Eine Studie, die der Cleveland Clinic in Ohio ergab, dass der regelmäßige Verzehr von Chilipfeffer mit einer deutlich niedrigeren Gesamt-, Krebs- und kardiovaskulär bedingten Sterblichkeit verbunden ist. Auf der Grundlage der aktuellen wissenschaftlichen Forschungsergebnisse ist es jedoch schwierig, einen einheitlichen Richtwert für die optimale Verzehrmenge und…
Ursache für multiple Sklerose gefunden: Eine Studie unter der Leitung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Harvard T.H. Chan School of Public Health hat gezeigt, dass Multiple Sklerose wahrscheinlich durch eine Infektion mit dem Epstein-Barr-Virus verursacht wird. Multiple Sklerose ist eine chronisch entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems,…
Laut einer an der University of California, Davis, durchgeführten randomisierten Studie kann der regelmäßige Verzehr einer kleinen Portion getrockneter Gojibeeren dazu beitragen, die Entwicklung der altersbedingten Makuladegeneration (AMD) bei gesunden Menschen mittleren Alters zu verhindern oder zu verzögern. Wirkung von Goji-Beeren Die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der…
Booster-Impfungen gegen Corona: Die Experten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) haben heute davor gewarnt, dass eine einfache Wiederholung der Auffrischungsimpfungen der ursprünglichen COVID-Impfstoffe keine praktikable Strategie gegen neu auftretende Varianten ist. Sie forderten neue Impfungen, die besser vor einer Übertragung schützen. Laut einer Erklärung der Technical Advisory Group…
Bluthochdruck senken bei hypertensiven Krisen: Die Wirkung von Magnesium auf den Blutdruck von Patientinnen und Patienten mit Bluthochdruck wurde bereits in mehreren Studien nachgewiesen. In einer Studie haben Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Xavier University of Louisiana – College of Pharmacy in New Orleans, die positive Wirkung…
Welche Lebensmittel Akne verschlimmern und vermieden werden sollten, und welche als Schutzfaktoren gegen Akne gelten. Laut einer aktuellen Studie der Srinakharinwirot University in Bangkok, Thailand, können bestimmte Lebensmittel wie weißer Reis, Schokolade und fettige/frittierte Lebensmittel, die viel Fett mit einer hohen glykämischen Last enthalten, Akne vulgaris…
Ein Forscherteam der Universität Laval in Quebec City, Kanada, hat möglicherweise herausgefunden, warum sich schwere Depressionen bei Frauen und Männern unterschiedlich auswirken. Bei Frauen identifizierten sie außerdem einen potenziellen Biomarker (lösliches E-Selektin) für Depressionen, der möglicherweise zur Früherkennung und Diagnose von Depressionen eingesetzt werden könnte. Die…
Die Diagnose der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) bei Erwachsenen basiert auf den Kriterien Unaufmerksamkeit und Impulsivität. Da die Ursachen von ADHS eine biologische Grundlage haben, könnte die Entdeckung von Biomarkern bei der Diagnose und Behandlung dieser Störung helfen. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Universität Genf, des Zentrums für Biomedizinische…
Eine Studie von Forschenden am IIS LA FE – Medical Research Institute Hospital La Fe in Valencia, Spanien, ergab, dass bei Patientinnen und Patienten mit früher Kniearthrose, die einen zu niedrigen Vitamin-D-Spiegel aufwiesen, ein höheres Maß an Schmerzintensität, körperliche Beeinträchtigungen und Angst sowie eine geringere soziale…
Eine Forscherin der University of Cincinnati untersucht, wie eine gezielte elektrische Stimulation zur Verbesserung bestimmter Hirnfunktionen bei der Behandlung psychischer Störungen wie Angst oder Depression beitragen kann. Laut der Wissenschaftlerin Dr. Ishita Basu, Assistant Professor für Neurochirurgie am College of Medicine der Universität Cincinnati, werden psychische…
