-Behandlung spielt und auch bei Jetlag und Schlaflosigkeit hilft. Aber Vorsicht ist bei der Verwendung von Melatonin als Nahrungsergänzungsmittel geboten, da seine Wirkung sehr stark ist. Eines der Probleme mit Melatonin ist, dass die meisten Studien an Tieren, wie Ratten, und nicht an Menschen durchgeführt wurden.

Tierversuche werden von der wissenschaftlichen Gemeinschaft genutzt, um zu zeigen, ob eine Substanz vielversprechend ist und wertvolle Ergebnisse liefern kann, auch wenn sie ethisch verwerflich sind und andere Alternativen existieren. Eine solche Studie wurde am Health Science Center der Universität von Texas durchgeführt.

Während sie durch einen Zuschuss der kalifornischen Walnussindustrie finanziert wurde, konnten diese Wissenschaftler nicht nur nachweisen, dass Walnüsse Melatonin enthalten, sondern auch, dass es absorbiert werden kann – zumindest von Ratten. Sie glauben aber, dass auch der Mensch Melatonin aus Walnüssen aufnehmen kann. Leider wissen sie nicht, wie viele Walnüsse man essen müsste, um die Vorteile zu erhalten, die sie in dieser Studie als Potenzial festgestellt haben. Es könnten eine Menge sein! Aber die Verwendung von Lebensmitteln als Melatoninquelle ist eine gute Option, da sie viel sicherer ist, besonders wenn man an schweren Krankheiten leidet.

Wissenschaftler der Universität von Texas fanden außerdem heraus, dass Melatonin eine antioxidative Wirkung hat. Antioxidantien schützen unsere Zellen vor Schäden durch Oxidation. Antioxidantien verlangsamen den Alterungsprozess, und interessanterweise nimmt der Melatoninspiegel oft mit dem Alter ab.

Die antioxidative Wirkung von Melatonin wurde bereits früher vorgestellt. Dr. Reiter, ebenfalls vom University of Texas Health Science Center, glaubt, dass es das zentrale Nervensystem und den Körper allgemein vor freien Radikalen schützen kann. Er glaubt auch, dass Melatonin die körpereigene Produktion eines anderen Antioxidans, der Glutathionperoxidase, erhöhen kann.

Menschen, die keine Melatonin-Ergänzungen einnehmen sollten, sind:

Während es nicht empfohlen wird, dass Menschen mit Krebs Melatonin nehmen, ist dies in erster Linie aus den Gründen, dass nicht genug Forschung am Menschen getan wurde, zumindest nach Dr. Kenneth Cooper. Aber einige der Forschungen, die mit Menschen gemacht wurden, legen nahe, dass Melatonin sehr hilfreich sein kann – wenn es unter Aufsicht eines Arztes eingenommen wird. Und hier liegt der Kern des Problems – Melatonin ist eine sehr starke Substanz. Es sind nur geringe Dosen erforderlich, um Verbesserungen zu erzielen. Dr. Cooper zitiert zum Beispiel das Beispiel von Dosierungen von nur 2 bis 3 mg für einige Menschen, die unter Schlaflosigkeit leiden.

Insgesamt ist Melatonin sehr vielversprechend und könnte Menschen mit schweren Krankheiten wie Krebs und Multipler Sklerose helfen. In der Zwischenzeit kann eine Erhöhung der Aufnahme von Nahrungsmitteln wie Walnüssen, die uns potenziell mit diesem wunderbaren Nährstoff versorgen, eine Reihe von schützenden Gesundheitsvorteilen haben und den Alterungsprozess verlangsamen.

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem medizinischen Thema, einem Gesundheitsthema oder einem oder mehreren Krankheitsbildern. Dieser Artikel dient nicht der Selbst-Diagnose und ersetzt auch keine Diagnose durch einen Arzt oder Facharzt. Bitte lesen und beachten Sie hier auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Weitere Medizin Docs News

Bei Schmerzen und mentalen Leiden

 

Sehen Sie hier Berichte von Patienten zur Yager-Methode. In einer Studie des Subliminan Therapy Institute zeigte sich, dass nach nur 4 Stunden Behandlung mit Yager Schmerzen und mentale Leiden der Patienten um mindestens 80% vermindert waren.

Mehr zur Methode lesen

Menü