Diabetes-Forschung: Was tun bei einer Inselhormonresistenz und einem zu hohen Blutzuckerspiegel (Hyperglykämie)? Bis heute gilt das in der Bauchspeicheldrüse produzierte Inselhormon als wichtigstes Mittel zur Behandlung bei Diabetes, einer Erkrankung, die durch einen hohen Blutzuckerspiegel (Glukosespiegel, Blutzuckerwert) gekennzeichnet sind, wie beispielsweise Diabetes. Blutzuckerwerte senken ohne Inselhormon…
American Heart Association: Was erhöht das Schlaganfallrisiko? Laut einer ersten Forschungsarbeit erhöht der Konsum von größeren Mengen von roten Fleisch, verarbeiteten roten Fleisch und tierischen Fetten, die nicht aus Milchprodukten stammen, das Schlaganfallrisiko. Im Gegensatz dazu senkt der Konsum von mehr pflanzlichen Fetten oder mehrfach ungesättigten…
Was tun bei Bluthochdruck (Hypertonie)? Welche natürlichen Mittel den Blutdruck senken:  Forschungsergebnisse der Pennsylvania State University zeigen, dass der tägliche Konsum von 6,5 Gramm Kräutern und Gewürzen (ohne Zucker und Salz) den Blutdruck senken und mithin Vorteile für einen gesunden Herz-Kreislauf haben kann. In einer kontrollierten…
Wie behandelt man Patienten und Patientinnen mit Übergewicht Adipositas?  Menschen, die an Fettleibigkeit (Adipositas) oder Übergewicht leiden, wird in den meiste Fällen geraten, weniger zu essen, gesünder zu essen, sich mehr zu bewegen und Sport zu treiben.  In besonders schweren Fällen unterziehen sich manche der Betroffenen…
Was ist eine Vagovasale Synkope? Bei einer Ohnmacht oder vasovagalen Synkope handelt es sich um einen kurzen Bewusstseinsverlust, der durch eine verminderte Durchblutung des Gehirns verursacht wird. Auslöser können langes Stehen, Angst, Schmerzen, der Anblick von Blut sowie eine schwüle, unangenehme Umgebung sein. Schätzungen zufolge erleidet…
Laut einer wissenschaftlichen Untersuchung hat eine Ketamintherapie eine schnelle kurzfristige Wirkung auf die Verringerung der Symptome von Depressionen und Selbstmordgedanken. Im Rahmen einer systematischen Überprüfung der Universität Exeter in Großbritannien wurden die Ergebnisse von 83 veröffentlichten Forschungsarbeiten analysiert. Die deutlichsten Anhaltspunkte ergaben sich für den Einsatz von…
Forscher finden neues Ziel für universellen Grippeimpfstoff: Wissenschaftler des Scripps Research Institute haben eine neue Gruppe von Antikörpern entdeckt, die Influenza neutralisieren können, indem sie an die sogenannte Ankerregion des Influenza-Hämagglutinin binden. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von Scripps Research, der Icahn School of Medicine am Mount Sinai…
Wie sich schwarzer Hautkrebs (Melanom) wirksamer behandeln lässt: Laut einer wissenschaftlichen Studie kann eine ballaststoffreiche Ernährung bei einigen Menschen, die wegen eines Melanoms (schwarzer Hautkrebs) behandelt werden, das Ansprechen auf eine Immuntherapie verbessern, indem sie das Darmmikrobiom beeinflusst. Die Studienergebnisse des National Cancer Institute und der…
Laut neuen Forschungsergebnissen der University of Wollongong in Australien wirkt sich Avocado positiv auf die Taille aus. Die Avocado ist eines der ungewöhnlichsten Lebensmittel – eine birnenförmige, grüne Frucht mit einem großen Kern und einer dunklen, ledrigen Schale. Sie hat einen milden Geschmack und ist reich…
Forscher entwickeln neue Methode zur Diagnose und Therapieüberwachung von Lungenkrebs: Zur Diagnose von Lungenkrebs wird dem Betroffenen eine Gewebeprobe entnommen und auf Anzeichen von Krebs untersucht. Aufgrund der Lage des Tumors ist dies jedoch nicht immer möglich und kann für den Patienten schmerzhaft sein. Remco de…
Neuer Therapieansatz bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen: Biomediziner der Universität von Kalifornien, Riverside, haben eine Möglichkeit gefunden, Medikamente gegen chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (CED) wie beispielsweise Morbus Crohn und Colitis ulcerosa wirksamer zu machen. Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen werden in der Regel mit einem von mehreren verfügbaren Medikamenten behandelt. Diese Medikamente blockieren…
Schlaflosigkeit und obstruktive Schlafapnoe: Wie gefährlich sind Atemaussetzer in der Nacht? Kann Schlafapnoe zum Tod führen? Wissenschaftler an der Flinders University in Australien haben herausgefunden, dass Menschen, die sowohl an Schlaflosigkeit als auch an obstruktiver Schlafapnoe leiden, mit größerer Wahrscheinlichkeit an Herzproblemen leiden. Die Wahrscheinlichkeit, daran…
Selbstmitgefühl und Achtsamkeit: Eine Studie von Forschern der University of Pittsburgh zeigt, wie sich Selbstmitgefühl (Self-Compassion) und Achtsamkeit auf die psychische und die körperliche Gesundheit auswirken. Frauen mittleren Alters, die Selbstmitgefühl praktizierten, hatten demnach ein geringeres Risiko, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu erkranken, unabhängig von anderen traditionellen Risikofaktoren…
Schlafapnoe: Schlafstörungen und unzureichender Schlaf sind weltweit ein großes Problem, das unter anderem zu erhöhten Kosten für die Gesundheitsfürsorge, zu Krankheitsausfällen und zu einer verminderten Lebensqualität beiträgt. Jüngsten Schätzungen zufolge sind weltweit etwa 1 Milliarde Menschen von Schlafapnoe betroffen, und bis zur Hälfte der Weltbevölkerung leidet…
Vitamin B12-Mangel und seine Folgen: In einer neuen Studie haben Wissenschaftler des Trinity College Dublin den Zusammenhang zwischen dem Folsäure- und Vitamin-B12-Spiegel und der Häufigkeit von depressiven Symptomen in einer Gruppe älterer Menschen, die in der Gemeinschaft leben, analysiert. Die Studie zeigte, dass ein Mangel an…
Wenn man zwei Objekte aus der Nähe betrachtet, beispielsweise zwei Blätter, kann man sie leicht auseinanderhalten, aber wenn sie weiter von einem entfernt sind, wird es schwierig, sie zu unterscheiden. Die beiden Objekte werden „komprimiert“, ein Grundprinzip der Wahrnehmung. Laut einer neuen Studie, die in der…
Forscher der Washington University School of Medicine in St. Louis haben bei der Überprüfung von Medikamenten, festgestellt, dass viele in den USA häufig verschriebene ältere und einige neuere antipsychotische Medikamente mit einem deutlich erhöhten Brustkrebsrisiko verbunden sind. Antipsychotika werden für ein breites Spektrum von Erkrankungen verschrieben,…
Eine Studie zeigt, dass Eisenbehandlungen Herzinfarkte bei Patienten mit Nierenversagen, die sich einer Dialyse unterziehen müssen, verringern können. Die Forschungsergebnisse geben Aufschluss über die Häufigkeit von Herzinfarkten, die Art der Herzinfarkte, die prognostische Bedeutung dieser Herzinfarkte sowie die Wirkung von intravenösen hoch- und niedrigdosierten Eisenbehandlungen. Die…
Das Darmmikrobiom besteht aus Milliarden von Mikroorganismen, die für das normale Funktionieren des Körpers wichtig sind. Häufig verschriebene Medikamente können die Darmmikroben auf unterschiedliche Weise beeinflussen. Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes Typ 2, Fettleibigkeit und koronare Herzkrankheiten nehmen weiter zu und sind weltweit die häufigste Todesursache. Die Betroffenen…
Laut einer Studie des Warren Center for Neuroscience Drug Discovery (WCNDD) wurde das Protein mGlu1 im zentralen Nervensystem als potenzieller Angriffspunkt für neue Behandlungsmethoden der Schizophrenie identifiziert. Derzeit zugelassene Antipsychotika sind zwar bei einigen Patienten wirksam bei der Verringerung von sogenannten Positivsymptomen wie Halluzinationen und Wahnvorstellungen,…
Yoga und Atemübungen haben eine positive Wirkung auf Kinder mit Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS). Nach speziellen Kursen verbesserte sich die Aufmerksamkeit der Kinder, ihre Hyperaktivität nimmt ab, sie bleiben länger aufmerksam und können sich länger mit komplexen Tätigkeiten beschäftigen. Zu dieser Einschätzung kommen Psychologen der Ural Federal University,…
Lähmende Clusterkopfschmerzen beginnen häufig in der Kindheit, aber die Diagnose wird in der Regel erst im Erwachsenenalter gestellt, so eine Studie der University of Texas Health Science Center in Houston. Ein Forscherteam unter der Leitung von Dr. Mark Burish, Assistant Professor an der McGovern Medical School…
Depressionen, Angstzustände, Bulimie: Die Ursachen psychiatrischer Störungen (Psychosen) sind bislang weitgehend unbekannt. Forscher der McGill University haben nun herausgefunden, dass ein breites Spektrum früh auftretender psychiatrischer Probleme (von Depressionen, Angstzuständen und Süchten bis hin zu Legasthenie, Bulimie und ADHS) größtenteils auf die Kombination von nur drei…
Laut einer Studie spielt die Arbeit eine aktive Rolle bei der Gesunderhaltung unseres Gehirns. Die Forscher konnten die Rolle der Arbeitstätigkeit für die kognitive Leistung nachgewiesen. Zahlreiche Studien haben sich mit den Einflussfaktoren auf die Alterung unseres Gehirns befasst, und Unterschiede im kognitiven Abbau wurden oft…
Ein charakteristisches Merkmal von Depressionen ist ein Mangel an Motivation. Bo Li, Professor am Cold Spring Harbor Laboratory (CSHL), entdeckte in Zusammenarbeit mit Z. Josh Huang, Professor am CSHL, eine Gruppe von Neuronen im Mäusegehirn, die die Bereitschaft der Tiere beeinflusst, Aufgaben für Belohnungen auszuführen. Erhöht…
In einer groß angelegten Bevölkerungsstudie der Universität Lund in Schweden wurde nachgewiesen, dass ökologisch-nachhaltigere Ernährungsgewohnheiten mit gesundheitlichen Vorteilen wie einem geringeren Risiko eines vorzeitigen Todes durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs verbunden sind. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass es Ernährungsrichtlinien gibt, die sowohl für die Gesundheit des…
University of California, San Francisco: Sonnenstrahlung kann das Risiko für Hautkrebs erhöhen, doch laut einer Studie unter der Leitung der UC San Francisco und der Australian National University kann Sonneneinstrahlung bei Kindern und jungen Erwachsenen vor Multipler Sklerose schützen. Wirkung von Sonne und Vitamin D auf…
Bewältigungsstrategien bei Schizophrenie: Bei Menschen, die an Schizophrenie erkrankt sind, treten in der Regel mehr negative Emotionen auf, und sie haben mehr Stressfaktoren als der Durchschnitt. Eine Studie von Psychologen der University of Georgia hat eine überraschende Erkenntnis zutage gefördert, die Menschen helfen könnte, die mit…
University of Montreal Hospital Research Centre (CRCHUM): Bei übergewichtigen Menschen ist das Risiko, an Depressionen oder Angstzuständen zu erkranken, überdurchschnittlich hoch. Die Ursache dafür ist eine Kombination von Faktoren: schlechte Ernährung, Bewegungsmangel und eine Ansammlung von Fettzellen, den so genannten viszeralen Adipozyten. Fettleibigkeit allein kann jedoch…
Bakterielle Infektionskrankheiten besser behandeln: Forschungsergebnisse der University of East Anglia und des Quadram Institute zeigen, wie der Körper die körpereigenen Fettspeicher nutzt, um sich gegen Infektionen zu wehren. Die heute in der Zeitschrift Nature Communications veröffentlichten Forschungsergebnisse könnten dazu beitragen, neue Ansätze für die Behandlung von…
Lässt sich das Dengue-Virus mit antiviralen Mitteln wie Antibiotika oder Impfstoffen bekämpfen? Wissenschaftler der Universität von Florida untersuchen, ob das Immunsystem der Mücken so beeinflusst werden kann, dass es das Virus bekämpft. In einer Studie untersuchten Wissenschaftler des UF/IFAS Florida Medical Entomology Laboratory, wie das Immunsystem…
Menü